TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


TSG Steinbach – TSV Seckmauern 0:4 (0:0)
Tore: 0:1 Beck (56.), 0:2 Gessner (59.), 0:3 ET Lulaj (60.), 0:4 Klewar (70.)
Schiedsrichter: Florian Wolf (Seeheim-Jugendheim)

TSG Steinbach: Hamm, Schneider, Lulaj, N.Cutura, Demirtas (72.Merino), Uysal, A.Cutura, Ghanam, Duran, Wassner, Wolf (64.Weyrauch)
TSV Seckmauern: Schreiber, T.Eckert, Kalweit, M.Friedrich, Walther, Hofferbert, Beck (71.Siebenlist), Graetsch (78.Daum), Wüst, Gessner, Klewar (82.Balonier)

 

Nach langer Zeit überrascht Seckmauern wieder positiv, gewinnt sein Auswärtsspiel in Steinbach deutlich mit 4:0. Und dieser Sieg ist auch in der Höhe verdient.
Schon in der ersten Halbzeit hat der TSV gegen tiefstehende Steinbacher viel mehr vom Spiel, kann aber seine 2-3 guten Torchancen noch nicht nutzen. Das ändert sich im zweiten Abschnitt. Als Jannik Beck ein Missverständnis in der Steinbacher Abwehr zum 0:1 nutzt, ist das praktisch der Dosenöffner für Seckmauern. Innerhalb von zehn Minuten gelingen dem TSV drei weitere Tore. Am Ende hätten es noch 1-2 Treffer mehr sein können.
Ein schwaches Steinbach besitzt mit dem Kopfball von Amar Ghanam im ganzen Spiel nur eine echte Torchance, die aber Torwart Fabian Schreiber beim Stand von 0:1 mit einer tollen Parade vereitelt.

 

 

 

24 tabelle steinbach(aus fupa.net)

Steinbacher ziehen mit 0:4 den Kürzeren
KOL Dieburg/Odenwald: Kein Aufatmen für die TSG im Abstiegskampf der Kreisoberliga / SG Sandbach überholt den FV Mümling-Grumbach

Durch das Remis im Spitzenspiel gegen die SG Langstadt/Babenhausen verteidigte der TV Fränkisch-Crumbach in der Kreisoberliga seinen zweiten Tabellenplatz. Mit dem Sieg in Neustadt schob sich die SG Sandbach auf Platz vier vor den FV Mümling-Grumbach. Am Tabellenende bleibt alles beim Alten nach den Niederlagen vom Neustadt, Steinbach sowie dem Unentschieden des SV Lützel-Wiebelsbach. Zu einem kampflosen Erfolg gegen Germania Ober-Roden II kam Türk Beerfelden.


TS Ober-Roden II – SV Lützel-Wiebelsbach 1:1 (0:1)

Die Odenwälder erwischten den besseren Start und gingen in der 14. Spielminute durch einen Kopfballtreffer von Steffen Freudenberger in Führung. Nur eine Minute später hatten die Gäste sogar die Chance zum 2:0, doch Sebastian Amend setzte den Ball knapp über das Tor der TS. Nach einer knappen halben Stunde hatten die Platzherren ihre erste Torchance, aber Luca Knapek scheiterte an TS-Torwart Kevin Jacob. In der 67. Minute bekam Henry Jacob (TS) wegen einer Notbremse von Schiedsrichter Jörg Ballweg (Zwingenberg) die Rote Karte gezeigt. Die Lützelbacher trafen zwar durch einen Freistoß von Spielertrainer Percy Schwinn nochmal die Latte des Ober-Rodener Tores, aber auf der anderen Seite erzielte Spielertrainer Marc Schierenberg (84.) den Ausgleichstreffer.


Viktoria Klein-Zimmern – FV Mümling-Grumbach 2:2 (0:2)

In einer ausgeglichenen Partie lief es zunächst besser für die Gäste, die durch einen Foulelfmeter von Christopher Volk das 1:0 vorlegten (18.). Durch ein Eigentor von Friedrich Torben Tarp Rosenauer (32.) fiel das 0:2. Nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams weiter auf Augenhöhe – mit etwas mehr Fortune für die Viktoria. In der 54. Minute erzielte Thierry Youdom Vocta den Anschlusstreffer zum 1:2, und nur vier Minuten später glich Marco Goncalves Machado zum 2:2 aus. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.


SG Langstadt/Babenhausen – TV Fränkisch-Crumbach 1:1 (1:0)

Die Zuschauer bekamen ein gutes und schnelles Spiel zu sehen – allerdings kaum Torchancen. Beide Teams ließen nur ganz wenige Torgelegenheiten zu. Eine dieser wenigen Möglichkeiten bekamen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter, den Fabian Schildbach (27.) sicher zur Führung verwandelte. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. In der 49. Minute zeigte Schiedsrichter Julien Scherthan aus Bischofsheim erneut auf den Punkt, diesmal aber für die Rodensteiner. Maximilian Henschke ließ sich diese Chance nicht entgehen und glich zum 1:1 aus.


TSG Steinbach – TSV Seckmauern 0:4 (0:0)

Die Gäste hatten zunächst deutlich mehr Ballbesitz, den sie aber nicht nutzten konnten. Nach einer Viertelstunde Spielzeit waren auch die Platzherren im Spiel angekommen und konnten die Partie ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber in der 54. Minute die große Chance, um in Führung zu gehen, doch TSV-Keeper Fabian Schreiber konnte den Kopfball von Amar Ghanam von der Linie kratzen. Nur wenig später machte es Jannik Beck für die Gäste besser und schoss zum 0:1 ein. Maximilian Gessner (60.) legte nach, und eine weitere Minute später unterlief Fabian Lulaj (61.) ein Eigentor zum 3:0 für Seckmauern. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte dann noch Aljosha Klewar (72.) mit dem Treffer zum Endstand. Die restliche Spielzeit verlief dann ohne große Höhepunkte.


TSV Neustadt – SG Sandbach 0:5 (0:1)

Im Breuberger Duell dominierte die SG Sandbach. In der 27. Minute markierte Luca Wirth den verdienten Führungstreffer. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Markus Glanzner aus Rodau. Nach dem Seitenwechsel erzielte Pascal Tschepke (54.) schnell das 2:0 für die SG. In der 60. Minute dann eine Schrecksekunde für die Gäste: Nicolas Lauermann musste nach einer Verletzung am Kopf mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Nach einer kurzen Schockzeit waren die Sandbacher wieder da, gingen durch einen Doppelschlag von Leon Luft (70. und 71.) mit 4:0 in Führung. In der 82. Minute stellte Tim Schadt mit seinem Treffer den Endstand her. TSV-Sprecher Boris Pilger sagte nach dem Spiel: „Der Sieg für die SG Sandbach geht aufgrund der größeren Spielanteile und besseren Torchancen völlig in Ordnung.“


SV Groß-Bieberau – KSG Rai-Breitenbach 1:2 (0:1)

Die Gastgeber machten von Beginn an das Spiel, hatten aber das Manko, dass sie ihre Torchancen nicht nutzten. Völlig unerwartet kam dann der Treffer zum 0:1 durch Karsten Luft (18.). Der SV blieb am Drücker, dennoch hielt bis zur Pause die knappe Führung für den Gast. Nach dem Seitenwechsel glich Kevin da Silva (50.) aus. Der SV Groß-Bieberau erhöhte nun den Druck und entblößte dabei seine Abwehr. Die Gäste nutzten den Raum und erzielten mit einem klassischen Konter durch Marco Reppe das 2:1 (69.). In der Schlussphase wirkte die Heimelf ideenlos. SV-Sprecher Alexander Gerbig: „Das war ein Spiel, das wir nicht hätten verlieren dürfen. Nach dem 1:1 waren wir uns sicher, wir gewinnen das noch und haben unsere Abwehr vernachlässigt. Die Gäste haben das eiskalt ausgenutzt.“


FC Viktoria Schaafheim – Hassia Dieburg 1:4 (0:2)

Den besseren Start hatte Dieburg mit dem 1:0 von Kampka (15.). Ungünstig für Schaafheim, dass Kampka mit dem Pausenpfiff noch auf 2:0 erhöhte. Danach wurde Schaafheim forscher und wurde mit dem Anschluss von Krapp (72.) belohnt. Als die Viktoria zur Offensive blies, markierte Kampka (72.) das 3:1 und setzte dann auch noch den Schlusspunkt (89.).

 

 

Ergebnisse Senioren

Tabelle hier...
  Kreisoberliga 2018/19
[©]


Tabelle hier...
Kreisliga A 2018/19
[©]

Nachrichten

Forum

    • AH-Grilldienst
    • Rundenabschluss Sonntag, 19.05.19, 12.45-17.30 Metin Akpinar + Harald Kestler SG Bad-König/SG...
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 12 Stunden her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 05.05.19, 12.45-17.30 Peter Bick + Günther Thiel Türk. Breuberg/TS Ober-Roden II
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 1 Woche her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 14.04.19, 12.45-17.30 Oli Seifert + Markus Schäfer Vielbrunn/Türk. Beerfelden
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 6 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 24.03.19, 12.45-17.45 Wolfgang Keller + Jens Eckert FSV Erbach/Germ. Ober-Roden
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 3 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 10.03.19, 12.45-17.30 Hakan Tarhan + Alex Siebenlist TSV Höchst II/SV L.-W.
    • Autor Alte_Herren
    • 3 Monate 1 Woche her

Mehr »