TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

 

(Pressemitteilung an Main-Echo)

 

Presse: KSG Rai-Breitenbach gewinnt Forellenturnier gegen Großwallstadt

 

Das mit Spannung erwartete Endspiel zwischen dem hessischen Kreisoberligisten KSG Rai-Breitenbach und dem bayerischen Vertreter SV Großwallstadt (Kreisklasse AB) entschied die höherklassig spielende KSG in einer guten Begegnung knapp aber verdient für sich mit 1:0.

 

Rai-Breitenbach ging voll motiviert in die Partie, setzte den Gegner von Beginn an unter Druck während Großwallstadt zunächst abwartend spielte und sogar Spielertrainer Patrick Amrhein in der Abwehrkette aushalf. Chancen hatte anfänglich nur die KSG, doch der schnelle Marco Reppe kam gegen Torwart Mathias Babylon einen Schritt zu spät (3.) und Mustafa Kocer fand mit einem 25m-Kracher seinen Meister ebenfalls in Babylon (5.). Nach sieben Minuten die erste Gelegenheit für Großwallstadt, aber Lars Giegerich, der allein auf den Torwart zusteuerte, wurde noch kurz vor dem 16er eingeholt.
Doch die KSG gab weiterhin den Ton an, immer wieder mussten die Großwallstädter auf die schnellen Stürmer des Gegners achten. Denis Urig (34.) kam nach Vorlage von Benjamin Berthold einen Schritt zu spät gegen Babylon und Stefan Geist (35.) scheiterte mit einem Lupfer über den Torwart, wobei der Ball vor Überschreiten der Torlinie noch abgefangen wurde. Mit dem 0:0 zur Halbzeit war Grosswallstadt gut bedient.


Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erhielt ein Großwallstädter Spieler wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte, sein Foul vorher war nur gelbwürdig. Obwohl Amrhein jetzt in die Offensive wechselte, setzte weiterhin Rai-Breitenbach die Akzente, während Großwallstadt über Ansätze nicht hinauskam. Uhrig vergab per Kopf den Führungstreffer für die KSG (44.). Stefan Geist markierte Mitte der zweiten Hälfte dann den Siegtreffer 1:0 (56.). Zwei Minuten später erzielte Timm Heusel noch einen Abseitstreffer. Trotz einem Mann weniger versuchte Großwallstadt sich gegen die Niederlage zu stemmen, aber die KSG-Abwehr um Michael Kurek ließ fast nichts zu. Dagegen kam Rai-Breitenbach immer wieder gefährlich vor das Tor von Babylon. Die beste Gelegenheit zum 2:0 vergab Stephan Geist drei Minuten vor Spielende. Das hätte sich dann beinahe gerächt, denn der SV erhielt eine Minute vor Schluß eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, doch auch der SV nutze diese Möglichkeit nicht.

 

Rai-Breitenbach im entscheidenden Gruppenspiel zum Einzug ins Halbfinale gegen Eintracht Kleinheubach allerdings das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Kleinheubach war über die gesamte Spielzeit überlegen, am Ende gewann Rai-Breitenbach durch zwei Kontertore mit 2:0 und siegte danach im Halbfinale gegen Mümling-Grumbach mit 1:0, diesmal aber verdient.
Großwallstadt startete mit einem klotzigen 6:1 gegen FSV Wörth in die Gruppenspiele, war am Ende punktgleich mit dem TSV Höchst, kam nur aufgrund des besseren Torverhältnisses weiter. Im Halbfinale gegen Lützel-Wiebelsbach war Lars Giegerich dann der Mann des Abends mit zwei ungewöhnlichen Toren zum 2:1-Sieg. Beide Treffer fielen aus jeweils 30m, wobei sich die Bälle über den zu weit vor seinem Tor postierten Lützelbacher Torwart Kevin Jacob senkten.

 

Im Spiel um den dritten Platz spielte Grumbach in den ersten Minuten groß auf, Lützel-Wiebelsbach wurde regelrecht überrumpelt. Schon nach 21 Minuten führte die FV mit 3:0, ohne dass Lützel-Wiebelsbach dies hätte verhindern konnten. Gegen nachlassende Grumbacher stand es fünf Minuten vor dem Ende plötzlich nur noch 2:3, aber der vierfache Torschütze Christopher Hörr machte mit dem Schlußpfiff alles klar für die FV.
 

Veranstalter TSV Seckmauern nutzte den Sonntag ebenfalls für zwei Testspiele. Die Reserve verlor gegen den Dieburger A-Ligisten SV Heubach bei brütender Hitze am Ende mit 0:2, die 1A empfing den Gruppenligisten Olympia Biebesheim und gewann nach ansprechendem Spiel mit 4:2.