TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

(aus fua.net vom 6.12.17)

Winter-Check: Die KSG Georgenhausen überzeugt derzeit in der Kreisoberliga / Kaum personelle Veränderungen im Winter

 

Die KSG Georgenhausen mischt derzeit gemeinsam mit Spitzenreiter FV Mümling-Grumbach die Kreisoberliga Dieburg/Odenwald auf. Als Tabellenzweiter hat das Team aus dem Reinheimer Ortsteil durchaus Chancen auf den Aufstieg in die Gruppenliga. Davon will Trainer Wolfgang Kühn aber noch nichts wissen. "Wir denken von Spiel zu Spiel", so der 35-Jährige. Wir beleuchten die bisherige Saison der KSG in unserem Winter-Check.

 

Wie würdet ihr die Hinrunde eures Teams in ein oder zwei kurzen Sätzen beschreiben?

"Es war eine Hinrunde, in der wir es mit beiden Mannschaften geschafft haben, bei fast allen Spielen ans Limit zu gehen und uns dafür mit einer hervorragenden Punktzahl belohnt haben", sagt Wolfgang Kühn, Trainer der KSG. "Gerade unsere 1b als Aufsteiger in der B-Liga auf Platz zwei zu sehen, ist sehr erfreulich."

 

Was lief besonders positiv?

Vor allem lobt Kühn die Integration der Spieler, die im Sommer aus der eigenen Jugend zu den Aktiven gestoßen sind. "Außerdem haben unsere Spieler und Verantwortlichen es geschafft,  ein Klima rund um die Mannschaften zu schaffen, in der sich jeder wohl fühlt und viel miteinander unternommen wird." Teamgeist ist Trumpf in Georgenhausen.

 

Wo gibt es Verbesserungspotenzial?

"An der einen oder anderen Stellschraube kann natürlich immer gedreht werden, aber im Großen und Ganzen sind wir mit dem Erreichten sehr zufrieden", sagt Kühn. Angesichts von zwei zweiten Plätzen sicher zum jetzigen Zeitpunt nachvollziehbar.

 

Gibt es in der Winterpause personelle Veränderungen?

Keine Veränderungen wird es bei der Ersten Mannschaft geben. "Da vertrauen wir auf unseren jetzigen Kader, der von unseren Langzeitverletzten noch ergänzt wird", so Kühn. In der 1b wird mit Bijan Rafiei von der FSV Spachbrücken noch ein erfahrener Spieler dazu kommen, der die junge Mannschaft unterstützen soll. "Aber auch hier sind wir von der Stärke des jetzigen Kaders überzeugt", so Kühn.

 

Welche Teams haben euch überrascht?

"Die Teams die oben stehen waren letztlich auch die, die am Ende der letzten Runde ab Platz vier anzutreffen waren. Dazu war klar, dass auch Lengfeld eine gute Truppe stellen würde. Daher gab es für mich keine „richtige“ Überraschung."

 

Welche Teams haben euch enttäuscht?

"Wir denken, dass es sich verbietet, über andere Mannschaften enttäuscht zu sein. Wir kehren vor der eigenen Tür und haben ausschließlich Erwartungen an unsere Mannschaften", stellt Kühn klar.

 

Was sind eure sportlichen Ziele für das neue Jahr?
"Wir genießen den Augenblick und den Anblick der Tabelle, denken aber von Spiel zu Spiel. Sollten wir aber die Leistung der Hinrunde bestätigen können, wären wir bei beiden Mannschaften über Platz eins oder zwei auch nicht unglücklich. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg."