TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

 

TSV Seckmauern II - FC Rimhorn 3:4 (2:2)

Tore: 1:0 D.Raitz (6.), 2:0 Sirin (19./HE), 2:1 Beser (38./FE), 2:2 Shahkehel (45.), 2:3 Aulbach (55./ET), 2:4 Batista (60.), 3:4 Krejtscha (73.)

Besonderheit: Krejtscha (TSV) verschießt einen Handelfmeter (40.)

Schiedsrichter: Bernd Gottschalk (1.Hz/Bad König), Omane Kyei (2.Hz/Pfungstadt)


TSV Seckmauern II: Schäfer, F.Hener, Aulbach, Sirin (35.C.Verst), Hillerich, M.Verst, Schnellbacher, Beierlein, Arnheiter, D.Raitz. M.Krejtscha

FC Rimhorn: Kapraun, Ölschlegel, M.Olt (28.Shahkehel), Beser (66.Speckhardt), Batista, Hübner, S.Olt, Lardaloro, Funke (56.Vogelsanger), Kurek, Siebenlist


Erst vor wenigen Wochen passiert das, was in Seckmauern jahrelang kein Thema war: der Schiedsrichter kommt zu spät zum Reservespiel, weil er denkt, die Begegnung findet um 15 Uhr statt. Und heute geschieht das gleiche Missgeschick nochmal: Schiedsrichter Omane Kyei aus Pfungstadt reist ebenfalls verspätet an. Beide Mannschaften einigen sich daraufhin kurzentschlossen, dass der zufällig anwesende Bernd Gottschalk als Ersatzschiedsrichter die erste Halbzeit und Kyei dann den zweiten Abschnitt des brisanten Spiels pfeifen soll.

Die Zuschauer sehen insgesamt ein tolles Kampfspiel beider Mannschaften mit einigen Wendungen im Verlauf der Begegnung, in der beide Teams durchweg mit offenem Visier spielen. Seckmauern II liefert heute, ungeachtet des akuten Personalengpasses und Tabellenstandes, sein bestes Spiel ab und steht am Ende trotzdem wieder mit leeren Händen da.

 

Bilder zum Spiel hier.....

 

09 rimhorn shahkehel tor 2 2 Javad Shahkehel (li) köpft mit dem Pausenpfiff den Ausgleich für Rimhorn

 

09 tabelle rimhornFast die komplette erste Hälfte kontrolliert Seckmauern II die Partie. Mit einem Sonntagsschuss von David Raitz aus 25m geht das Team in Führung (6.). Dadurch beflügelt setzt die Reserve nach und schafft tatsächlich noch einen weiteren Treffer: nachdem der reaktivierte Marcus Krejtscha im Strafraum gefoult wird, verwandelt Aytekin Sirin den Foulelfmeter sicher zum 2:0 (19.).

Während Rimhorn in diesem Abschnitt nicht ins Spiel findet, hält die gute Phase der Reserve an. Nach 34 Minuten hätte Raitz auf 3:0 erhöhen können, doch der starke Marcel Kapraun im Tor der Rimhorner pariert glänzend (35.). In der gleichen Minute muss Sirin dann leider wegen Verletzung vom Platz. Kurze Zeit später wird Rimhorns Rafael Kurek im Strafraum von den Beinen geholt, Volkan Beser nutzt den Elfmeter zum Anschlusstreffer (38.).

Danach kommt wohl der Knackpunkt des Spiels. Volkan Beser spielt den Ball im 5er mit der Hand und Schiedsrichter Gottschalk pfeift den berechtigten Handelfmeter (40.). Allerdings zeigt der Unparteiische trotz allen Protestes der TSVler Beser nicht die rote Karte, die hier eigentlich fällig gewesen wäre. Zu allem Übel scheitert Krejtscha mit dem Strafstoß auch noch an Kapraun. Anstatt mit 3:1 und einem Mann mehr die Begegnung fortsetzen zu können, erzielt Javad Shahkehel mit dem Halbzeitpfiff nach einem Eckball mit einem blitzsauberen Kopfball das 2:2 für Rimhorn. 

 

Kurz nach dem Wechsel erhält zunächst Krejtscha die Gelegenheit zur 3:2-Führung, doch Kapraun hält auch hier wieder überragend (49.). Rimhorn tritt inzwischen strukturierter auf, bekommt das Spiel nun langsam unter Kontrolle. Ein Rettungsversuch von Tino Aulbach gegen den steil geschickten Kevin Batista mündet in einem Eigentor, der Heber senkt sich über Torwart Marcus Schäfer ins Tor. Rimhorn führt 3:2 (55.). Zwei Minuten später bekommt D.Raitz die Chance zum Ausgleich, aber auch hier wehrt Teufelskerl Kapraun glänzend ab (57.). Als dann Batista eine Flanke von Luca Siebenlist per Direktabnahme gekonnt zum 2:4 verwandelt, scheint die Begegnung entschieden.

Aber der TSV will sich nicht seinem Schicksal ergeben, gibt sich noch nicht geschlagen. Per Abstauber gelingt Krejtscha der nochmalige Anschluss (73.). Nun fangen die vorher sicher stehenden Gäste an, ordentlich zu wackeln, haben dem immensen Kampfgeist der Reserve nur noch wenig entgegenzusetzen. Und D.Raitz hätte noch zum Helden werden können, doch sowohl in der 78. als auch in der 85. Minute scheitert er in besten Positionen an Kapraun.

 

 


 

(aus fupa.net)

Hetzbach macht die Liga enger

KLA Odenwald: Rothenberg kassiert gegen den TVH erste Niederlage, doch auch Verfolger Nieder-Kainsbach verliert

 

Jetzt hat es auch die SG Rothenberg erwischt: Im Oberzentderby gegen den TV Hetzbach kassierte der Spitzenreiter der Kreisliga A Ende der Woche mit 1:4 seine erste Niederlage. Die SG bleibt aber an der Spitze, weil Verfolger Nieder-Kainsbach beim KSV Reichelsheim mit 2:3 unterlag.

SG Rothenberg – TV Hetzbach 1:4 (1:3)
„Wir kamen nicht annähernd an die zuvor gezeigten Leistungen heran, ließen so ziemlich alles vermissen, was uns bisher so stark machte. Unser Team zeigte kaum Laufbereitschaft, wir spielten nur wenige Chancen heraus“, lautete das Fazit von Dominik Seip, Rothenbergs Abteilungsleiter. Nach nur zwölf Minuten brachte Kevin Schwinn den engagierteren Gast in Front, Philipp Koch (17.) glückte wenig später der Gleichstand. Doch Hetzbach präsentierte sich unbeeindruckt und entschlossen: Der Doppelschlag von Dennis Vay (22., 34.) folgte, und in der Schlussphase packte Jonas Kaufmann (84.) noch einen Treffer für die besseren Hetzbacher drauf. Gelb-rote Karte: Philipp Koch (90./SGR).

SG Sandbach II – TSV Günterfürst 1:3 (1:0)
„Unsere Führung zur Halbzeit, die Tilo Schuler (30.) herbeiführte, war verdient“, übermittelte SGS-Trainer Jörg Lauermann. „Aber mit dem 1:1 von Till Hofmann (48.) gerieten wir aus der Spur.“ Günterfürst nutzte anschließend einen Fehler im Mittelfeld durch Jens Bendel (82.) zur Führung. In der Schlussphase warf der Aufsteiger alles nach vorne, erzielte aber keinen Ertrag. Ein Konter war es dann, der in der Nachspielzeit zum 1:3 von Robin Heilmann führte.

TSV Seckmauern II – FC Rimhorn 3:4 (2:0)
Wieder nicht gewonnen, aber auf dem Weg der Besserung, heißt es für den TSV II: Nach 20 Minuten führten die Platzherren durch David Raitz (6.) sowie Aytekin Sirin (20., Foulelfmeter). „Bis dahin spielten wir überlegen, dann waren wir zweimal nicht richtig im Bilde, und Rimhorn glich prompt durch Volkan Beser (38., Foulelfmeter) und Javad Shahkehel (45.)“, so Christian Thiel (TSV). Ein Eigentor von Tino Aulbach (52.) und Kevin Ribeiros Treffer (58.) brachten die Gäste 4:2 in Führung. Markus Krejtscha (72.) lieferte noch den Anschlusstreffer, doch der Ausgleich fiel nicht mehr.

TSV Höchst II – Türk Breuberg 5:2 (2:0)
Die Höchster Reserve wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, auch wenn Breuberg anfangs spielerisch überzeugend auftrat. Nils Seibert (5.) sowie Marc Schickling (16.) schossen die defensiv kompakt stehenden Gastgeber zur Pause in Front. Marc Schickling (60.) erhöhte, ehe Breuberg durch Alaadin Elmas (75.) und Ergün Güler (77.) binnen zwei Minuten den Anschluss herstellte. Doch Höchst ließ sich nicht nervös machen und siegte nach weiteren Toren von Timo Knierim (88., Foulelfmeter) und Nils Seibert (89.) verdient.

FSV Erbach – KSG Vielbrunn 7:2 (2:1)
Die Platzherren erwischten einen vielversprechenden Start: Trafen gleich mal den Pfosten, ehe sie durch Hamza Batu (5.) das 1:0 markierten. Lars Hofmann (28.) brachte für kämpferische Gäste den Ausgleich an. Oliver Gebauer (35.) war es, der die Kreisstädter erneut nach vorne brachte. Nach dem 3:1 von Bugra Kocahal (60.) baute Vielbrunn ab: Innerhalb weniger Minuten sattelten Burak Keles (68., 70.) Albin Lalaj (70.) und Bugra Kocahal (73., Foulelfmeter) weiter drauf. Erbach zog sein Spiel konsequent durch: Zunächst verkürzte noch Fabio Schneider (80.), doch schon fünf Minuten später stellte Hamza Batu mit dem 7:2 den alten Abstand wieder her.

FC Finkenbachtal – Inter Erbach 1:2 (0:1)
„Wir fanden eigentlich ganz gut in die Begegnung und übten sehr schnell Druck aus“, kommentierte Michael Kaufmann die Anfangsphase seines FC, der nach Führungstreffer von Inter-Angreifer Serkan Kücük (17.) dann aber selbst immer stärker unter Druck geriet. Nach der Pause präsentierten sich die Erbacher zweikampfstark und blieben stets kontergefährlich. Leichtes Aufatmen beim Gastgeber, als Sebastian Siefert (56.) zum Ausgleich traf. Aber nur zwei Minuten später war Inter wieder erfolgreich: Kenan Cot (58.) machte mit einem weiteren Konter den Auswärtssieg perfekt.

SV Beerfelden – SG Bad König/Zell 1:1 (1:1)
„Für uns war es in diesem Spiel besonders wichtig, dass wir nach Daniel Studniareks Führung (29., Foulelfmeter) schnell den Anschluss fanden und nach einem Einwurf durch Yannic Hartmann (45.) zum Ausgleich kamen“, befand Robin Hemberger. Beide Mannschaften suchten in der zweiten Hälfte die Entscheidung: „Letztlich nutzen wir keine unserer Chancen, aber auch Bad König erzielte kein Tor mehr, und so blieb es bei einer gerechten Punkteteilung“, so der SVB-Vorsitzende.

KSV Reichelsheim – SG Nieder-Kainsbach 3:2 (2:1)
Blitzstart der Gäste, die nach drei Minuten durch Marcel Wünsche führten. „Bereits in der zehnten Minute gelang unserem Torjäger Osman Aktürk der psychologisch wichtige Ausgleichstreffer“, sagte Norbert Leist vom KSV. Pech hatten die leicht überlegenen Reichelsheimer in der 15. und 20. Minute: Philipp Ehrhardt traf jeweils nur den Querbalken. Besser machte es wiederum Osman Aktürk (40., 47.), der den KSV mit 3:1 in Führung schoss und damit der Matchwinner war. Andre Pfeifer (90.+2) stellte für die emsig bemühten Gäste nochmals den Anschluss her.

 

 

 

 

 

Ergebnisse Senioren

Tabelle hier...
  Kreisoberliga 2018/19
20.10.18  Langs  -  GerII   3 : 0
21.10.18  Diebg  -  Crumb   4 : 3
21.10.18  Beerf  -  Neust   1 : 1
21.10.18  Stein  -  TS_II   2 : 0
21.10.18  Seckm  -  Biebr   2 : 3
21.10.18  Sandb  -  Zimm   2 : 4
21.10.18  Wiebl  -  Schaa   0 : 0
21.10.18  Rai  -  Grumb   1 : 2
25.10.18  Biebr  -  Stein   _ : _
28.10.18  Diebg  -  Neust   _ : _
28.10.18  Crumb  -  Rai   _ : _
28.10.18  Grumb  -  Wiebl   _ : _
28.10.18  Schaa  -  Sandb   _ : _
28.10.18  Zimm  -  GerII   _ : _
28.10.18  Langs  -  Seckm   _ : _
28.10.18  TS_II  -  Beerf   _ : _
[©]


Tabelle hier...  
Kreisliga A 2018/19
21.10.18  Seckm  -  Hetzb   2 : 0
21.10.18  Sandb  -  Inter   2 : 4
21.10.18  Hoech  -  Kains   0 : 3
21.10.18  Reich  -  Beerf   5 : 0
21.10.18  Vielb  -  Guent   1 : 3
21.10.18  Rimho  -  Breub   4 : 1
21.10.18  FSV  -  Koeni   2 : 0
21.10.18  Rothe  -  Finke   3 : 3
28.10.18  Reich  -  Guent   _ : _
28.10.18  Beerf  -  Rothe   _ : _
28.10.18  Finke  -  Hoech   _ : _
28.10.18  Kains  -  Sandb   _ : _
28.10.18  Inter  -  FSV   _ : _
28.10.18  Koeni  -  Seckm   _ : _
28.10.18  Hetzb  -  Rimho   _ : _
28.10.18  Breub  -  Vielb   _ : _
[©]

Nachrichten

7.4.18
Neue Trikots für die D-Jgd
Heinrich Strebel (Flammkuchen)
Alex Strebel (Montageservice)

d sponsor heinrich strebel aufwaermtrikots klein
d sponsor alex strebel trikots klein

 

Freuen durfte sich die D1-Jugend der JSG Seckm/Lützelb/Haingr über neue Sportbekleidung. Während Heinrich Strebel, der Seckmäurer Flammkuchenspezialist (hier...) Aufwärmshirts spendierte, stattete Alexander Strebel von Alex´ Montageservice die Jungs mit einem Satz Trikots aus. Die beiden Betreuer der JSG, Olt und Fuchs, bedankten sich bei den beiden Sponsoren für ihr großzügiges Geschenk.


Meisterbilder der TSV Senioren

meisterbilder startseite

Hier in Buchform........


facebook




stickeralbum startseite

Mehr zum Stickeralbum hier....

Forum

    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 21.10.18, 12.45-17.45 Wolfgang Keller+ H.H. Berndgen Hetzbach/Gr.-Bieberau
    • Autor Alte_Herren
    • 3 Tage 7 Stunden her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 30.09.18, 12.45-17.45 Udo Czekala + Alex Siebenlist Rimhorn/Steinbach
    • Autor Alte_Herren
    • 3 Wochen 4 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 23.09.18, 12.45-17.45 Heinz Boll + E. D. Walther Reichelsheim/Dieburg
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 2 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 09.09.18, 12.45-17.45 Hakan Tarhan + Harald Hillerich SG Sandbach II/SG Sandbach
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 2 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 12.08.18, 14.30-17.45 Thomas Olt + Michael Walther FV Mümling-Grumbach
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 1 Woche her

Mehr »