b_jg_pokal_erlensee_spielszene_slider.jpg
Hessenpokal:
JSG B-Jgd - FC 1906 Erlensee 2:7
a_jg_pokal_griesheim_raitz_brueder_slider.jpg
Hessenpokal:
JSG A-Jgd - Vikt. Griesheim 0:3
12_hetzbach_tor_l_calo_3_0_slider.jpg
TSV Seckmauern II - TV Hetzbach 4:2

Luca Calo erzielt das 3:0

12_hetzbach_elfmeter_slider.jpg
TSV Seckmauern II - TV Hetzbach 4:2

Hetzbach verschießt einen Elfmeter

12_ueberau_tor_leon_raitz_slider.jpeg
TSV Seckmauern - SG Ueberau 2:0

Tor zur 1:0-Führung durch Leon Raitz

12_ueberau_dario_hener_lippenbluten_slider.jpeg
TSV Seckmauern - SG Ueberau 2:0

Dario Hener zeigt dem Unparteiischen seine blutende Unterlippe

b_jgd_pokalsieger2021_bengalos_slider.jpeg
Kreispokalsieger 2021:
B-Jgd JSG Seck/Erlen/Lütz/Hg/Wö

Nach dem 5:1-Sieg über die SG Sandbach in Sanbach feiern die
Senioren zusammen mit den B-Jugendlichen deren Pokalsieg !!

10_ober_roden_marvin_badjie_slider.jpeg
TSV Seckmauern - Germania Ober-Roden II 1:2
10_ober_roden_joel_slider.jpeg
TSV Seckmauern - Germania Ober-Roden II 1:2
a_jsg_pokalsieger2021_mannschaftsbild.jpeg
Pokalsieger des Odenwaldkreises 2021
A-Jgd JSG Seckm/Wörth/Erlen/Haingr.

Nach dem 7:1-Erfolg gegen den FV Mümling-Grumbach
ist die JSG Kreispokalsieger des Odenwaldkreises 2021

09_vielbrunn_mannschaft_slider_v03.jpeg
TSV Seckmauern II - KSG Vielbrunn 4:1
04_sandbach_mannschaft_slider_v02.jpeg
SG Sandbach - TSV Seckmauern 4:5
sportanlage_komplett_uebersicht_gross.jpeg

Die Sportanlage des TSV Seckmauern
(aus Google Maps)

sportanlage_rasenplatz_gross.jpeg
Der Rasenplatz
sportanlage_kunstrasenplatz_02_gross.jpeg
Der Kunstrasenplatz
previous arrow
next arrow

 

b jg pokal erlensee heckmann strebelNoah Strebel (Nr.9) und Elias Heckmann (re) versuchen Louis Kittelmann beim Eindringen in den Strafraum zu hindernB-Jgd 1. Runde Hessenpokal
JSG Seck/Erlen/Lütz/Hg/Wö – FC 1906 Erlensee 2:7 (1:2)
Tore: 0:1 Schäfers (7.), 0:2 Heide (16.), 1:2 Fuchs (22.), 1:3 Kofler (48.), 1:4 Brka (53.), 2:4 Schröder (60.), 2:5 El Mourabit (65.), 2:6 ET Fabrizius (70.), 2:7El Mourabit (73./FE)
Schiedsrichter: Wolfgang Wüst (Groß-Umstadt) - Zuschauer: 100

 

JSG Seck/Erlen/Lütz/Hg/Wö: Ihrig, Fabrizius (71.Kestler), Strebel, Heckmann (31.Maurer), Stapp, Schröder, Fuchs (78.SCheuch), Herrschaft, Kinstler, Olt, Klassen

FC 1906 Erlensee: Zinngrebe, Spilla, Jaiteh, Kofler, Amet, Brka, Charkaoui (41.El Mourabit), Löwenkamp (62.Lahrsen), Kittelmann (50.Berg), Heide, Schäfers

 

Bilder vom Spiel hier....

 

Einen großen Kampf lieferte die JSG als Gruppenligist dem FC 1906 Erlensee, der in der Hessenliga aktuell einen guten 4.Platz belegt. Die JSG erhielt den attraktiven Gegner als Pokalsieger des Odenwaldkreises 2021 für die 1.Runde des Hessenpokals zugelost. Am Ende stand zwar ein in der Höhe standesgemäßer Sieg der Gäste, der allerdings erst in den letzten 15 Minuten endgültig unter Dach und Fach gebracht wurde. Vorher bekämpfte die JSG den höherklassigen Gast eine Stunde lang sehr wirkungsvoll. Besonders in der ersten Halbzeit war die JSG phasenweise auf Augenhöhe mit einer Erlenseer Mannschaft, in der alle Spieler Standardmaße und überragende technischen Fähigkeiten besaßen.

 

a jg pokal greisheim t raitz imamovicWieder eine Chance vertan: Griesheims Adin Amamovic verzieht sein Schuß, der Ball geht am Tor vorbei. Keeper Elias Wahl schmeißt sich vergebens. Links: Theo RaitzA-Jgd. 1.Runde Hessenpokal
JSG Seckm/Wörth/Erlen/Haingr – SC Vikt 06 Griesheim 0:3 (0:2)
Tore: 0:1 Noah Günther (3.), 0:2 Marco Oliven Del Castro (13.), 0:3 Noah Günther (48.)
Schiedsrichter: Emre Can (FSV Spachbrücken) - Zuschauer: 110

 

JSG: Wahl, T.Raitz (57.Ates), Trizzino, M.Raitz, Petri, Kinstler, Giambrone, Kreile, Spall, Bratunek, Tartler (37.Tabak)
Griesheim: Koschinski, Zeyrek (63.Schmidt), Ley, Rossbach, Cortes Bambagne, Oliveri del Castillo, Duborija (77.Memeti), Imamovic, Schick (46.Berg), Günther, Rampoldt

 

Der Drei-Klassen-Unterschied war am Ende auch für ein Pokalspiel doch zu viel. Denn leider hatte dieses Pokalspiel kein eigenes Gesetz. Es war vielmehr ein Spiel Hessenliga gegen Kreisliga. Und der Hessenligist aus Griesheim schlug unsere JSG, die in der Kreisliga spielt, sicher mit 3:0. Vom Ergebnis her ist das allerdings mehr als ehrenwert, denn es hätte bei dieser Konstellation auch eine krachende Niederlage geben können. Die Chancen dazu waren für Griesheim auch vorhanden, aber deren Spieler überboten sich im Laufe der Begegnung im Auslassen bester Möglichkeiten. Selbst hatte die JSG kaum Gelegenheit, sich in der Offensive auszuzeichnen, denn man kam kaum über die Mittellinie, man hatte auch genug mit Abwehrarbeit genug zu tun. Hervorzuheben war die kämpferische Einstellung der JSG, die maßgeblich zum knappen Ergebnis beigetragen hat. Die Spieler können stolz darauf sein, dass sie die Möglichkeit hatten, sich in einem Pflichtspiel gegen einen Hessenligisten bewähren zu können. Auf ein nächstes Mal in einer neuen Pokalrunde.

 

 

13 crumbach tor wuest 1 0Mit diesem Treffer von Benjamin Wüst geht Seckmauern früh mit 1:0 in FührungTV Fr.Crumbach – TSV Seckmauern 2:4 (1:2)
Tore: 0:1 Wüst (9.), 1:1 Scriba (21.), 1:2 Klewar (40.), 2:2 Dönmez (54.), 2:3 D.Hener (90.+5), 2:4 M.Raitz (90.+7)
Besonderheit: Halit Dönmez (TV) erhält nach Spielschluß die rote Karte
Schiedsrichterin: Alina Lange (SC Neukirchen) - Zuschauer: 100

 

TV Fr.Crumbach: Carlos, F.Can, Grosse-Brauckmann, M.Hentschke (31.Shahkhel), Dönmez, Mattia de Luca, Scriba, Kardes, Yankov, Andreozzi (39.V.Can), Gözek
TSV Seckmauern: F.Kalweit, Prostmeyer (74.Arnheiter), Friedrich, B.Kalweit, Beck, Siebenlist, D.Hener, L.Raitz (79.L.Calo), Klewar (57.Gessner), Wüst, M.Raitz

 

Bilder zum Spiel hier.....

 

Nach einem hektischen Spiel und einer turbulenten Schlußphase entführt Seckmauern glücklich drei Punkte aus Fränkisch-Crumbach. Weit in der Nachspielzeit schießen Dario Hener und Maximilian Raitz beim Stand von 2:2 die Tore zum 4:2-Erfolg. Verdient haben es sich die Mannen von Trainer Manuel Seifert nicht wirklich. Zu dürftig ist der Auftritt gegen ersatzgeschwächte Crumbacher in den 97 Minuten vorher, auch weil sich viele bewährte Stammkräfte heute ihren gebrauchten Tag nehmen. Die bemitleidenswerten Hausherren haben sich die Niederlage allerdings selbst zuzuschreiben, da sie mehr Zeit mit der jungen Schiedsrichterin Alina Lange verwenden und fast jede Entscheidung von ihr kritisieren, als konzentriert ihre drei 100%igen Chancen zu verwerten.

 

Türk Beerfelden – TSV Seckmauern II 1:8 (0:1)
Tore: 0:1 D.Raitz (22.), 0:2 D.Calis (47.), 0:3 D.Raitz (51.), 1:3 Sahin (52.), 1:4 M.Spall (57.), 1:5 Verst (64.), 1:6 D.Calis (73.), 1:7 S.Calo (81.), 1:8 D.Calis (87.)
Schiedsrichter: Markus Volk (SG Mühltal) - Zuschauer: 70

 

Türkspor: M.Altinkara, Demir, Irkek, I.Altinkara, Alahmad, Kanat, Ari, Azezeh, Carbuga, Gelis, Gün - Sahin (23.), Parlov (35.), Köksal (61.)
TSV II: Schreiber, Balonier, H.Calis, Walther, Schnellbacher, Verst, E.Fuchs, M.Spall, Beutel, D.Raitz, D.Calis – Tasholli (64.), Daum (68.), S.Calo (73.)

 

Videos zum 0:1  0:2  0:3  1:3  1:4  1:5  1:6  1:7  1:8

 

Mit einem überraschend hohen Auswärtssieg kehrt die Reserve des TSV Seckmauern aus Beerfelden heim. Besonders die zweite Halbzeit hat es in sich, weil dort allein sieben der acht Tore gegen Türkspor gelingen. Die Reserve findet gleich ins Spiel und spielt, angetrieben von Christian Verst und Eduard Fuchs, Fußball, während der Gegner meist nur mit langen Bällen operiert. So hat die Viererkette um Freddy Balonier, Hakan Calis, Daniel Walther und Dominik Schnellbacher mehr oder weniger leichtes Spiel, läßt heute nicht viel anbrennen. David Raitz gelingt mit einem Schuß aus der Drehung zeitig das 0:1 (22.). Nach dem Doppelschlag zum 3:0 kann Beerfelden im Gegenzug zwar das 1:3 anbringen, aber der TSV bleibt weiter stabil im Mannschaftsgefüge, schießt seine Tore in regelmäßigen Abständen. Vier der acht Treffer bereitet dabei Lukas Beutel vor.
Aufgrund der insgesamt guten Mannschaftsleistung ist es heute unerwartet leichter als gedacht gegen Türkspor zu drei Punkte zu kommen. 

 

oktoberfest2021 klein
Zum Vergößern bitte das Bild anklicken

 

 

Die Jugendteams bestehen aus Spielgemeinschaften Seckmauerns mit .....

A = Wörth+Erlenbach+Haingrund    B= Wörth + Haingrund + Erlenbach + L-Wiebelsbach  C+D+E = L-Wiebelsb.+Haingrund    F+G = Gem. Lützelbach

  Mi 6.Okt
Team Wann Spiel Ergeb Bemerkung
  Sa 23.Okt
B 15 Uhr 1. FC 1906 Erlensee (H)
Hessenliga
Tore: Jason Fuchs, Robin Schröder
2:7  1. Runde Hessenpokal
in Seckmauern KR
BILDER HIER....
A 17 Uhr SC Vikt. Griesheim (H)
Hesseniga
0:3  1. Runde Hessenpokal
in Haingrund
  So 24.Okt
1B 15.15 Türk Beerfelden (A)
Tore: D.Calis 3, D.Raitz 2, M.Spall, Verst, S.Calo
1:8  
1A 15.15 TV Fr.Crumbach (A)
Tore: Wüst, Klewar, D.Hener, M.Raitz
2:4 Bilder 
  Mi 27.Okt
1B 19 Uhr SV Lützel-Wiebelsbach II (A)   Pokal
  Sa 30.Okt      OKTOBERFEST
B 11 Uhr RW Darmstadt II (H)    
E2 12.45 Uhr JSG Reichelh / Fr.Crumb II (H)   in LW
1B 13.30 Uhr FC Finkenbachtal (H)    
E1 14 Uhr JSG Reichelh / Fr.Crumb I (H)   in LW
1A 15.15 Uhr FC Rimhorn (H)    
A 16.45 Uhr TS Ober-Roden II (H)   in Wörth
  So 31.Okt     KÜRBISFEST
D 10 Uhr VfL Michelstadt II (A)    
C 11 Uhr JFV Groß-Umstadt II (A)   in Raibach

 

 Der Vereinsspielplan hier.....

 

 

hessenpokal2021 links

hessenpokal2021 text rechts 

 

Aktuelle Platzierungen der beiden Hessenligisten in ihren Ligen:     B-Jgd FC Erlensee       A-Jgd Vikt. Griesheim

 

12 hetzbach klewarAls zweifacher Torschütze gegen den TV Hetzbach glänzte Aljosha Klewar (li).TSV Seckmauern - TV Hetzbach 4:2 (2:0)

Tore: 1:0 Luca Calo (39.), 2:0 Klewar (45.+3), 3:0 L.Calo 65.), 3:1 Kevin Schwinn (70.), 3:2 Schuhmann (74.), 4:2 Klewar (77.)
Besonderheit: Kevin Schuhmann (Hetzbach) verschießt Foulelfmeter (87.)
Schiedsrichter: Seckin Okutun (TV Rüdenau)   -   Zuschauer: 80

 

TSV Seckmauern II: Schreiber, Balonier, Verst, Walther, F.Hener (82.Trautmann), Märländer (6.E.Fuchs), Schnellbacher, A.Fuchs, L.Calo, Beutel (72.Daum), Klewar

TV Hetzbach: Cosic, Karb, Jörg Schwin, Ihrig (46.Kahle), Jan Schwinn, Kevin Schwinn, Schumann, Vay, Silas Schwin, Jäger, Edelmann

 

Videos zu den Toren: 1:0  2:0  3:0  3:1  3:2  4:2 

Bilder vom Spiel hier.....

 

Von Beginn an geht die Reserve mit der richtigen Einstellung ins Spiel und zeigt gegen den hohen Favoriten eine physisch herausragende Leistung. Jedem Angriff der Gäste tritt man mit höchstmöglichem Einsatz entgegen. Kein Vergleich mehr zu dem zaghaften Auftritt letzter Woche bei Inter Erbach. Es gelingt, die gute Offensive der Hetzbacher unter Kontrolle zu halten. Nennenswerte Einschußmöglichkeiten der bisher so sturmstarken Gäste sind an einer Hand abzuzählen. Am Ende gewinnt der TSV sogar mehr als verdient mit 4:2, obwohl nach 70 Minuten und einer klaren 3:0-Führung Hetzbach aus dem Nichts das 3:1 erzielt (70.) und vier Minuten später auch noch der Anschlußtreffer zum 3:2 gelingt (74.). Jetzt wittert Hetzbach nochmals seine Chance und stürmt mit Mann und Maus. Es zeichnet die Reserve an diesem Tag aber aus, dass sie an sich glaubt und sich auch in dieser kritischen Phase nicht aus der Ruhe bringen lässt. Hilfreich dazu ist natürlich, dass der zweifache Torschütze Aljosha Klewar kurz danach einen Freistoß wunderbar in den Torwinkel zum 4:2 zimmert (77.). Luca Calo, ebenfalls zweifacher Torschütze, trifft nach einem Konter aus spitzem Winkel noch den Pfosten (79.), den auch schon Lucas Beutel nach 63 Minuten getroffen hat. Die Bemühungen Hetzbachs sind überschaubar. Luca Edelmann scheitert in der 80.Minute an Keeper Fabian Schreiber. Und als Hetzbachs Kevin Schuhmann in der 87.Minute noch einen umstrittenen Foulelfmeter vorbeischießt, ist der Sieg endgültig unter Dach und Fach.

 

So einfach kann Fußball sein: die Abwehr liefert eine bärenstarke Vorstellung und vorne sind Spieler, die aus den Chancen die Tore machen (können). Ein gutes Rezept für die Zukunft.

 

12 ueberau dario yonkeu tchuizou zweikampfBissige Zweikämpfe lieferten sich im Lauf des Spiels Seckmauerns Dario Hener und Patherson Yonkeu Tchuizou (Nr.13). Im Hintergrund beobachtet Marvin Friedrich das Geschehen..TSV Seckmauern – SG Ueberau 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 Leon Raitz (19.), 2:0 Dario Hener (20.)
Schiedsrichter: Christopher Bedikian (Hanauer SC 1960) - Zuschauer: 100

 

TSV Seckmauern: F.Kalweit, Prostmeyer (81.H.Calis), B.Kalweit, Friedrich, Beck, Siebenlist, D.Hener, L.Raitz, M.Raitz, Gessner, D.Calis (65.Wüst)
SG Ueberau: Zulauf, Kleiser, Pitsinis, Stuckert, Kunkel, Allmann, Geier, Hartmann, Yonkeu Tchuizou, Johann, Puhl (78.Rentschler) – Menzer, Naumann

 

Bilder zum Spiel hier.....

 

Einen Arbeitssieg landet Seckmauern gegen die SG Ueberau. Der Doppelschlag nach zwanzig Minuten zum 2:0 legt den Grundstein zum verdienten Erfolg. Nach gutem Beginn und klarer Führung stellt der TSV danach allerdings das Fußballspielen ein. Man ist zwar bemüht, aber vermisst werden in den restlichen siebzig Minuten die Leichtigkeit und der Hurra-Stil der ersten Spiele. Gab es gegen Germania Ober-Roden II deshalb vor zwei Wochen noch eine bittere Heimniederlage, reicht die Leistung heute gegen die unterlegenen Gäste allerdings für einen „Dreier“ aber aus. Ueberau erspielt sich während den 90 Spielminuten keine einzige Torchance, mit ein Verdienst der sicheren Abwehr um die überragenden Bastian Kalweit und Marvin Friedrich.

 

Schon nach wenigen Sekunden steht Dennis Calis nach einer Hereingabe von Maximilian Gessner vor dem 1:0. Doch aus 2m schießt er den schwierig zu nehmenden Ball übers Tor. Der gute Auftakt beflügelt Seckmauern, man dominiert die Begegnung sofort. Ein Freistoß von Dario Hener aus 18m halblinker Position geht am Tor vorbei (11.). Nach einem Eckball kann Leon Raitz jedoch zum 1:0 abstauben (19.). Der nachfolgende Anstoß wird sofort abgefangen, Hener startet ein Solo bis in den 16er, die Situation ist eigentlich schon geklärt, als D.Calis von rechts den abgewehrten Ball nochmals zu Hener abspielt und dieser aus 10m Entfernung auf 2:0 erhöhen kann (20.).

 

 

Die Webseite des TSV Seckmauern erhält ein neues Aussehen. Seit dem Start im Jahr 2000, über den ersten Relaunch 2009 bis hin zum heutigen Tag ist der Webauftritt des TSV nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell gewachsen. Auch gerätetechnisch hat sich in der Vergangenheit einiges getan. Inzwischen nutzen die Surfer mehrheitlich Geräte mit kleineren Displays, sprich Smartphones, Tablets usw. Der Anspruch zur Erneuerung war deshalb, die TSV-Webseite den modernen Medien anzupassen und damit für den Besucher attraktiver zu machen.

 

Der nun vorliegende Webauftritt ist das Ergebnis eines längeren Projekts, in der die Webseite „responsiv“ umgebaut wurde. Das heißt, alle Inhalte der Desktop-Version werden nun ebenfalls auf kleinen Displays gut dargestellt, ohne dass man dazu mit den Fingern groß Ein- oder Auszoomen muss - so wie man es bisher bei der alten Webseite tun musste. Natürlich hat das „responsiv“ auch seine Grenzen, wie z.B. bei sehr breiten Tabellen. In diesem speziellen Fall könnte man versuchen, mit dem

 

yoga kurs tsvseckmauern aug2021

 

 

bild jugend trainersuche01

Der TSV Seckmauern und seine Partnervereine KSV Haingrund und SV Lützel-Wiebelsbach haben sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf bezüglich ihrer engagierten Jugendarbeit geschaffen. Damit dieses Niveau auch zukünftig erhalten bleibt, ist der Verein auf gutes Jugend- bzw. Kindertraining samt einer altersgerechten Betreuung der Mannschaften angewiesen.

Was suchen wir?
Wir sind auf der Suche nach engagierten, motivierten und sport- bzw. fußballbegeisterten Trainern und Betreuern, die uns in allen Jugendteams unterstützen und weiterhelfen können! Aktuell werden Trainer/Betreuer für alle Altersklassen dringend gebraucht.  Bei Interesse bitte melden bei:

Manfred Wagner (Jugendleiter TSV Seckmauern) 
Telefon: 0170 89 555 23 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Was erwartet dich?
Seit jeher ist die Jugendarbeit eine Herzensangelegenheit für den TSV Seckmauern. Hinter dieser Philosophie stehen 100%ig die drei Vorstände des Vereins, ein motivierter Jugendleiter steht für die Umsetzung bereit.

Durch den Kunstrasenplatz

TSV-Partner

FairPlay