TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


KSV Reichelsheim – TSV Seckmauern 4:2 (2:1)
Tore: 1:0 Aktürk (11.), 1:1 Wüst (14.), 2:1 Aktürk (25.), 2:2 Seifert (70.), 3:2 Schwarz (82.), 4:2 Aktürk (90.)
Schiesdrichter: Mirko Radl (Gernsheim)   -   Zuschauer: 80

 

KSV Reichelsheim: Daab, Ehrhardt, Hübner, Kessler, Beck, Bauer, Lackner, Schwarz, Ari (76.Dönmez), Naim, Aktürk (90.Tunca)
TSV Seckmauern: Schreiber, Balonier (89.Burak), B.Kalweit, M.Friedrich, Walther, L.Calo, Arnheiter, D.Hener, Wüst (41.Seifert), Gessner, Klewar

 

Im Auswärtsspiel in Reichelsheim kann die Mannschaft des TSV wieder einmal ihre Qualität nicht auf des Gegners Platz bringen, zeigt über weite Strecken der Partie Fußball ohne Power und wird am Ende dafür mit einer Niederlage abgestraft. Damit verliert man nun schon zum dritten Mal hintereinander auswärts mit jeweils vier Gegentoren. Das ist heftig. Und die nächste Auswärtspartie wartet schon: am 12. Okt in Lützel-Wiebelsbach.

 

Bilder vom Spiel hier....

 

09 reichelsheim tor seifert 2 2In dieser Szene erzielt Manuel Seifert (2.v.l.) nach einem Eckball von Luca Calo den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

 

 

09 tabelle reichelsheim
Die ersten Minuten verlaufen aus Seckmäurer Sicht nicht schlecht. Doch Daniel Walther (4.) und Luca Calo (10.) schießen aus guten Positionen über das Tor. Dann kommt der erste Dämpfer. Den Gastgebern gelingt auf der linken Seite ein Durchbruch gegen die aufgerückte TSV-Abwehr, Torsteher Fabian Schreiber kann den ersten Schuß noch abwehren, den Nachschuß aber setzt Osman Aktürk zum 1:0 in die Maschen (9.). Nur fünf Minuten später ist Benjamin Wüst zur Stelle und erzielt den Ausgleich: Maximilian Gessner, eingesetzt von Aljosha Klewar, schlägt eine Flanke in der 5m-Raum, Wüst rauscht heran und köpft ein (14.).

 

Seckmauern hat von Beginn an zwar etwas mehr Ballbesitz, leider gelingen daraus aber kaum sehenswerte Spielzüge. Dagegen muss man immer auf der Hut sein vor dem auf Konter lauernden KSV. Und genau dieses gelingt dann nach 25 Minuten nicht. Nico Arnheiter leistet sich im Mittelfeld einen Ballverlust, sofort wird der stets gefährliche Aktürk steil geschickt, Schreiber zögert noch beim Herauslaufen und Aktürk kann seinen zweiten Treffer anbringen (25.).

Danach kommt der TSV zwar etwas besser ins Spiel, aber die wenigen, gut gemeinten Angriffe sind alle nicht wirklich zwingend. Kurz vor der Halbzeit muss Wüst wegen Achillessehnenproblemen passen, für ihn kommt Manuel Seifert, der sich als Spielertrainer selbst die Auswechselbank verordnet hat (41.).

 

Die Reichelsheimer kommen gut in den zweiten Abschnitt. Joshua Beck verpasst für die Gastgeber das 3:1, als er 8m vor dem Tor an einer Flanke vorbeischlägt (51.). Auf der Gegenseite verfehlt ein gefährlicher Weitschuß von Klewar knapp das Tor von Daab (57.). Kurz danach steht KSV-Stürmer Naved Naim im Mittelpunkt. Erst geht ein Weitschuß von ihm über das Tor (60.), dann schießt er, allein vor Schreiber, diesen an, vergibt so eine 100%ige Möglichkeit (64.). In dieser Szene operiert die TSV-Abwehr wieder einmal viel zu sorglos, mit keinerlei Absicherung nach hinten, so dass der freistehende Aktürk den Ball ohne Probleme zu Naim weiterleiten kann.

Dann die 68.Minute. Nach einem der wenigen, wirklich guten Angriffe des TSV erhält man 30m vor dem Tor einen Freistoß. Freistoßspezialist Dario Hener legt sich den Ball zurecht, Torwart Sascha Daab kann den Ball nur mit Mühe zur Ecker abwehren. Den nachfolgenden Eckball von Hener köpft Seifert zum 2:2 ins Tor (70.).

 

Für kurze Zeit übernimmt jetzt aber überraschend Reichelsheim die Spielkontrolle, greift nun beherzter an. Eine heikle Situation hat Freddy Balonier zu überstehen, als er Markus Lackner im Strafraum hart angeht, Lackner fällt, aber der Schiedsrichter weiterlaufen läßt (74.). Sekunden später muss Seckmauern mehrmals um ein Gegentor fürchten (75.). Aber man kann sich wieder befreien und erspielt sich nun selber eine Riesenchance. Klewar und Hener haben eigentlich freie Bahn, leider wird das finale Abspiel von Hener auf den freistehenden Klewar noch abgefangen (77.). Ein Fernschuß von Calo ist eine sichere Beute von Daab (78.).
Jetzt endlich hat Seckmauern mehr Zug zum Tor, bleibt in der Abwehr aber trotzdem weiter sehr anfällig. So fällt auch das entscheidende 3:2 für Reichelsheim. Ein weiter Freistoß wird in den Strafraum des TSV geschlagen, Seckmauerns Spieler bekommt den Ball nicht weg, Martin Schwarz kann aus der Drehung aus 12m einschießen (82.).

 

Nun läuft dem TSV die Zeit davon. In den letzten Minuten setzt man alles auf eine Karte. Der Schuß geht aber leider nach hinten los. Nach 86 Minuten resultiert aus einem Eckball (!) für Seckmauern ein Konter der Gastgeber, den man nur mit viel Mühe und einer Portion Glück heil übersteht. In der 90.Minute dann der endgültige KO für den TSV, wieder nach einem Konter. Hier hätte schon Naim das Tor erzielen müssen, doch Schreiber wehrt aus kurzer Entfernung bravourös ab, Naim kann den abgewehrten Ball aber zu Aktürk querlegen, dieser berührt den Ball nur leicht, aber der Ball liegt im Tor zum 4:2. In der 93. Minute hat Lackner dann noch das 5:2 auf dem Fuß, doch Schreiber kann nochmals den Einschuß verhindern.

 

Aktuell bringt der TSV seine Fans schier zum Verzweifeln, seit Wochen zeigt er zwei Gesichter in seinen Spielen: da ist einmal das erfolgreiche Auftreten in den Heimspielen mit vier Siegen in vier Spielen, auf der anderen Seite sind die Vorstellungen des TSV in den letzten drei Auswärtsspielen enttäuschend, Niederlagen mit jeweils vier Gegentoren. Auch heute war die Leistung eher ernüchternd. Wie schon oben geschrieben: Das nächste Auswärtsspiel ist das Derby in Lützel-Wiebelsbach. Bis dahin wäre es gut, wenn man das vorhandene Auswärtsproblem bitte schön beheben könnte.

 

 


 

 

(aus fupa.net)

Spitzentrio zieht weiter seine Kreise
KOL Dieburg/Odenwald: In der Tabelle bleibt vorne alles beim Alten / Rai-Breitenbachs Marco Reppe trifft fünfmal gegen SG Nieder-Kainsbach

Nach ihren Heimsiegen in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald stehen die SG Sandbach, die KSG Rai-Breitenbach und der FV Mümling-Grumbach weiterhin punktgleich an der Tabellenspitze. Am Tabellenende bleiben der TV Fränkisch-Crumbach auf dem Relegationsplatz und der TSV Neustadt sieglos am Ende der Tabelle.

 

SG Sandbach – Türk Beerfelden 4:1 (2:0)

Wegen der Kerb trafen die SG Sandbach und Türk Beerfelden schon am Samstag aufeinander. Beide Teams begannen verhalten. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile, weil die Gäste tief standen. Nach 14 Minuten markierte Luca Wirth die 1:0-Führung. Die erste gefährliche Gelegenheit des Teams aus der Oberzent hatte Hasan Goezek, seinen Kopfball parierte SG-Keeper Moritz Weipert zur Ecke (20.). In der 35. Minute foulte Martin Küs den Breuberger Wirth, Daniel Simoes verwandelt den Elfmeter zum 2:0-Pausenstand. Türk-Torhüter Toni Cosic vereitelte dann Chancen von Wirth (42./45.) und Luft (45.). Nach dem Wechsel waren die Platzherren weiter das bessere Team und erhöhten in der 50. Minute durch Wirth auf 3:0. Umut Kizilyar verkürzte kurz darauf jedoch auf 1:3. Nach einem Foul an Tim Schadt verwandelte der eingewechselte Jan Eckert einen Strafstoß zum 4:1-Endstand. „Es war kein berauschendes Spiel, aber gut für die Kerb“, freute sich SG-Sprecher Holger Besler.

 


FV Mümling-Grumbach – TV Fränkisch-Crumbach 4:0 (0:0)

Eine ausgeglichene erste Hälfte sahen die Zuschauer am Sonntag in Mümling-Grumbach. Die einzig nennenswerten Chancen in der ersten Hälfte hatten Gästespieler Antonio Tunjic (10.) und im Gegenzug Lukas Gebhardt (11.). Nach dem Wechsel kam der FV stark verbessert aus der Kabine. Nach einem Foul von Abdullah Shahkhel an Christopher Hörr verwandelte Emil Rus den Strafstoß zur 1:0-Führung. Patrick Kepper erzielte das 2:0, das 3:0 Emil Rus per Kopfball. In der 80. Minute sah der Torwart der Rodensteiner, Daniel Degenhardt, vom gut leitenden Schiedsrichter Adil Challoui aus Offenbach-Rumpenheim wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand setzte dann Christopher Hörr (87.). FV-Sprecher Thomas Schmauß war mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Aufgrund der guten zweiten Hälfte ist der Sieg verdient. Bei den Gästen haben am Ende etwas die Kräfte nachgelassen.“

 


KSG Rai-Breitenbach – SG Nieder-Kainsbach 6:1 (3:0)

Einen hochverdienten Sieg erzielte die KSG gegen aufopferungsvoll kämpfende Gersprenztaler. Ein überragender Marco Reppe (3.,27. und 45.) brachte die Platzherren mit einem lupenreinen Hattrick mit 3:0 in Führung. Reppe erhöhte in der 52. und 68. Minute gar auf 5:0. Björn Kabel (84.) erzielte für den 1:5 Anschlusstreffer; Jorge Lino (86.) sorgte für den 6:1-Endstand. „Die Gäste haben nie aufgegeben, sie haben versucht mitzuspielen und gekämpft“, lobte KSG-Sprecher Martin Büchner.

 


TSV Neustadt – SV Lützel-Wiebelsbach 0:10 (3:0)

In der ersten Hälfte konnten die Platzherren noch einigermaßen mithalten. Johannes Zipf (20.) eröffnete mit einem Weitschuss den Torreigen. Nico Daum (35.) und erneut Zipf (42.) legten zur 3:0-Pausenführung für den SV nach. Nach den schnellen Treffern zum 6:0 durch ein Eigentor von Krispin Wascheroth (48.), Adrian Kaffenberger (52.) und Berkay Istek (55.) war die Partie gelaufen. Die weiteren Treffer für den SV Lützel-Wiebelsbach erzielten Kaffenberger (65.), Julian Rudel (77./ 82) sowie Max Herschaft (80.). „Das war eine harmlose Partie von uns. Bis zur Pause konnten wir noch einigermaßen mithalten, aber nach den drei schnellen Toren in der zweiten Hälfte war die Luft raus bei uns“, gab TSV-Sprecher Thomas Bernig zu.


KSV Reichelsheim – TSV Seckmauern 4:2 (2:1)

Die Gastgeber gingen in der elften Minute durch Osman Aktürk mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später glich Benjamin Wüst aus; Aktürk (25.) sorgte für die erneute Führung des KSV. Es dauerte dann aber bis zur 75. Minute, bevor TSV-Spielertrainer Manuel Seifert das 2:2 erzielte. Martin Schwarz brachte Reichelsheim mit einem Drehschuss wieder in Führung (83.). In der Schlussminute sorgte Aktürk mit seinem dritten Treffer für die Entscheidung. KSV-Sprecher Norbert Leist war mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden und hatte auch ein Lob für die Gäste.


KSG Georgenhausen – SG Klingen 5:2 (3:1)

Mit einem Doppelschlag von Sic (90.) und Kardes (90.+1) fiel eine späte Entscheidung für eine ersatzgeschwächt KSG gegen einen spielerisch größtenteils dominierenden Gegner. Sic (4.) hatte auch für eine schnelle Führung gesorgt. Baus (17.) glich für die SG Klingen aus, boevor Alexander Schwamberger (21./ Foulelfmeter) und Kröger (37.) für Georgenhausens Pausenführung sorgten. Im zweiten Durchgang wurde Klingen noch druckvoller, ohne aber die stabile KSG-Abwehr fordern zu können. Janda (70.) markierte noch den Anschlusstreffer zum 2:3, doch dann folgte der Endspurt der Gastgeber.


Viktoria Klein-Zimmern – Germania Ober-Roden II 3:1 (1:0)

Spielerisch gleichwertig präsentierte sich die Germania, musste aber dennoch das Tor von Zimmerns Ollesch (30.) hinnehmen. Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichen. Erst nach der Gelb-Roten Karte gegen Ober-Rodens Gruber (69.) und dem Eigentor von Frieß (75.) bekam die Viktoria Oberwasser. Mit dem 3:1 von Haase (84.) war die Sache dann klar. Geyer (90.) verkürzte noch auf 1:3.

 

SV Groß-Bieberau – SG Ueberau 3:3 (2:2)

Mit dem schnellen Tor von Geier (9.) hatte Ueberau einen gelungenen Auftakt. Kotsaridis (14.) und Huber (35.) drehten den Spieß dann aber um. Mit dem Ausgleich von Tchuizou ging es dann in die Pause. Ueberaus erneute Führung durch Jan-Eric Naumann (49.) hatte lange Bestand. Groß-Bieberau berannte lange vergeblich das Ueberauer Gehäuse. Schließlich war es da Silva (88.), der eine Niederlage der Gastgeber noch verhinderte.

 

 


 

 

(aus kick-dieburg.de)

Da Silva verschießt Elfer und trifft dann doch
In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald gewann Viktoria Klein-Zimmern am Kerbsamstag mit 3:1 gegen Germania Ober-Roden II.

 

Viktoria Klein-Zimmern - Germania Ober-Roden II 3:1 (1:0). „Unser Sieg war mehr als verdient, wir waren klar die bessere Mannschaft“, freute sich Klein-Zimmerns Trainer Timo Rödler über den Kerbsieg seines Teams. „Das was wir gefordert hatten, wurde umgesetzt“, meinte Rödler. Die Mannschaft habe nach der 0:6-Niederlage am vergangenen Sonntag in Seckmauern sowohl am Dienstag beim 3:0-Sieg im Kreispokal beim KSV Urberach als auch gegen die Germania die richtige Reaktion gezeigt. Klein-Zimmerns Torhüter Fabian Müller bereitete die Führung durch Steve Ollesch nach einer halben Stunde mit einem weiten Abschlag vor. Ein Eigentor von Fabian Friess brachte Klein-Zimmern eine Viertelstunde vor Schluss endgültig auf die Siegerstraße. Den dritten Klein-Zimmerner Treffer erzielte der eingewechselte Tobias Haase per Kopf. Die Germania kam durch Fabian Geyer in der Schlussminute nur noch zum 3:1. Germania-Trainer Johannes Peters stimmte mit seinem Trainerkollegen in der Spielbewertung nur mit Blick auf die erste Hälfte überein. „Im ersten Durchgang war Klein-Zimmern besser, deren Führung war verdient“, so Peters. „In der zweiten Hälfte waren wir dann besser, das 1:1 lag in der Luft“, meinte der Germania-Trainer. Die Germania musste nach einer Gelb-Roten Karte für Dominik Spieß (69.) die Partie in Unterzahl beenden. „Mit zehn Mann war es dann schwierig“, so Peters.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller; Hahn, Jan Müller, Tarp Rosenauer, Machado, Ollesch, Nowak, Cansever, Neudert, Gerhard, Beck (Glenz, Haase, Krauss)
Germania Ober-Roden: Kahl; Friess, Singh, Shafiq, Maximilian Peters, Fenchel, Geyer, Daniel Gruber, Reichert, Eggen, Spieß (Keles, Zivanovic)
Tore: 1:0 Ollesch (30.), 2:0 Eigentor Friess (75.), 3:0 Haase (85.), 3:1 Geyer (90.) - Gelb-Rot: Spieß (69., Ober-Roden)

 

SV Groß-Bieberau - SG Ueberau 3:3 (2:2). Fast die komplette zweite Hälfte rannte Groß-Bieberau einem Rückstand hinterher, nach einer Stunde hielt Ueberaus Torhüter Marco Zulauf einen Elfmeter von Kevin da Silva. Kurz vor Schluss traf da Silva aber doch noch zum 3:3.
Tore: 0:1 Geier (9.), 1:1 Kotsaridis (13.), 2:1 Huber (33.), 2:2 Yonkeu Tchuizou (40.), 2:3 Naumann (49.), 3:3 da Silva (86.) - Bes. Vork.: Zulauf (Ueberau) hält Elfmeter von da Silva (58.)

 

KSG Georgenhausen - SG Klingen 5:2 (3:1). Klingen konnte an die Leistung der Vorwoche nicht anknüpfen, Georgenhausen kam zu einem letztlich klaren Sieg. Die beiden letzten Tore fielen allerdings spät.
Tore: 1:0 Sic (25.), 1:1 Bauss (17.), 2:1 Schwamberger (21., FE), 3:1 Gröger (38.), 3:2 Janda (72.), 4:2 Sic (80.), 5:2 Kardes (90., +3)

 

Weitere Ergebnisse: TSV Neustadt - SV Lützel-Wiebelsbach 0:10, KSV Reichelsheim - TSV Seckmauern 4:2, KSG Rai-Braitenbach - SG Nieder-Kainsbach 6:1, FV Mümling-Grumbach - TV Fränkisch-Crumbach 4:0, SG Sandbach - Türkspor Beerfelden 4:1

 

 

Ergebnisse Senioren

Mehr...
  Kreisoberliga 2019/20
12.10.19  LW  -  Seckm   2 : 1
13.10.19  Grumb  -  Tuerk   1 : 0
13.10.19  Rai  -  Crumb   4 : 0
13.10.19  Neust  -  GerII   5 : 2
13.10.19  Reich  -  Ueber   3 : 2
13.10.19  Zimm  -  NdKli   2 : 2
13.10.19  Biebe  -  NdKai   1 : 3
13.10.19  Georg  -  Sandb   1 : 1
19.10.19  Seckm  -  Grumb   _ : _
20.10.19  GerII  -  LW   _ : _
20.10.19  Tuerk  -  Rai   _ : _
20.10.19  Crumb  -  Georg   _ : _
20.10.19  Sandb  -  Biebe   _ : _
20.10.19  NdKai  -  Zimm   _ : _
20.10.19  NdKli  -  Reich   _ : _
20.10.19  Neust  -  Ueber   _ : _
[©]


Mehr...
Kreisliga B 2019/20
12.10.19  LWII  -  Seckm   0 : 2
12.10.19  Gamm  -  Wuerz   0 : 4
13.10.19  Michl  -  Haing   4 : 1
13.10.19  Grumb  -  Crumb   4 : 2
13.10.19  Reich  -  Hetzb   2 : 1
13.10.19  Guent  -  Humme   2 : 7
13.10.19  Stein  -  Breit   0 : 2
13.10.19  Kinzi  -  Sensb   3 : 0
17.10.19  Wuerz  -  Reich   _ : _
19.10.19  Seckm  -  Michl   _ : _
19.10.19  Sensb  -  Guent   _ : _
20.10.19  Crumb  -  Stein   _ : _
20.10.19  Hetzb  -  Gamm   _ : _
20.10.19  Wuerz  -  LWII   _ : _
20.10.19  Haing  -  Grumb   _ : _
20.10.19  Breit  -  Kinzi   _ : _
20.10.19  Humme  -  Reich   _ : _
[©]

Nachrichten

 

sponsor carport juli2019 klein

Während des diesjährigen Forellenturniers spendete die Firma Carport aus Seckmauern der ersten Mannschaft des TSV Seckmauern einen Satz neuer Trikots. Die offizielle Trikotübergabe fand schon während des Turniers statt (hier....), auf Grund schlechten Wetters musste damals aber das obligatorische Bild mit der Mannschaft verschoben werden. Dies klappte dann nun am 25.8.19 vor der Begegnung gegen Türk Beerfelden. Fußballabteilungsleiter Jens Billinger (ganz links) bedankte sich nochmals bei Carport-Inhaber Andreas Verst (daneben) für die schönen Trikots mit einem Präsentkorb. Anschließend gewann das Team mit 4:0 gegen Beerfelden.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

 


Meisterbilder der TSV Senioren

meisterbilder startseite

Hier in Buchform........


facebook



fairplay hessen unsere spielregeln klein


stickeralbum startseite

Mehr zum Stickeralbum hier....

Forum

    • AH-Grilldienst
    • 2. Heimspiel Kerbsonntag, 25.08.19, 13.15-17.45 Alex Eigl + Jens Eckert KSV Haingrund/Türk....
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 3 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • 1. Heimspiel 19/20 Sonntag, 11.08.19, 13.15-17.45 H.H. Berndgen + Simon Hartmann GSV Breitenbrunn/SG...
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 4 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Rundenabschluss Sonntag, 19.05.19, 12.45-17.30 Metin Akpinar + Harald Kestler SG Bad-König/SG...
    • Autor Alte_Herren
    • 4 Monate 4 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 05.05.19, 12.45-17.30 Peter Bick + Günther Thiel Türk. Breuberg/TS Ober-Roden II
    • Autor Alte_Herren
    • 5 Monate 1 Woche her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 14.04.19, 12.45-17.30 Oli Seifert + Markus Schäfer Vielbrunn/Türk. Beerfelden
    • Autor Alte_Herren
    • 6 Monate 5 Tage her

Mehr »