TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

Während einer kleinen Feierstunde wurde am Donnerstag, 16. Juni der neue Kunstrasenplatz des TSV Seckmauern offiziell seiner Bestimmung übergeben. In Dankesreden würdigten alle Redner zu Beginn der Feier die große Leistung des Vereins bei der Umsetzung des Bauvorhabens und hoben die Bedeutung des Kunstrasens für den Verein hervor. Vertreter der anderen Fussballortsvereine beglückwünschten den TSV ebenfalls zum neuen Platz, übergaben dabei Präsente oder hatten sich schon im Vorfeld an der öffentlichen Spendenaktion beteiligt (das Spendenaufkommen hat inzwischen die erhoffte Summe von 50.000 € erreicht).

Presseberichte weiter unten

Hakan Tarhan (li) führte den symbolischen Anstoß aus und übergab den neuen Kunstrasenplatz endgültig seiner Bestimmung
Bilder: Die Entstehung des Kunstrasenplatzes hier...... (187 Bilder)
Bilder: Einweihung - offizieller Teil hier... (31 Bilder)

Bilder: Einweihung - D-Jgd-Spiel hier... (5 Bilder)
Bilder: Einweihung - Verabschiedung, Auswahlspiel hier... (49 Bilder)

Nach Abschluß des offiziellen Teils lud TSV-Vorstand Jürgen Reichel die ca. 40 geladenen Gäste zu einem Umtrunk mit kleiner Stärkung ins Sportheim ein. Draußen auf dem neuen Rasen spielten derweil die D-Jugend-Mannschaften des TSV und des SV Lützel-Wiebelsbach gegeneinander. Die Begegnung endete 4:1 für den SV LW Tor Seckmauern: Jannik Beck). Vor der Begegnung des TSV gegen eine Ortsauswahl Lützelbachs führte Hakan Tarhan den symbolischen Anstoß aus, den er in einer Bieterrunde während der letztjährigen Weihnachtsfeier gewonnen hatte. Damit war der neue Rasen auch praktisch eingeweiht. Bevor das Spiel nun begann, wurden die Spieler Benni Canbolat, Christian Stapp und Tino Aulbach verabschiedet, die den TSV verlassen werden. Als Abschiedsgeschenk erhielten sie ihr Trikot mit den Unterschriften ihrer Kameraden mit auf dem Weg. Das Spiel selbst endete mit einem gerechten 1:1 (Tore: Platt-Siefert für die Auswahl - Haralambos Floros für den TSV).

Für die Auswahl standen auf dem Platz
Rafael Kurek, Christoph Raab, Selcuk Agca, Sebastian Amend (alle SV L.-Wiebelsbach), Hendrik Prostmeyer, Thomas Platt-Siefert, Steffen Olt, Manuel Kapraun (alle FC Rimhorn), Kim Lautenschläger, Dennis Flechsenhaar, Marco Billinger, Alexander Stier (alle GSV Breitenbrunn), Rafael Wölfelschneider, Sascha König (alle KSV Haingrund), Trainer: Edmund Stier

Lützelbacher Auswahl

TSV Seckmauern


(aus Main-Echo vom 23.06.11)
Erste Belastungsprobe bestanden
TSV Seckmauern: Neues Kunstrasenfeld mit Freundschaftsspiel in Betrieb genommen - 216 000 Euro investiert

Lützelbach-Seckmauern/Wörth. Ein echtes Schmuckstück ist das neue Kunstrasenfeld des Turn- und Sportvereins Seckmauern. Bei einem Freundschaftsspiel der TSV-Senioren gegen eine Auswahl der anderen Lützelbacher Sportvereine vorige Woche wurde der 216 000 Euro teure Platz, der wie das gesamte Sportgelände auf Wörther Gemarkung liegt, einem ersten Belastungstest unterzogen.

»Etwas Neues zu beginnen, war ein Wagnis immer schon - wenn die Pläne dann gelingen, umso schöner ist der Lohn.« Mit diesem Vierzeiler übergab Vorsitzender Jürgen Reichel das neue Kunstrasenfeld seiner Bestimmung. Ohne die vielen freiwilligen Helfer und stolzen 50 000 Euro Spenden aus der Bevölkerung hätte der Verein das Vorhaben nicht schultern können, stellte der TSV-Chef fest. »Ganze 1500 Stunden haben 52 Helfer geleistet, darauf können wir sehr stolz sein.«

Wetterfestes Geläuf: Das Kunstrasenfeld des TSV Seckmauern wurde mit einem Freundschaftsspiel der Senioren gegen eine Auswahl anderer Lützelbacher Sportvereine einem ersten Belastungstest unterzogen. Foto: Gabriele Lermann
Eigens Förderrichtlinien geändert
Mit Reichel freute sich Bürgermeister Uwe Olt (SPD) über die gelungene Maßnahme. Die Gemeinde hatte eigenes ihre Vereinsförderrichtlinien geändert, um den TSV mit 20000 Euro für die Jugendarbeit unterstützen zu können und für weitere 50000 Euro Bürgschaft zu leisten. »Hinter diesem Projekt hat ganz Seckmauern gestanden«, lobte Olt die enorme Unterstützung aus der Bevölkerung.

»Das ist eine Leistung, die größten Respekt verdient«, ergänzte Sportkreisvorsitzender Klaus-Dieter Neumann. Sie zeuge davon, dass das Ehrenamt in gutem Gemeinschaftsgeist viel bewegen könne. Dem stimmte Marcus Fabian von der Servicestelle Sport des Odenwaldkreises zu, die 15000 Euro Zuschuss geleistet hatte. Weitere 50000 Euro hatte der TSV vom Hessischen Ministerium für Inneres und Sport erhalten, hinzu kamen rund 30000 Euro Eigenleistung des TSV. Der Landessportbund Hessen sponserte fast 7700 Euro, weitere 20500 Euro konnte der TSV aus einer Vorsteuerrückerstattung leisten.

Dem neuen Kunstrasenfeld ist der alte Tenneplatz als Übungsplatz gewichen, der je nach Witterung oft unbespielbar war, für Verletzungen sowie viel Schmutz gesorgt hatte. Als Übungsplatz kommt die Investition hauptsächlich der Jugend zugute.
Sportlich beflügelt hat das Projekt aber offenkundig auch die Senioren: Aktuell spielt die Erste Seniorenmannschaft in der Kreis-Oberliga, die Zweite Mannschaft kann sich über den Aufstieg in die Kreisliga A freuen. Musikalisch begleitete die Steinbachtaler Blasmusik die Kicker aus Seckmauern und den anderen Lützelbacher Ortsteilen zum Freundschaftsspiel auf dem neuen Kunstrasen. Gabriele Lermann


(aus echo-online.de vom 20.06.11)
Kunstrasen als Seckmaurer Klubfundament

Sportförderung: TSV nimmt neuen Fußballplatz in Betrieb – Reichlich Eigenleistung

„Der Tag ist gekommen, auf den sich die große Familie des TSV Seckmauern lange gefreut hat“, jubelte Vereinschef Jürgen Reichel bei der Einweihung des neuen Kunstrasenspielfeldes für diesen Lützelbacher Ortsteil. Viele hätten geholfen – die einen durch Spenden, andere zusätzlich durch kräftiges Handanlegen. Reichel bezog sich damit auf 1500 ehrenamtliche Arbeitsstunden, die 52 Seckmaurer für den neuen Fußballplatz erbracht haben. An Geld hat er 216 000 Euro gekostet.
Was noch fehlt, ist die Pflegemaschine für den Kunstrasen. Und zwischen Sportheim und dem neuen Platz gibt es noch eine kleine Baustelle. Ein Sponsor hat Pflastersteine gestiftet, die dort noch verlegt werden müssen. Insgesamt stecken in dem Projekt 50 000 Euro an Spenden. „Die Gemeinde Lützelbach ist stolz darauf, was hier geschaffen wurde“, freute sich denn auch Bürgermeister Uwe Olt.
Nachdem es gelungen sei, die kommunale Unterstützung mit den Richtlinien der Vereinsförderung in Einklang zu bringen, habe in den Gremien Einvernehmen geherrscht, dem TSV 20 000 Euro und eine angemessene Kreditbürgschaft an die Hand zu geben.

Am Ball wie Bürgermeister Uwe Olt (rechts) und Vorsitzender Jürgen Reichel bei der Einweihung des neuen Fußballplatzes ist auch Eigentümer TSV Seckmauern selbst mit dieser Sportstätte. Foto: Wolfgang Kraft Dieser Konsens erkläre sich nicht zuletzt daraus, dass der neue Platz eine sinnvolle Investition in die Jugendarbeit darstelle, die der TSV aus eigener Verantwortung heraus in Angriff genommen habe. Einmalig sei auch die Euphorie, mit der die Bevölkerung dies begleitet habe. „Diese Leistung verdient größten Respekt“, bekräftigte Sportkreisvorsitzender Klaus-Dieter Neumann. Mit dem neuen Platz und seinen Nachwuchsmannschaften habe der Verein beste Voraussetzungen für eine sichere Zukunft.
In diesen Tenor stimmte Markus Fabian von der Servicestelle Sport des Odenwaldkreises ein, der sich ebenfalls mit einem Zuschuss von 15 000 Euro an diesem Vorhaben beteiligt hat. Neben der Einweihung des Kunstrasenplatzes hatten die TSVler zwei weitere Gründe zum Feiern: Die Erste Männermannschaft hat den Klassenerhalt in der Kreis-Oberliga geschafft, die Zweite ist in die Kreisliga A aufgestiegen. Wenn das kein gutes Omen ist.