09_buettelborn_slider_mannschaft_nach_spielschlu.jpeg
SKV Büttelborn - TSV Seckmauern 0:3

Seckmauern feiert die ersten Punkte in der Gruppenliga
gleich mit einem Auswärtssieg in Büttelborn

slider_07_buerstadt_gedenkminute.jpeg
In Bürstadt: Gedenkminute für Jürgen Schäfer
slider_04_rai_breitenbach_szene_im_strafraum.jpeg
KSG Rai-Breitenbach - TSV Seckmauern II 2:0
slider_pokal_koenig_2_verst.jpeg
Pokal
SG Bad König/Zell II - TSV Seckmauern II 5:6 n.E. (0:0;1:1)

Christian Verst erzielte während der Begegnung den 1:1-Ausgleich,
im Elfmeterschießen traf er mit dem letzten Schuß entscheidend

slider_pokal_hetzbach_wuest_0_1.jpeg
TV Hetzbach - TSV Seckmauern 1:7

Benjamin Wüst (li) bringt Seckmauern schon nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. Am Ende zieht Seckmauern mit einem 7:1-Erfolg in die zweite Runde ein.

slider_test_leider.jpeg
Test:
TSV Seckmauern - Aschaffenburg-Leider 3:2
senioren_weinfest_erlenbach_samstag_2022.jpeg
Seckmauerns Aktive auf dem Erlenbacher Weinfest
maehroboter_tsv_seckmauern_26_juni_2022.jpeg
Seit 22.Juni 2022 im Einsatz:
der neue "Mähcedes" des TSV Seckmauern
sportanlage_komplett_uebersicht_gross.jpeg

Die Sportanlage des TSV Seckmauern
(aus Google Maps)

sportanlage_rasenplatz_gross.jpeg
Der Rasenplatz
sportanlage_kunstrasenplatz_02_gross.jpeg
Der Kunstrasenplatz
previous arrow
next arrow

 

10 nauheim florian bastian onur yapDie Kalweit-Brüder verhindern in dieser Szene das 1:2 durch Onur Yap. Dieser schießt in der 33.Minute den Ball übers TorTSV Seckmauern – SV Nauheim 3:2 (2:1)
Tore: 0:1 Boomgaarden (3.), 1:1 Prostmeyer (7.), 2:1 Klewar (44.), 2:2 Boomgaarden (60.) 3:2 Klewar (64.)
Schiedsrichter: Nico Petrovic (FC Langen) - Zuschauer: 100

 

TSV Seckmauern: F.Kalweit, H.Calis, Friedrich, B.Kalweit, Prostmeyer (82.T.Raitz), Siebnlist, Wüst, L.Raitz, D.Calis (74.Arnheiter), Klewar, Gessner (89.M.Raitz)

SV Nauheim: Hart - Demirkaya (38. Leyendecker), Bojand (57. Ilias Syah), Pfeffer (85. Secares), Ouchan, Yap, Stein, Harth, Kapucu (74. Abdelilah Syah), Boomgaarden, Gerlach.

 

Bilder vom Spiel hier....

 

 

Der knappe Sieg täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg, am Ende ist  er aber hochverdient. Weil Seckmauern in den 95 Minuten zuvor allzu fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, muss Keeper Florian Kalweit Sekunden vor dem Schlusspfiff mit einer Monsterparade den Sieg festhalten. Nach dem 3:0 in Büttelborn und dem heutigen Erfolg sieht Seckmauern nach den sechs deprimierenden Niederlagen zu Saisonbeginn wieder Licht am Ende des Tunnels.

 

Nauheim sieht sich in der Abwehr bei vielen Aktionen einem Überzahlspiel des TSV gegenüber. Die Leichtigkeit, mit der das immer wieder gelingt, überrascht. Schon nach zwei Minuten wird Aljosha Klewar mit einem Schnittstellenpass freigespielt, strebt allein auf den Gästekeeper zu, kann diese Chance aber nicht nutzen. Im direkten Gegenzug erhält Sören Boomgaarden den Ball durchgesteckt und donnert diesen vom rechten 16er-Eck ins lange Toreck. 1:0 für Nauheim (3.). Zwei Minuten später nochmals eine Schrecksekunde: Boomgaarden steht frei vor Florian Kalweit, doch dieser rettet den TSV mit einer Fußabwehr vor dem 0:2 (5.). Dann fasst sich Joel Prostmeyer ein Herz und zieht aus 25m ab. Sein Schuß wird noch leicht abgefälscht, der Ball schlägt links unten knapp neben dem Torpfosten zum Ausgleich ein (7.).

oktoberfest2022 mit Spiele v01

 

10 sandbach 2 schaefer wehrt 11er abDavid Schäfer wehrt kurz nach der Halbzeit einen Elfmeter von Norman Besler abTSV Seckmauern II – SG Sandbach II 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Gülbas (20.), 1:1 Balonier (38.), 2:1 Fuchs (77.)
Schiedsrichter: Jens Marco Scherf (Wörth/Main) - Zuschauer: 70

 

TSV Seckmauern II: Schäfer, F.Hener, Wagner, Latz, Balonier (67.L.Engel), Hofferbert, Verst, Fuchs, Märländer, Tasholli (74.Daum), D.Raitz (70.Seifert)
SG Sandbach II: Sabler, Besler, Gülbas, Eisele, Mohseni, Ambrosio (38.Nguyen), Strobel (63.Merino), Nekala, Zentgraf, Majdalawi, Gökcen

 

Er hat es schon wieder gemacht. Letztes Jahr in Vielbrunn schießt er den Ball aus 30m genau in den Torwinkel. Und auch heute im Spiel gegen die SG Sandbach II trifft er spektakulär: vom 16er-Eck ab ins obere rechte Tordreieck. Ein Schuß wie ein Strich. Mit diesem Tor schießt Eddy Fuchs die Reserve zum 2:1-Sieg gegen die Sandbacher Reserve.

 

Nach den ersten 45 Minuten ist das 1:1 für Sandbach II etwas schmeichelhaft. Obwohl der TSV hier durchweg dominant auftritt, kann der Gast durch einen Freistoß von Hakan Gülbas die Führung gehen (20.). Freddy Balonier gelingt der Ausgleich (38.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit dreht sich das Spiel, jetzt drückt Sandbach II. Die ganz große Gelegenheit zum Führungstreffer vergibt Norman Besler, der mit einem Foulelfmeter an David Schäfer scheitert (53.). Nach einer Stunde erlahmt der Angriffsgeist der Gäste und Seckmauern bekommt wieder Oberwasser. Auch die Einwechslung von Meistertrainer Manuel Seifert belebt das Seckmäurer Spiel. Seifert steht kurz danach vor dem 2:1, als er nach einem Solo den Ball aus 5m über das Tor schießt (74.). Die Führung bleibt dann Eddy Fuchs vorbehalten (77.). Im direkten Gegenzug sichert Schäfer den Sieg gegen Konrad Nekala (78.).

 

Der Erfolg ist am Ende verdient, weil Seckmauern II insgesamt mehr Spielanteile und mehr Torchancen aufweisen kann. Wichtig zu erwähnen wäre noch: Schiedsrichter dieser Partie ist Jens Marco Scherf, der Landrat des Kreises Miltenberg, mit einer guten Leistung.

 

Die Jugendteams bestehen aus Spielgemeinschaften Seckmauerns mit .....

A = Wörth+Erlenbach+Haingrund  B=LW+Haingrund  C= LW + Wörth + Haingrund   D= LW + Vielbrunn + Rimhorn   E+F+G = Gem. Lützelbach

Team Wann Spiel Ergeb Bemerkung
  Sa 24.Sept
G 11 Uhr Kinderfestival in Breitenbrunn    
F 13 Uhr KSG Vielbrunn (H)
Tore: Daniel Paul 2, Linus Menzel, Mailo Kohl, Leon Friedrich, Jonah Freudenberger, Noah Herbener
7:1  in Breitenbr.
E2 13 Uhr JSG Sandb / Hainstadt III (H)
Tor: Philipp Oberle
1:1  in Rimhorn
E1 14 Uhr FSV Erbach (H) 0:8  in Rimhorn
C 15 Uhr JSG Bad Kö / Mlg.Grumb (A)
Tore: Philipp Grimm 2, Nils Hornung 2, Luca Grillo, Bertug Istek
0:6  in Mlg.Grumb
B 15 Uhr KSV Urberach (H)
Tore: Schauber 2, Kestler 2, Strebel 2, N.Schwinn, Haase, Flechsenhaar, Löffler
10:2  Bilder
A   JFV Groß-Umstadt (H)   Verlegt !!!
auf Do.29.09 - 19 Uhr
  So 25.Sept
D 10 Uhr JSG Reichelh / Fr.Crumb II (H) 3:3   
F ab 13:45 Turnier in Großwallstadt   Online-Spielplan
1B 13 Uhr SG Sandbach II (H)
Tore: Balonier, Fuchs
2:1   
1A 15 Uhr SV Nauheim (H)
Tore: Klewar 2, Prostmeyer
3:2 Bilder 
  Di 27.Sept
E 18 Uhr FSV Erbach (H)   Pokal, in Rimhorn
  Do 29.Sept
A 19 Uhr JFV Groß-Umstadt (H)   Pokal, in Seckm
  Sa 1.Okt
G 11 Uhr Kinderfestival in Reichelsh    
E2 13 Uhr JSG Reichelsh / Fr.Crumb III (A)   in Reichelsh
E1 14 Uhr JSG Mlg.Grumb / Kinzig (A)   in Mlg.Grumb
B 15 Uhr JFV Gersprenztal II (A)   in Lengfeld
A 15 Uhr JSG Dieburg / Spachbr. II (A)   in Dieburg
  So 2.Okt
1B   SG Bad König / Zell (H)   Verlegt !!!
auf Mi.12.10 - 19:30 Uhr
1A 15 Uhr SV Geinsheim (H)    

 

 

 Der Vereinsspielplan hier.....

 

b jgd urberach tor zum 2 2 leo klotzSo schön JSG-Keeper Leo Klotz auch fliegt, am zwischenzeitlichen 2:2 kann er nichts machen. Am Ende gewinnt man mit 10:2JSG Lützelbach – KSV Urberach 10:2 (8:2)
Tore: 1:0 Schauber (9.), 2:0 Kestler (10.), 2:1 Thielmann (11.), 2:2 Heller (12.), 3:2 Schauber (13.), 4:2 N. Schwinn (15.), 5:2 Haase (20.), 6:2 Kestler (32.), 7:2 Flechsenhaar (35.), 8:2 Löffler (37./FE), 9:2 Strebel (53.), 10:2 Strebel (64./FE)
Schiedsrichter: Serdar Sengül (TSG Zell) - Zuschauer: 80

 

JSG: Leo Klotz, Fiete Engel, Moritz Schwinn, Paul Herrschaft, Noah Strebel, Nico Schwinn, Nevio Löffler, Jason Lieb (27.Tim Flechsenhaar), Constantin Haase, Luca Schauber, Lukas Kestler (41. Andreas Daniel Popovici)

 

Bilder vom Spiel hier....

 

In der Qualifikationsrunde zur Kreisliga Di/Odw der B-Jugend stehen sich in der Gruppe 1 die JSG Lützelbach und der KSV Urberach gegenüber. Nach zwei Spieltagen stehen beide Mannschaften mit null Punkten am Tabellenende. In einer, zumindest in der ersten Halbzeit, wilden Partie gewinnt die JSG anschließend auch in der Höhe verdient mit 10:2 (8:2). Mit dem Sieg bleibt die Hoffnung erhalten, es vielleicht doch noch in die Kreisliga zu schaffen.

 

Vom Start weg spielt die JSG groß auf. Aber Gästetorwart Luca Petrovic steht mehreren Einschüssen erfolgreich im Weg. Nach neun Minuten gelingt Luca Schauber dann endlich die überfällige Führung, die Lukas Kestler nur Sekunden später auf 2:0 ausbaut. So schnell der Vorsprung auch gelungen ist, so schnell ist dieser auch wieder verspielt. Innerhalb von zwei Minuten können die Gäste egalisieren. Aber schon im direkten Gegenzug nach dem 2:2 läßt Keeper Petrovic den Ball fallen, Schauber braucht nur noch zur erneuten Führung einzuschieben. Als dann Nico Schwinn nach 15 Minuten zum 4:2 erhöht, haben die Zuschauer innerhalb von sechs Minuten sechs Tore gesehen. Nicht schlecht. Während man von Urberach in dieser Phase kaum etwas sieht, spielt die JSG weiter mutig nach vorne und erzielt bis zur Halbzeit weitere vier Tore zum 8:2 Halbzeitstand.

 

07 guenterfuerst eckert schmuckerSeckmauerns Tim Eckert (li) machte ein gutes Spiel, hier klärt er gegen Robin Müller.TSV Günterfürst – TSV Seckmauern II 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 D.Hener (18.), 1:1 Timocin (68.), 2:1 Köbler (84./FE)
Schiedsrichter: Markus Hartmann (Reinheim) - Zuschauer: 100

 

TSV Günterfürst: Ninger, Kessler, Strater, Muser, Hastert, Köbler, Kaufmann, Müller, Schmucker, Hörschelmann, Timocin

TSV Seckmauern II: Schäfer, T.Eckert, Latz, Wagner, Märländer, Hofferbert (86.D.Raitz), Verst, Fuchs, Tasholli (75.L.Engel), P.Spall, D.Hener

 

Bilder vom Spiel hier....

 

Das frühe Tor von Dario Hener, die Ausleihe von der 1A, spielt Seckmauern in die Karten. Über eine Stunde lang bietet Seckmauern dem Meisterschaftsanwärter Günterfürst Paroli, ist gut im Spiel, steht geordnet und übersteht durch großen Kampfgeist manche Druckphase der Hausherren. Schon vor dem 0:1 setzt der freigespielte D.Hener einen Ball am langen Pfosten vorbei (12.). Beim Führungstor sprintet Hener in eine zu kurze Rückgabe und netzt ein (18.). Eine weitere Großchance für Seckmauern resultiert wiederum aus einer zu kurzen Rückgabe, die wieder von Hener abgefangen wird. Diesmal wird er aber zu weit abgedrängt, seine Hereingabe findet Eddy Fuchs, doch dessen Schuß lenkt Ninger über die Latte (38.). Moritz Schmucker hat für Günterfürst die große Gelegenheit zum Ausgleich, doch allein vor dem Tor aus halblinker Position geht der Ball knapp am langen Pfosten vorbei (26.). Auch Louis Timocin, der insgesamt schwer zu verteidigen ist, scheitert aus 5m an Torhüter David Schäfer, bei der nachfolgenden Ecke touchiert der Ball die Latte (35.). Insgesamt bietet die Reserve in der ersten Halbzeit eine vorzügliche Leistung.

 

 

09 sensbachtal lennard torLennard Wagner (re, hinten) erzielt hier nach einem Kopfball den Ehrentreffer für die Reserve.
(Nebenbei: man achte auf den akkurat abgestreuten 5m-Raum).
TSV Sensbachtal – TSV Seckmauern II 4:1 (2:0)
Tore: 1:0 Ulrich (18.), 2:0 Johe (33.), 3:0 Bu.Kocahal (58.), 4:0 Johe (73.)
Schiedsrichter: Yohendran Subramaniam (FC Bensheim) - Zuschauer: 70

 

TSV Sensbachtal: Hammann, Bülow, Siefert, Klotz, Stöckbauer, Ulrich, Braun, Johe, Baumann, Bu.Kocahal, Be.Kocahal
TSV Seckmauern II: Schäfer, Balonier (46.P.Spall), Walther, Latz (46.Wagner), L.Engel (46.Märländer), Hofferbert, Verst, Fuchs, T.Eckert, Tasholli, D.Raitz

 

Nach einer schwachen Vorstellung beim Aufsteiger Sensbachtal verliert die Reserve auch in der Höhe verdient mit 4:1. Mit der unerwarteten Niederlage hat es Seckmauern II verpasst, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Während der Gastgeber sein Spiel über 90 Minuten durchbringt und phasenweise groß aufspielen kann, will der Reserve so gut wie nichts gelingen. Drei nennenswerte Angriffe in einer Halbzeit sind zu wenig. Die beste datiert aus der 37.Minute, als Keeper Yannik Hammann einen Schuß von Edddy Fuchs pariert. Zu diesem Zeitpunkt steht es schon 2:0 für Sensbachtal, wobei die Hausherren noch einige Chancen haben liegen lassen.

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts ist die Reserve bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben. Christian Verst verpasst mit einem Schuß aus 16m knapp den Anschlußtreffer (46.). Aber Sensbachtal ist weiter gut im Spiel, die Gastgeber können immer wieder gefährliche Aktionen nach vorne starten. Spätestens nach knapp einer Stunde und dem 0:3 ist die Begegnung entschieden. Die Abwehr wackelig, das Mittelfeld unsortiert, der Sturm harmlos – es ist ein gebrauchter Tag für Seckmauern II. Erst in der Schlußminute gelingt Lennard Wagner nach einem Eckball per Kopf das Ehrentor, unter gnädiger Mithilfe des Torwarts.

 

09 buettelborn klewar 1 0Aljosha Klewar erzielt das 1:0SKV Büttelborn - TSV Seckmauern 0:3 (0:0)
Tore: 0:1 Klewar (73.), 0:2 Klewar (80.), 0:3 D.Hener (82.)
Schiedsrichter: Jannis Jäschke (SG Nieder-Roden) - Zuschauer: 80

 

SKV Büttelborn: Francioso, Westerkamp, Schek, Lorenz (71.Laghouali), Hluchnik (50.Heinz), Westermann, Amend, Krieg (64.Darrah), Dilling, Wiesenäcker, Becker, 

TSV Seckmauern: F.Kalweit, H.Calis (79.Prostmeyer), Friedrich, B.Kalweit, Arnheiter, Siebenlist, D.Hener, L.Raitz, Wüst (77.D.Calis), Klewar, Gessner (87.T.Raitz)

 

Bilder zum Spiel hier....

Bilder (Fupa) hier...

 

Mit der Zuversicht, dass es doch endlich mit einem Punktgewinn in der Gruppenliga klappen müsste, gehen die Jungs von Trainer Albano Carneiro ins Spiel und liefern in Büttelborn danach eine unglaubliche Leistung ab. Von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen die Spieler um jeden Meter Boden, werfen sich in jede Flugbahn des Balles, rennen aussichtslosen Bällen hinterher. Man spürt praktisch das Adrenalin innerhalb der Mannschaft. Das Spiel steht lange Spitz auf Knopf gegen ein Team, das eine hohe Qualität besitzt und an einem guten Tag jeden schlagen kann. Als dann Aljosha Klewar das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 gelingt, beflügelt das Seckmauern noch mehr und dass es sich heute lohnen könnte, bis zum Schluß durchzuhalten. Gegen langsam resignierende Gastgeber können Klewar und Dario Hener nachlegen. Mit dieser kaum zu toppenden Leistung erzwingt der TSV heute sein Spielglück und holt sich gegen einen guten Gegner verdient die ersten Punkte.

 

07 buerstadt klewar 2 2Aljosha Klewar erzielt in dieser Szene den umjubelten Ausgleich zum 2:2 (50.). Danach ging nicht mehr viel. Eintr. Bürstadt – TSV Seckmauern 6:2 (2:1)
Tore: 1:0 Dushaj (4.), 1:1 D.Hener (10./HE), 2:1 Dushaj (22.), 2:2 Klewar (50.), 3:2 ET H.Calis (63.), 4:2 Münch (69.), 5:2 Ultu (78.), 6:2 Münch (87.)
Schiedsrichter: Hashim Rehmann (SG Bornheim GW) - Zuschauer: 110

 

Eintr. Bürstadt: Roos, Atzali, Sigmund (71.Ultu), M.Tutay, Reiter, Capello, Dushaj (78.Zengin), Güder (83.Gluth), H.Tutay, Akcan, Münch (87.Rodriguerz)
TSV Seckmauern: F.Kalweit, Arnheiter (73.Hofferbert), Beck, H.Calis (71.T.Raitz), Siebenlis, D.Hener (78.Walther), Wüst (57.T.Eckert), L.Raitz, D.Calis, Klewar, Gessner

 

Bilder vom Spiel hier....

 

Nach einer schwachen Leistung kommt Seckmauern in Bürstadt brutal unter die Räder. Und das bei einem Gegner, der nicht ansatzweise an die bisherigen starken Gegner des TSV herankommt. Bürstadt gehört definitiv zur Kragenweite des TSV. Trotzdem bekommt Seckmauern sechs Gegentore eingeschenkt. Heute stimmt es weder in der Defensive, noch in der Offensive. Die Abwehrspieler verhelfen dem Gegner zu oft durch schwaches Stellungsspiel zu einfachen Toren, hinzu kommt eine mangelhafte Spieleröffnung, die den Sturm nicht ins Spiel bringt. Spätestens nach dem klassischen Eigentor von Hakan Calis (63.) gehen die Köpfe der TSV-Spieler wieder nach unten und alles nimmt seinen ernüchternden Lauf. Überragend bei Bürstadt ist Xhino Dushaj, der die ersten beiden Tore selbst erzielt und zwei weitere auflegt. Bei Seckmauern verhindert Torhüter Florian Kalweit in der wilden Schlussphase noch Schlimmeres.

 

Zu Gute halten muss man der Mannschaft, dass mit Bastian Kalweit und Marvin Friedrich aktuell die etatmäßigen Leader in der Innerverteidigung fehlen. Jetzt gilt es trotzdem nicht in Panik zu verfallen, die Einstellung und Herangehensweise muss in den kommenden Spielen jedoch eine andere sein als heute.

 

 

juergen Schaefer v03 600px* 20.10.1970
+ 30.08.2022

Mit Bestürzung haben wir heute vom Tod unseres Mitglieds Jürgen Schäfer erfahren, der völlig überraschend im Alter von 51 Jahren verstorben ist.
Jürgen zählte während seiner aktiven Zeit jahrelang zu den stärksten Torhütern im Odenwaldkreis, bevor ihn 2003/04 sein jüngerer Bruder Markus im Tor ablöste. Nach der aktiven Zeit betreute Jürgen viele Jahre sehr engagiert die zweite Mannschaft des TSV Seckmauern.

Jürgen Schäfer war im Verein stets ein „Macher“, ein „Kümmerer“, sein Wort hatte Gewicht, für keine Arbeit war er sich zu schade. Sein Tod kommt unerwartet, 51 Jahre ist noch kein Alter um zu sterben. Jürgen wird eine große Lücke im Vereinsleben beim TSV hinterlassen.

 

In diesen Stunden der Trauer und des Schmerzes sind unsere Gedanken bei seiner Frau Marion und seinen Kindern Lena und David. Wir wünschen ihnen die Kraft, das Unfassbare zu begreifen.

Jürgen Schäfer werden wir stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

Im Namen des TSV Seckmauern 1912 e.V.
Die Vorstandschaft

 

 

 

 

kerb2022 ehrung erika beck gruenewaldAm Kerbsonntag ehrte Vorstand Ernst-Dieter Walther nachträglich zwei verdiente Mitglieder des TSV Seckmauern, die seit einigen Wochen das wohlverdiente Vereins-Rentnerleben genießen dürfen. So wusch und stopfte Erika Beck über 50 Jahre lang die Trikots der Senioren und der Jugend, im Mai dieses Jahres beendete die 80jährige Erika diese Aufgabe (siehe den Bericht dazu…..). Walther war voll des Lobes über das, was Erika über Jahrzehnte geleistet hat und bedankte sich dafür mit einem Blumenstrauß und einem weiteren Präsent.
Hubert Grünewald (re) kassierte gefühlte 100 Jahre das Eintrittsgeld für die heimischen Fußballspiele der Senioren. Egal ob es regnete, schneite oder heiß war: auf den „ewigen“ Hubert war stets Verlaß. Als Dank dafür erhielt er von Walther die „TSV-Dauerkarte in Gold“, was bedeutet: freier Eintritt auf Lebenszeit zu den Heimspielen des TSV Seckmauern.

 

Bilder zur Kerb hier.....

 

Fazit zur Kerb 2022

Die Seckmäurer Kerb, in den letzten Jahren nur am Kerbsonntag mit besonderem Kerbessen und interessanten Fußballspielen abgehalten, stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des 110jährigen Bestehens des TSV Seckmauern. Im Vorfeld beschloss der Verein deshalb, die Feierlichkeiten dazu auf Freitag und Samstag auszudehnen. An beiden Tagen wurde musikalisches geboten. Für den Freitag verpflichtete man DJ PhanTom, während samstags die Live-Band „Timeout4Music“ zum Tanz aufspielte. Beide Veranstaltungen hätten ihm Nachhinein mehr Besucher verdient, denn die, die dabei waren, wurden gut unterhalten und hatten viel Spaß.

 

 

yoga kurs tsvseckmauern aug2021

 

TSV-Partner

FairPlay