TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


SV Klein-Zimmern – TSV Seckmauern 2.2 (1:1)
Tore: 0:1 Klewar (1.), 1:1 Vocta (29.), 2:1 Glenz (76.), 2:2 Klewar (90.+4)
Besonderheit: Wüst (TSV) verschießt Foulelfmeter (13.)

Schiedsrichter: Collatz (Darmstadt)    -    Zuschauer: 60

 

SV Klein-Zimmern: Africh, Böttler, Nowak, Rosenauer, Krauss (68.Hain), Dongmo, Stroh, Machado, Vocta, Olesch (46.Glenz), Bernhardt (87.Olesch)

TSV Seckmauern: Schreiber, T.Eckert, Kalweit, Friedrich, Balonier, Siebenlist (31.Graetsch), Hofferbert, Beck (74.Gessner), Wüst (74.Klewar), Gessner (46.Daum), Klewar (46.D.Raitz)

 

Bilder vom Spiel hier....

 

Aljosha Klewar zeigt im letzten Rundenspiel nochmals seine Bedeutung für den TSV Seckmauern und erzielt seine Treffer 19 und 20.

Nach dem Anpfiff des bedeutungslosen Spiels, bei dem vorher noch Klein-Zimmers Torjäger Marvin Bernhard verabschiedet wird, schickt Tim Eckert Klewar steil. Dieser enteilt seinen Verfolgern und erzielt nach 21 Sekunden Seckmauerns Führung. Danach setzt der TSV die Hausherren mit gutem Offensivspiel unter Druck. Klewar hat nach drei Minuten das 2:0 auf dem Fuß, scheitert aber am Torwart. Nach 13 Minuten wird Klewar gefoult, den Elfmeter setzt Benjamin Wüst neben das Tor. Kurz danach hat Klein-Zimmern seine erste Chance: Bernhard hebt den Ball über Fabian Schreiber, der Ball wird aber vor Überschreiten der Torlinie weggeschlagen (15.).

 

30 zimmern tor klewar 2 2
Aljosha Klewar erzielt den 2:2-Ausgleich

 

 

30 tabelle zimmern
Langsam kommt auch der Gegner besser im Spiel. Aber Seckmauern weiter hat weiter die besseren Möglichkeiten. Klewars Schuß nach einem weiten Einwurf ist zu schwach (24.), Maximilian Gessner steht frei vor dem Torwart, nachdem ihm Jannik Beck den Ball durchgesteckt hat, beim Umspielen des Torwarts wird er aber zu weit abgetrieben (25.). Trotzdem kommt er noch zu einer Hereingabe, die kann Jannik Beck aber nicht im Tor unterbringen. Unerwartet fällt dann der Ausgleich. Bernhard kann auf rechts relativ ungehindert flanken, seine Hereingabe verwandelt der freistehende Thierry Youdom Vocta (29.). Kurz vor der Halbzeit vergibt nochmals Klewar eine gute Gelegenheit (45.)

In die zweite Halbzeit kommen die Hausherren besser. Auch bedingt durch diverse Auswechslungen beim TSV mit Rücksicht auf das kommende Pokalendspiel am Mittwoch. Eine gefährliche Hereingabe Bernhards erreicht jedoch keinen Adressaten (54.), dann scheitert Vocta allein vor Schreiber (58.).
Seckmauern bleibt in der schnellen Begegnung jedoch weiter gefährlich und lässt nach gut einer Stunde wieder von sich hören. Nach einem Foul an Dennis Graetsch schießt Dorian Siebenlist den Freistoßball aus 18m direkt auf Torwart Sascha Africh (66.). Auf der Gegenseite scheitert Marco Machado mit seinem 18m-Schuß an Schreiber (69.). Wieder auf der anderen Seite ist der Abschluß von David Raitz nach einem guten Angriff zu schwach (73.). Das Spiel ist nicht wirklich spannend, aber abwechslungsreich.

Nach einer eklatanten Fehlerkette der TSV-Abwehr steht plötzlich Alexander Glenz frei und erzielt Zimmerns Führung (76.). Seckmauern läßt sich davon nicht beirren. Zwei Minuten später gelingt Klewar ein Solo, an seine Hereingabe kommt Raitz aber nicht heran (78.). Eine Minute später schließt Gessner einen TSV-Konter mit einem 18m-Schuß ab, bei dem der Torwart seine Probleme hat (79.).

In den letzten Minuten lockert Seckmauern seine Abwehr, der Schiedsrichter zeigt drei Minuten Nachspielzeit an. Zimmern erhält nach 92 Minuten eine dicke Konterchance, verdaddelt diese aber. Dann sind die drei Minuten Nachspielzeit praktisch abgelaufen, jeden Moment wird der Abpfiff erwartet. Da schlägt Freddy Balonier den Ball nochmals in den Strafraum der Hausherren, Klewar kommt tatsächlich noch an den Ball und schnippelt diesen am Torwart vorbei ins Tor. 2:2. Abpfiff.

 


 

(aus fupa.net)

TSG Steinbach überrascht am letzten Spieltag
KOL Dieburg/Odenwald: Am Abstieg in die A-Liga ändert der Sieg beim neuen Meister nichts / TV Fränkisch-Crumbach bester Kreisverein in der Kreisoberliga

Am letzten Spieltag der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald sind alle Entscheidungen gefallen. Die TSG Steinbach steigt trotz eines Sensations-Sieges gegen Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen in die A-Liga Odenwald ab. Es reichte nicht zum Klassenerhalt, weil sie bei Punktgleichheit im direkten Vergleich mit der TS Ober-Roden II das schlechtere Torverhältnis hat. Gerettet hat sich der SV Lützel-Wiebelsbach durch den Punktgewinn beim TV Fränkisch-Crumbach.

TS Ober-Roden II – TSV Neustadt 6:3 (2:1).
Keine Schützenhilfe für die Odenwälder Vereine im Abstiegskampf konnte der TSV Neustadt in Ober-Roden leisten. Die TS hatte alles aufgeboten, was möglich war und bestimmte die Partie. In der 24. Minute brachte Marius Wertge die Platzherren in Führung, die aber nur fünf Minuten später Can Yilderim egalisieren konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Joschka Pfeifer aus Rimbach überlistete Wertge (44.) mit einem Weitschuss den zu weit vorm Tor postierten TSV-Keeper Kiriakos Nathanalidis zum 2:1.
In der 57. Minute erhöhte Markus Winter für die Gastgeber auf 3:1. Nick Weitzdörfer (60.) markierte das 4:1, bevor Joshua Schmidt für die Breuberger verkürzte. In der 77. Minute stellte aber Massimo Buonomo den alten Drei-Tore-Abstand wieder her. Schmidt (88.) verkürzte für die Odenwälder noch mal auf 3:5, doch Weitzdörfer (90.+3) erzielte in der Nachspielzeit den Endstand.

SV Groß-Bieberau – Türk Beerfelden 7:0 (7:0).
Bereits nach drei Minuten erzielte Hendrik Weps die frühe Führung. Nur zwei Minuten später legte Marcel Bersch (5.) zum 2:0 nach. Weps (10.), Bersch 14.), Elefterios Kotsaridis (18.), Bersch (24.) und noch mal Kotsaridis (28.) erzielten die weiteren Treffer zum Pausenstand. Die einzige echte Torchance für die Gäste hatte Mitte der ersten Hälfte Majdalawi, der den Ball aber nicht im SV-Tor unterbringen konnte. Nach der klaren Führung für die Platzherren verflachte die Partie zunehmend. Schiedsrichter: Muhammed Kilic (Offenbach).

SG Langstadt/Babenhausen – TSG Steinbach 0:2 (0:0).
Die Steinbacher waren sehr engagiert, konnten sich aber zunächst nicht für ihren Eifer belohnen. So blieb es dann auch bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Fabien Mink aus Reichenbach beim 0:0. Nach dem Seitenwechsel gelang Alen Cutura (51.) der Führungstreffer für die Gäste. Auch danach drückte die TSG weiter auf das Tor des Meisters, aber es wollte kein weiteres Tor fallen. Erst in der Nachspielzeit konnte Alexander Waßner (90. + 3) auf 2:0 erhöhen. SG-Sprecher Christian Segeth lobte die Einstellung der TSG und sagte: „Bei Steinbach hat man gemerkt, dass es für sie um mehr ging. Und so geht der Sieg auch in Ordnung.“

Viktoria Klein-Zimmern – TSV Seckmauern 2:2 (1:1).
Mit einem Blitztor für den TSV eröffnete Aljosha Klewar (1.) die Partie in Klein-Zimmern. In der 14. Minute hatte Benjamin Wüst die große Chance, um mit einem Foulelfmeter die Führung auszubauen. Er schoss aber den Ball knapp am Tor vorbei. Das sollte sich rächen, denn Thierry Youdom Vocta glich für die Viktoria aus (28.). Auch nach der Pause blieben die Gastgeber am Drücker und traf durch Alexander Glenz zum 2:1 (76.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Volker Bierig (Nieder-Roden) egalisierte Klewar noch zum 2:2.

FV Mümling-Grumbach – SG Sandbach 1:0 (0:0).
In einer kampfbetonten Partie hatten zunächst die Gäste leichte Feldvorteile.In der 35. Minute setzte sich Patrick Kepper (38.) im Strafraum gut durch und scheitert nur knapp an Marco Katzenmeier im Tor der Breuberger. Nur drei Minuten später konnte Sandbachs Keeper nach einer Ecke von Christopher Volk den Kopfball von Tim Geissler (41.) ebenfalls mit einem Reflex parieren.
In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber druckvoller aus der Kabine und bekamen auch mehr Feldanteile. Nach guter Vorarbeit von Marko Kepper erzielt Lukas Gebhardt (70.) den Führungstreffer für die Gastgeber. In der Schlussphase ließ der FV noch zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten liegen. Schiedsrichter: Ferhat Günday (Aschaffenburg).

TV Fränkisch-Crumbach – SV Lützel-Wiebelsbach 1:1 (1:1).
Die Gäste wollten in Fränkisch-Crumbach das Abstiegsgespenst endgültig vertreiben. Doch die Platzherren gingen in der zwölften Minute durch Genaro Mattia de Luca mit 1:0 in Führung. Der SV schlug aber nur wenig später durch Sascha Amend (20.) zurück.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel und hatten durchaus gute Einschussmöglichkeiten, konnten sich aber nicht für ihr gutes Spiel belohnen. Lützelbach steckte nun etwas zurück, um den Punktgewinn abzusichern – und so verflachte die Partie immer mehr. Schiedsrichter: Christoph Schröder (Nauheim).

SC Hassia Dieburg – KSG Rai-Breitenbach 7:2 (4:0).
Mit einer starken ersten Halbzeit entschied Hassia Dieburg die Partie für sich. Benjamin Kampka (24.), Tolunay Arikan (27.), Ömer Konakci (30.) und Ibrahim Güney (45.) brachte den Tabellenzweiten mit 4:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Matthias Enders (55.) auf 5:0. KSG-Spielertrainer Benjamin Bertholdt (68.) erzielte das 5:1 für die Odenwälder. Doch nur zwei Minuten später erhöhte Matthias Enders (70. und 73.), mit einem Doppelpack auf 7:1. In der 77. Minute gelang Marco Reppe für die Gäste noch eine kleine Ergebniskorrektur zum Endstand. Schiedsrichter: Gahis Safi (Ober-Wöllstadt).

 

 

 

 

Ergebnisse Senioren

Tabelle hier...
  Kreisoberliga 2018/19
[©]


Tabelle hier...
Kreisliga A 2018/19
[©]

Nachrichten

Forum

    • AH-Grilldienst
    • Rundenabschluss Sonntag, 19.05.19, 12.45-17.30 Metin Akpinar + Harald Kestler SG Bad-König/SG...
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 10 Stunden her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 05.05.19, 12.45-17.30 Peter Bick + Günther Thiel Türk. Breuberg/TS Ober-Roden II
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 1 Woche her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 14.04.19, 12.45-17.30 Oli Seifert + Markus Schäfer Vielbrunn/Türk. Beerfelden
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 6 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 24.03.19, 12.45-17.45 Wolfgang Keller + Jens Eckert FSV Erbach/Germ. Ober-Roden
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 3 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 10.03.19, 12.45-17.30 Hakan Tarhan + Alex Siebenlist TSV Höchst II/SV L.-W.
    • Autor Alte_Herren
    • 3 Monate 1 Woche her

Mehr »