TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

In der festlich geschmückten Steinbachtalhalle und angenehmer Atmosphäre feierte der TSV Seckmauern mit seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern Weihnachten 2011. Die erste Stunde bot den zahlreichen Gästen weihnachtliche Unterhaltung durch die Music Stars (Leitung: Christof Hener), dem Chor der Grundschule Seckmauern unter der Leitung von Frau Postel sowie der Frauenschola, einem Frauenchor, der von Ralf Schnellbacher dirigiert wurde. Passend zu den weihnachtlichen Klängen trug Rüdiger Stapp trug anschließend ein Weihnachtsgedicht vor.

Bilder von der Weihnachtsfeier hier.....

Ulrich Wagner erhielt aus den Händen des 1.Vorsitzenden Jürgen Reichel den Ehrenamtspreis überreicht. Reichel dankte ihm für sein Engagement bei der Führung und Gestaltung der vereinseigenen Webseite, wobei er hier ganz besonders auf die Aktualität der Beiträge einging und würdigte.

Bei den Jubiläen war diesmal auch ein 60igjähriges dabei, leider war Josef Ruppert aus gesundheitlichen Gründen verhindert.

(n.a. = nicht anwesend)

25 Jahre:
Christiane Wolfstädter
Hakan Tarhan
Katrin Schmitt
Heinz Olt (n.a.)
Karl Fornoff (n.a.)
Sven BIllinger (n.a.)

40 Jahre
Alexander Wolfstädter
Nicole Wolafka
Detlef Walther
Harald Hillerich
Marianne Nees
Manfred Ruppert (n.a)
Rochus Maidhof (n.a.)
Armin Eckert (n.a.)

50 Jahre
Wolfgang Stier
Volker Ruppert
Heinrich Hillerich
Friedel Fink
Armin Trumpfheller (n.a.)

60 Jahre
Josef Ruppert (n.a.)

Jugendabteilungsleiter Thorsten Karl bedankte sich bei seinem Stellvertreter Christian Thiel , dem Jugendkoordinator Albano Carneiro und dem gesamten Trainer- und Betreuerstab für die Unterstützung und geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Christian Thiel wies noch einmal auf die Bedeutung der beiden Jugendturniere hin, die im Rahmen der 100-Jahr-Feier im nächsten Jahr stattfinden werden und bei denen Mannschaften aus ganz Deutschland  gemeldet haben, darunter auch Bundesligavereine.

Der seit Sommer im Amt befindliche Jugendkoordinator Albano Carneiro stellte in einer beachtenswerten Rede fest, dass es beim TSV Seckmauern jede Menge talentierter Spieler gibt, mit denen der Verein, bei entsprechender Förderung, noch viel Spaß haben wird. Ziel ist es, die Spieler langfristig an den Verein zu binden. Deshalb ist es wichtig, dass neben den fußballerischen auch die zwischenmenschlichen Fähigkeiten der Jugendspieler gefördert werden. Carneiro, der als Stützpunkleiter der FFH-Fußballschule tätig ist (dies ist ein Zusammenschluss des Radiosenders FFH und des FSV Frankfurt), besuchte am 12. Dez gemeinsam mit den JSG-Trainern, die im vergangenen Herbst während der einwöchigen FFH-Schule in Seckmauern mitgeholfen hatten, den Radiosender FFH. Das von einer FFH-Moderatorin mit Jan Serba geführte Interview wurde den Besuchern der Weihnachtsfeier vorgestellt. 

Vieles und durchweg Positives konnten Fußballabteilungsleiter Michael Hartman und der Betreuer der 2. Mannschaft, Jürgen Schäfer, von den Senioren berichten. Die 1A sicherte sich im letzten Spiel die Klasse, die 1B stieg wie durch ein Wunder in die A-Liga auf. Viele Spielerabgänge forcierten danach den Umbruch in beiden Mannschaften, aktuell stehen beide Teams zur Winterpause überraschend und sensationell  gut da. Man habe im Nachhinein alles richtig gemacht, sagte Hartmann. Trainer Strothmann wies auf den niedrigen Altersdurchschnitt der Mannschaft hin. So stand bei der Begegnung in Schaafheim, bei der man 4:2 zurücklag und noch 5:4 gewonnen hatte, eine Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von knapp kleiner 21 Jahren auf dem Platz, jünger war nie eine Mannschaft des TSV Seckmauern. Man sei auf einem guten Weg, die Leistungen müssen jetzt stabilisiert werden, sagte er weiter.
Einen Spielerabgang hat man nach der Winterpause zu verzeichnen: Manuel Hillerich wechselt dann zum KSV Haingrund.

Die Aufgabe bei der diesjährigen Schätzung lautete:
Wie viele Bratwürste wurden im Jahr 2011 bei den TSV-Veranstaltungen verzehrt (Heimspielen, Wochenturnier, Entenrennen, Umzug usw.). Marcus Krejtscha kam dem Ergebnis von 4823 bis auf eine Bratwurst am nächsten.

Zur Unterhaltung für den gesamten Saal hatte Rüdiger Stapp danach ein Wissensquiz vorbereitet, in dem Kenntnisse rund um den TSV Seckmauern abgefragt wurden.

Fragebeispiel:
Im Jahr 1969 gab es an Fasching ein legendäres Fußballspiel "Frauen gegen Männer." Die Begegnung lautete
a) Amazonen gegen Wilde Männer
b) Möpse gegen Eier
c) Sexy 007 gegen Ajax 1813
d) Steinbachlerchen gegen Puzteufelchen

wobei Antwort c)  richtig war.  Harald Eckert unterstützte, wie den gesamten Abend, auch dieses Wissensquiz durch eine professionelle Powerpoint-Begleitung.

Anschließend wurde die Tombola aufgelöst, bei der wieder viele und wertvolle Preise abzuholen waren (Fernseher, Mountain-Bike, Kärcher-Sauger, Werkzeuge der Firma Hilti, Eintrittskarten für diverse Veranstaltungen in Aschaffenburg usw.).
Nach vier Stunden beendete Vorstand Jürgen Reichel die Weihnachtsfeier.


(aus echo-online.de)
Lob für Sportler, die viel Arbeit investieren
Ehrungen – TSV-Vorsitzender zeichnet treue und engagierte Mitglieder aus – Vereinsangehörige 1200 Stunden im Einsatz

So wurde, insbesondere dank zahlreicher Spenden und freiwilliger Arbeitseinsätze, aus dem alten Tenneplatz ein schmucker Kunstrasen-Fußballplatz, hauptsächlich zum Training für die Jugend. Komplett erneuert wurde ebenso die gesamte Warmwasserversorgung samt Boiler sowie einer größeren Therme. „Über 1200 Arbeitsstunden wurden freiwillig geleistet“, so die stolze Bilanz des Vereinschefs.
Neben den Leistungen zur Aufwertung der Sportstätte sei auch wieder großes Engagement in Trainingsstunden geflossen. Wie in den Vorjahren erteilte der Vorsitzende den „Ehrenpreis des TSV“ für besondere Verdienste. Ausgezeichnet wurde Ulrich Wagner, der viel Zeit in die Pflege des Internetauftrittes des Vereins steckt sowie jedes Spiel mit aktueller Berichterstattung dort dokumentiert.
Desweiteren würdigte Jürgen Reichel verdiente Mitglieder: Für stolze 50 Jahre wurden Armin Trumpfheller, Wolfgang Stier, Volker Ruppert, Heinrich Hillerich und Friedel Fink mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Diese Auszeichnung für 40 Jahre ging an Alexander Wolfstädter, Nicole Wolafka, Detlef Walther, Manfred Ruppert, Marianne Nees und Harald Hillerich. Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurden Christine Wolfstetter, Hakan Tarhan, Katrin Schmitt und Sven Billinger mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Josef Ruppert, außergewöhnliche 60 Jahre im Verein, wird seine Ehrung im Krankenhaus entgegen nehmen müssen.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den „Steinbachtaler Musikstars“, dem Chor der Grundschule Seckmauern sowie der Frauenschola.