slider_06_mosbach_mannschaft.jpeg
TSV Seckmauern - Meister der KOL Di/Odw 2021/22
slider_06_mosbach_bierdusche.jpeg
Bierdusche für den Trainer
slide_flyer_pokalendspiel_1b_sensbachtal2_v02.jpeg
slider_pokal_bierdusche.jpeg
Bierdusche für den Trainer
slider_05_lw_tor_dario_2_0.jpeg
SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Seckmauern 0:3

Tor von Dario Hener zum 0:2

slide_05_svL_dario_lucas.jpeg
SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Seckmauern 0:3
slider_05_lw_m_raitz_zipp.jpeg
SV Lützel-Wiebelsbach - TSV Seckmauern 0:3
slide_01_sandbach_loeffler.jpeg
TSV Seckmauern - SG Sandbach 4:0

Besucher

slide_01_sandbach_m_raitz_3_0.jpeg
TSV Seckmauern - SG Sandbach 4:0

Maximilian Raitz erzielt das 3:0

slide_03_steinbach_torraumszene.jpeg
TSV Seckmauern - TSG Steinbach 5:2
04_sandbach_mannschaft_slider_v02.jpeg
SG Sandbach - TSV Seckmauern 4:5
sportanlage_komplett_uebersicht_gross.jpeg

Die Sportanlage des TSV Seckmauern
(aus Google Maps)

sportanlage_rasenplatz_gross.jpeg
Der Rasenplatz
sportanlage_kunstrasenplatz_02_gross.jpeg
Der Kunstrasenplatz
previous arrow
next arrow

 

07 georgenhausen hener chanceDario Hener mit einer Chance zum TorerfolgKSG Georgenhausen – TSV Seckmauern 1:2 (1:1)
Tore: 1:0 Longard (12.), 1:1 M.Raitz (32.), 1:2 D.Hener (47.)
Schiedsrichter: Yohendran Subramaniam (Bensheim) - Zuschauer: 80

 

KSG Georgenhausen: Moter, Bader, Raschke, Müller, J.Poth, Longard, Wolff (46.Beck), Gölz, Salewski, N.Poth, Bahn (50.Grubisic)
TSV Seckmauern: Schäfer, Beck (55.L.Calo), Friedrich, T.Raitz, Siebenlist, A.Fuchs, D.Hener, L.Raitz, Wüst (46.Klewar), M.Raitz, Gessner (46.Arnheiter)

 

Auf dem schwer bespielbaren, weil knochenharten Platz der KSG Georgenhausen gestaltet Seckmauern auch seine letzte Begegnung in dieser KOL-Saison erfolgreich. Mit dem 2:1-Sieg in Georgenhausen rundet der TSV seine unglaubliche Serie in der Aufstiegsrunde ab: er gewinnt alle sieben Partien in einer Runde, in der sich die Creme de la Creme der Kreisoberliga Di/Odw befindet.

 

Zum letzten Spiel fahren die Seckmäurer Fans mit einem 50-Mann-Bus nach Georgenhausen. Beiden Mannschaften merkt man nach Spielbeginn an, dass es um nichts mehr geht und deswegen auch der letzte Einsatz nicht an den Tag gelegt wird. Es ist insgesamt eine ausgeglichene Begegnung, an deren Ende Seckmauern um das eine Tor besser ist.

Beim Ausgleich trifft Maximilian Raitz zunächst den Innenpfosten, der Ball springt an den Torwart und von da ins Netz. Den Siegtreffer bereitet Dennis Calis vor, der den Ball Dario Hener mustergültig durchsteckt und dieser danach überlegt einschießt. Mit seinem 10.Treffer in der Aufstiegsrunde liegt Hener an der Spitze der Torschützenliste. Glückwunsch.
Nach dem Spiel fahren die Spieler und Fans zurück nach Seckmauern zur dort vorbereiteten Meisterschaftsfeier im Sportheim.

 

07 mosbach jubelJubel nach dem 2:0TSV Seckmauern – SG Mosbach/Radheim 4:0 (1:0)
Tore: 1:0 L.Raitz (17.), 2:0 D.Hener (70./FE), 3:0 D.Hener (82./FE), 4:0 L.Raitz (89.)
Schiedsrichter: Alejandro Soldevilla (Mühlheim/Main) - Zuschauer: 200

 

TSV Seckmauern: F.Kalweit, Beck, Friedrich, B.Kalweit (28.A.Fuchs), Arnheiter, Siebenlist, D.Hener, Wüst (78.D.Calis), L.Raitz, M.Raitz (72.Klewar), Gessner
SG Mosbach/Radheim: Wegner, Horvath, P.Daniel (16.Bergner, 62.Wenzel), Geis, M.Eifert, M.Daniel, Jakob, Thal, Gunkel, D.Eifert, Ruppert (50.Bernhard)

 

Bilder vom Spiel.....

Bilder: nach dem Spiel......

 

Eine vom TSV Seckmauern grandios gespielte Saison wird heute belohnt. Nach dem 4:0-Sieg über den direkten Konkurrenten SG Mosbach/Radheim ist Seckmauern ein Spieltag vor Rundenschluß Meister der KOL Di/Odw 2021/22 und steigt in die Gruppenliga DA auf. Es ist für Seckmauern nach 2007 (damals noch BOL genannt) und 2016 der dritte Aufstieg in die höchste Spielklasse des Kreises Darmstadt. Nach dem Pokalsieg der 1B gegen den TSV Sensbachtal II am vergangenen Mittwoch und dem 3.Platz in der A-Liga Odw ist diese Saison eine der außergewöhnlichsten Spielrunden der Aktiven ever.

 

 

Die Jugendteams bestehen aus Spielgemeinschaften Seckmauerns mit .....

A = Wörth+Erlenbach+Haingrund    B= Wörth + Haingrund + Erlenbach + L-Wiebelsbach  C+D+E = L-Wiebelsb.+Haingrund    F+G = Gem. Lützelbach

Team Wann Spiel Ergeb Bemerkung
  Fr 1.Juli
Sen  18.30 Trainingsauftakt    
  So 10.Juli
1B 13 Uhr BSC Schweinheim II (H)    
1A 15 Uhr BSC Schweinheim I (H)    
  Fr 15.Juli
1A 19 Uhr TuS Aschaffenburg-Leider (H)    
  So 17.Juli
1B 13 Uhr Spvgg Niedernberg I (H)    

 

Beim Pfingstturnier des SV Lützel-Wiebelsbach traf unsere G-Jugend u.a. auf die SG Sandbach. "Gecoacht" wurde unsere Mannschaft vom neuen TSV-1B-Trainer Percy Schwinn (siehe Bild). Beim Gegner stand an der Seitenlinie kein geringerer als unser Ex-Meistertrainer Mariusz Rutkowski , dessen jüngster Sohn bei Sandbach kickt. Am Ende unterlag die JSG gegen Sandbach mit 0:4.g turnier lw betreuer percy schwinn

g turnier lw spielszene sandbach

 

 Der Vereinsspielplan hier.....

 

mannschaft tsv in georgenhausen klein aus echo onlineDie Mannschaft des TSV Seckmauern in Georgenhausen (aus echo online.de) 

Bilder von der Feier hier ....... (MW)

 


EINLADUNG

 

einladung meisterschaft pokalsieg juni2022

Hallo liebe Fußballfreunde,

 

am kommenden Samstag (4.6.) geht für den TSV Seckmauern eine sehr erfolgreiche Fußballsaison zu Ende. Unsere 1A schaffte am letzten Wochenende vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisoberliga. Ein paar Tage zuvor wurde unsere 1B Sieger des Bitburger-Kreispokals für 2. Mannschaften und belegt zudem in der Aufstiegsrunde der KLA ODW einen hervorragenden 3. Platz. DAS MUSS GEFEIERT WERDEN!

 

Wir möchten daher alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins (und vielleicht auch einige Neugierige) zu einer kleinen Feier einladen. Diese findet am Samstag, 4.6., ab 19 Uhr im Sportheim in lockerer Atmosphäre statt.

 

Wir würden uns sehr freuen, Euch zu diesem Anlass auf dem Sportgelände des TSV begrüßen zu können.

 

Mit sportlichem Gruß

Ernst-Dieter Walther und Hakan Tarhan
(1. Vorsitzende des TSV Seckmauern 1912 e.V..

 

TSV Günterfürst – TSV Seckmauern II 9:3 (4:2)
Tore: 1:0 Naas (8.), 2:0 Naas (10.), 2:1 Verst (24.), 3:1 Hastert (32.), 4:1 Weber (36.), 4:2 L.Calo (42.), 5:2 Timocin (48.), 6:2 Hörschelmann (52.), 7:2 Naas (59.), 7:3 Tasholli (62.), 8:3 Köbler (70.), 9:3 Timocin (82.)
Schiedsrichter: Günter Böhle (Mudau)

 

TSV Günterfürst: Schröder, Weber, L.Köbler, Hörschelmann, Müller (75.Hofmann), Hastert, Naas (62.Keil), Bechthold, Strater, P.Köbler (46.Heckmann), Timocin
TSV Seckmauern II: Schäfer, F.Hener (61.Beierlein), Wagner (10.Walther), T.Raitz, Märländer, N.Engel (68.Lechner), Verst, E.Fuchs, L.Calo, Tasholli, Daum

 

In der abgelaufenen A-Liga-Saison gab es zwei überragende Mannschaften: den SV Hummetroth und den TSV Günterfürst. Leider hatte Günterfürst in diesem Jahr das Pech, mit Hummetroth auf eine Mannschaft zu treffen, die mit sehr viel Geld aufgerüstet wurde und die dann auch ohne Punktverlust Meister geworden ist. So muß Günterfürst wieder auf das nächste Jahr hoffen.

 

Auf dieses Team des TSV Günterfürst traf am letzten Spieltag die Reserve des TSV Seckmauern. Und musste mit einer deftigen 9:3-Niederlage am Ende klein beigeben. Das hat nach Spielschluß aber keinen wirklich gegrämt. Es waren eben jene Seckmäurer Spieler, die vier Tage zuvor den Pokal der Reservemannschaften im Odenwaldkreis gewonnen und diesen Erfolg danach auch groß und lange gefeiert haben. Zusätzlich war den Seckmäurern Kickern vor dem Spiel der dritte Platz in der Abschlusstabelle der A-Liga nicht mehr zu nehmen (1.Hummetroth, 2.Günterfürst). So war es nicht verwunderlich, dass Seckmauern ohne große Ambitionen nach Günterfürst fuhr und auch die notwendige Körperspannung auf dem Spielfeld vermissen ließ. Dass auch die Hausherren die Begegnung nur mehr als einen Rundenabschluß sahen, wurde in der 75.Minute deutlich, als man den 60ig jährigen Volker Hofmann einwechselte.

 

Trotz der höchsten Niederlage der Saison kann die Reserve mit dem erreichten stolz und hoch zufrieden sein.

 

pokal sensb verst henerKapitän Christian Verst (li) und Felix Hener päsentieren stolz den PokalTSV Sensbachtal II – TSV Seckmauern II 0:8 (0:5)
Tore: 0:1 F.Hener (6.), 0:2 D.Calis (14./FE), 0:3 Verst (30.), 0:4 A.Fuchs (33.), 0:5 Latz (36./HE), 0:6 P.Spall (53.), 0:7 Lechner (62.), 0:8 Verst (79.)
Schiedsrichter: Tanja Hartmann (FV Mlg-Grumbach) + Ariane Lutz (FV Mlg-Grumbach), Kaja Schott (FC Rimhorn) - Zuschauer: 150

 

TSV Sensbachtal II: Schäfer, Bülow, Neuer, Siefert (46.Hill), Braun (46.Gerlach), Uhrig, Süzer (81.Badge), da Silva Pereira, Johe, D.Deppe, S.Deppe
TSV Seckmauern II: Schäfer, Latz, Wagner, F.Hener, Märländer, Verst, A.Fuchs (59.Lechner), E.Fuchs, M.Spall, P.Spall (59.Tasholli), D.Calis (46.Daum)

 

Bilder zum Spiel.....

Bilder nach dem Spiel.....

 

Der TSV Seckmauern II gewinnt die zum ersten Mal ausgetragene Pokalrunde des Odenwaldkreises für Reservemannschaften. Im Endspiel bezwingt man den TSV Sensbachtal II deutlich mit 8:0. Nach Spielschluß übergibt Kreisfußballwart und Klassenleiter der KLA / KLB Hartmut Schwöbel dem stolzen Kapitän Christian Verst den Siegerpokal (zum Behalten) sowie weitere Präsente.

 

Von Beginn an sind die zwei Klassen tiefer spielenden Sensbachtaler (C-Liga) Seckmauern II hoffnungslos unterlegen. Erst in der 90.Minute erhalten die Oberzenter ihre einzig nennenswerte Tormöglichkeit durch den kurz zuvor eingewechselten Philipp Badge. Doch Torwart David Schäfer findet an einem Ehrentreffer kein Interesse, kann dessen Schuß noch entschärfen. Ansonsten läuft das Spiel durchweg in eine Richtung: und zwar in Richtung des Gehäuses von Keeper Marcel Schäfer, der bis auf den ersten Treffer an den weiteren Gegentoren machtlos ist. Immer wieder können sich die wendigen Spieler Seckmauerns mit ihrer besseren Technik gegen ihre Kontrahenten durchsetzen und gefährliche Aktionen vorbereiten. Einer zweistelligen Niederlage entkommt der Gegner nur, weil Seckmauern im Verlauf der Begegnung einige dicke Chancen liegen läßt, z.T. schon in haarsträubender Manier.

 

erika mit trikot kleinErika Beck.
Zum Vergrößern anklicken

Wenn über Fußballspiele geschrieben wird, werden sie mit keiner Zeile erwähnt. Dabei geht nichts ohne sie. Mit „sie“ sind jene Menschen gemeint, die im Hintergrund für ihre Vereine agieren – ob Platzwart, Betreuer oder Physiotherapeuten. Und nicht zu vergessen die Trikotwäscher, denn ohne sie hätten die Spieler keine sauberen Trikots. Beim TSV Seckmauern machte das über viele Jahrzehnte Erika Beck. Mehr als 50 Jahre lang sorgte sie dafür, dass die Spieler immer in gewaschenen, gepflegten Trikots auflaufen konnten. Jetzt, kurz nach ihrem 80. Geburtstag, ist nun Schluß mit der Wascherei. Becks letzter Waschtag endet am 31.Mai 2022.

 

Erika Beck kam 1956 von Gnötzheim (bei Ochsenfurt) nach Seckmauern, um hier Schneiderin zu lernen. 1960 heiratete sie Willi Beck, der acht Jahre später zum ersten Mal Vorstand des TSV Seckmauern werden sollte und dies dann insgesamt 11 Jahre lang war. Als 1969 die 1.+2. Mannschaft bei Erika wegen Trikot waschen anfragte, sagte sie nicht nein. Zusätzlich übernahm sie zu diesem Zeitpunkt auch noch die Trikots der AH, um die sich bisher ihre Schiegermutter Sophie gekümmert hatte. Im Laufe der Jahre kamen nach und nach alle Teams des TSV hinzu. Zeitweise waren es 11 Mannschaften, die ihre Trikots bei Erika abgaben, damit sie gewaschen und bei Bedarf von ihr auch geflickt wurden. Mit dieser Arbeit war sie gewöhnlich von Samstag bis Montagnachmittag beschäftigt. Für einen Trikotsatz musste die Waschmaschine meist dreimal gefüllt werden. In der Spitze kamen so 1000 Waschmaschinenfüllungen pro Jahr zusammen, im Durchschnitt jährlich 600 Füllungen. Die Unkosten (Wasser, Strom, Waschmittel usw.) wurden ihr vom TSV erstattet. Geld verdient hat sie mit dieser Arbeit nicht, Erika machte das ehrenamtlich!

 

Zum 3.April entfallen alle Corona-Schutzmaßnahmen sowohl für Geimpfte/Genese.als auch für Ungeimpfte Keine 3G-, 2G- oder 2G+-Regeln mehr. Das Tragen eines Mundschutzes im Sportheim und den Kabinen ist nur noch eine Empfehlung. 
Diese Regelung gilt sowohl für Bayern als auch für Hessen

 

Die nachfolgenden Hinweise entsprechen noch den Regelungen des Hessischen Fußballverbandes sowie der bayerischen Gastronomieverordung ab dem 4.März bis zum 2.April 2022

 

yoga kurs tsvseckmauern aug2021

 

TSV-Partner

FairPlay