pokal sensb verst henerKapitän Christian Verst (li) und Felix Hener päsentieren stolz den PokalTSV Sensbachtal II – TSV Seckmauern II 0:8 (0:5)
Tore: 0:1 F.Hener (6.), 0:2 D.Calis (14./FE), 0:3 Verst (30.), 0:4 A.Fuchs (33.), 0:5 Latz (36./HE), 0:6 P.Spall (53.), 0:7 Lechner (62.), 0:8 Verst (79.)
Schiedsrichter: Tanja Hartmann (FV Mlg-Grumbach) + Ariane Lutz (FV Mlg-Grumbach), Kaja Schott (FC Rimhorn) - Zuschauer: 150

 

TSV Sensbachtal II: Schäfer, Bülow, Neuer, Siefert (46.Hill), Braun (46.Gerlach), Uhrig, Süzer (81.Badge), da Silva Pereira, Johe, D.Deppe, S.Deppe
TSV Seckmauern II: Schäfer, Latz, Wagner, F.Hener, Märländer, Verst, A.Fuchs (59.Lechner), E.Fuchs, M.Spall, P.Spall (59.Tasholli), D.Calis (46.Daum)

 

Bilder zum Spiel.....

Bilder nach dem Spiel.....

 

Der TSV Seckmauern II gewinnt die zum ersten Mal ausgetragene Pokalrunde des Odenwaldkreises für Reservemannschaften. Im Endspiel bezwingt man den TSV Sensbachtal II deutlich mit 8:0. Nach Spielschluß übergibt Kreisfußballwart und Klassenleiter der KLA / KLB Hartmut Schwöbel dem stolzen Kapitän Christian Verst den Siegerpokal (zum Behalten) sowie weitere Präsente.

 

Von Beginn an sind die zwei Klassen tiefer spielenden Sensbachtaler (C-Liga) Seckmauern II hoffnungslos unterlegen. Erst in der 90.Minute erhalten die Oberzenter ihre einzig nennenswerte Tormöglichkeit durch den kurz zuvor eingewechselten Philipp Badge. Doch Torwart David Schäfer findet an einem Ehrentreffer kein Interesse, kann dessen Schuß noch entschärfen. Ansonsten läuft das Spiel durchweg in eine Richtung: und zwar in Richtung des Gehäuses von Keeper Marcel Schäfer, der bis auf den ersten Treffer an den weiteren Gegentoren machtlos ist. Immer wieder können sich die wendigen Spieler Seckmauerns mit ihrer besseren Technik gegen ihre Kontrahenten durchsetzen und gefährliche Aktionen vorbereiten. Einer zweistelligen Niederlage entkommt der Gegner nur, weil Seckmauern im Verlauf der Begegnung einige dicke Chancen liegen läßt, z.T. schon in haarsträubender Manier.

 

Wie ausgeglichen sich die Mannschaft Seckmauerns präsentiert zeigen die sieben verschiedenen Schützen für die acht Treffer. Das erste Tor gelingt Felix Hener (!) durch einen Freistoß: Heners in den Strafraum geschlagener Ball findet den direkten Weg ins Tor (6.). Im Gegenzug wird ein Schuß von Ferhat Süzer abgeblockt. Nach 14 Minuten wird Moritz Spall im Strafraum gefoult, Dennis Calis verwandelt den Elfmeter sicher zum 0:2. Kurze Zeit später erzielt Seckmauern II innerhalb von sechs Minuten weitere drei Tore. Christian Verst trifft nach einer halben Stunde aus 16m zum 0:3 (30.), drei Minuten später erhöht Artur Fuchs mit einem schönen Direktschuß aus 16m auf 0:4 (33.) und Benedikt Latz stellt per Handelfmeter den Pausenstand von 0:5 her (36.).

 

In der zweiten Halbzeit passt sich das Spiel dem Ergebnis an, die Spannung ist draußen, die Begegnung verflacht. Seckmauern ist weiter drückend überlegen, die letzte Konzentration und Körperspannung ist jedoch nicht mehr vorhanden. Philipp Spall gelingt kurz nach der Pause das 0:6 (53.), Niklas Lechner erhöht kurz nach seiner Einwechslung auf 0:7 (62.) und Verst rundet seine gute Leistung mit seinem zweiten Treffer ab: ein von Latz getretener Freistoß bringt er zum 0:8 im Tor unter (79.).

 

Mit diesem Erfolg rundet die Reserve des TSV Seckmauern eine für sie hervorragend verlaufene Runde ab. Neben dem 3.Platz in der A-Liga nun auch noch der Triumph im Odenwald-Pokal für Reservemannschaften. Der Favorit hat im Endspiel nichts anbrennen lassen und sich eindrucksvoll durchgesetzt. Sensbachtal II hat bravourös gekämpft und sportlich fair gespielt, mehr war für den Außenseiter heute nicht drin. Die Sensation war weit weg.

 

Der Mannschaft und seinem scheidenden Trainer Christian Stapp an dieser Stelle ein herzlicher Glückwünsch für diesen tollen Pokalerfolg.

 

 

TSV-Partner

FairPlay