TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


Dieser Umzug bleibt den Zuschauern, Aktiven und vor allen Dingen dem Veranstalter TSV Seckmauern noch lange in Erinnerung. Denn nach vielen Jahren schlechten Wetters hatte man endlich wieder Glück und der Gaudiwurm konnte sich bei strahlendem Sonnenschein durch die Straßen Seckmauerns schlängeln.

204 Bilder vom Umzug  hier...
408 Bilder rund um den Umzug (von Heike) hier....
Der Umzug auf You Tube hier....

.


Es war schon bemerkenswert was  den zahlreichen Zuschauern an diesem Sonntag, 6.März 2011 geboten wurde. Insgesamt 59 Zugnummern waren am Start. Davon konnte man 25 Motivwagen bewundern, einer schöner als der andere. Man sah den Wagen förmlich an, dass nicht nur jede Menge handwerkliche Kunst dahintersteckt, sondern dabei auch viel Herzblut und Enthusiasmus mit im Spiel sind. Da auch bei den 34 sehenswerten Fußgruppen, Kapellen und Garden vielen Zuschauern so manches "Ah" und "Oh" über die Lippen kam, vergingen die knapp 2 Stunden Umzug wie im Flug.
Noch Stunden nach dem Umzug war die Hauptstraße im Bereich Alte Schule / Eckert sowie evangelisches Pfarramt für den Durchgangsverkehr gesperrt, so viele Zuschauer nutzten den herrlichen Sonnentag im Freien vor den Ständen bei Musik, Tanz und guter Stimmung. Strassenfasching war angesagt. Alternativ konnte man auch "oben auf´m Berg", in der Steinbachtalhalle, feiern.

(aus main-echo.de)
Gold-Olt, Krake Paul, DioxinhühnerGaudiwurm
Seckmauern: 25 Motivwagen und 50 Fußgruppen von Narrenschar umjubelt


Lützelbach-Seckmauern.  »Sonne, Regen oder Schnee - in Seckmauern is es schee«: Unter diesem Motto tobte am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die Straßenfastnacht in Seckmauern. Dem Turn- und Sportverein (TSV) als Veranstalter gelang es, einen beachtlichen Umzug auf die Beine zu stellen: 56 Gruppen nahmen teil, darunter 25 Motivwagen, 30 Fußgruppen und eine Kapelle.

Jetzt muss die Windkraft her
Insgesamt bewegte der Zug 675 Narren, umsäumt von unzähligen Faschingsfreunden am Straßenrand von nah und fern. Nicht außen vor blieben aktuelle Themen: Gleich zum Auftakt des närrischen Lindwurms widmeten sich die Alten Herren des TSV dem Thema Windenergie. »Die Gemeindekasse ist leer, jetzt muss die Windkraft her«, so ihr närrischer Kommentar zu den Bestrebungen der Gemeinde, selbst Nutznießer des Windkraftstandortes Lützelbach zu werden. So zeigte der Motivwagen nicht nur ein Windrad, sondern auch den in Dagobert-Duck-Manier in Gold badenden Bürgermeister Uwe Olt.
Das Thema »Dioxin« griffen gleich mehrere Zugnummern auf, vor allem die örtlichen »Stoabruchbuwe« mit ihrem großen Motivwagen: »In jedem siebten Huhn ist Dioxin.«
Überdimensional reckte der Krake Paul der Gruppe »Halbstark Seckmauern« seine Tentakeln in die Steinbachtaler Vorfrühlingssonne. Nicht minder aufwendig gestaltet war der Flug um den Vulkan Eyjafjallajökull (Motto: »Seckmeirer Fluglinie fliegen immer«). Vertreten waren auch der Carnevalclub Seckmauern mit seinem Elferratswagen und Tanzgruppen, verstärkt um eine Delegation des KVN Neustadt, das Prinzenpaar aus Mömlingen und viele andere Gruppen aus Seckmauern und Umgebung.
Erstmals wurde in diesem Jahr nach Zugende ein Stück der Ortsdurchfahrt gesperrt, um eine richtige Straßenparty zu ermöglichen. Buntes Treiben wurde auch in der Steinbachtalhalle geboten. ler

(aus echo-online.de)
Ideenreich von Windkraft bis Dioxin
Karneval: Für Umzug lassen sich einheimische Gruppen und Vereine samt Verstärkung aus der bayerischen Nachbarschaft einiges einfallen

Nicht nur, dass es das Wetter am Sonntag mit den Seckmaurer Narren gut gemeint hatte – den Machern des örtlichen TSV war es einmal mehr gelungen, mit 25 Motivwagen, 32 Fußgruppen und insgesamt 690 Aktivisten einen Fastnachtsumzug mit dem Prädikat „Hervorragend“ auf die Straße zu bringen und von Hunderten am Straßenrand begeistert feiern zu lassen.

Dass die Seckmauerer dabei massiv von Karnevalsvereinen aus der bayerischen Nachbarschaft unterstützt werden, ist gute Tradition. Hervorzuheben ist allerdings, dass Ortsvereine und private Gruppierungen mit ebenso fantasievollen wie zeitnah aktuellen Beiträgen ein Niveau erreicht haben, das keinen Vergleich mit anderen Karnevalshochburgen zu scheuen braucht.
So nahmen die Alten Herren des TSV unter dem Motto „Die Gemeindekasse ist leer, jetzt muss die Windkraft her“ den Einstieg von Lützelbach ins Windenergie-Geschäft aufs Korn und sahen den Bürgermeister bereits im Gold baden („Wind ole – Schulden ade“).
Oder die „Stoabruchbube“, sie erinnerten mit einer groß dimensionierten Henne an den jüngsten Dioxin-Skandal (jedes fünfte Ei ist verseucht). Daneben warnten die TSV-Aktiven vor allzu viel Google-Street-View: „Leute macht den Rollo dicht, damit euch Google nicht auf dem Klo erwischt.“

Ausgelassene Heiterkeit herrschte indes bei den Faschingsfreunden Seckmauern/Klingenberg, die die Griechenland-Pleite nach dem Motto „Euros statt Gyros“ mit reichlich Ouzo begossen. Und während Halbstark Seckmauern den Kraken Paul und seine WM-Orakel auferstehen ließ, empfahl sich der Blechkastenclub als Vulkanstaub-resistente Air Seckmauern. Im Anschluss an dieses gelungene Spektakel verwandelte sich ein Teilstück der Hauptstraße in eine Partymeile, die nahtlos zur After-Train-Party in der Steinbachtal-Halle überleitete, wo Feiern bis in die Nacht angesagt war.

Vorschau auf den Umug

"Sonne, Regen oder Schnee in Seckmauern iss es schee" 

Unter diesem Motto steht der 38. Faschingsumzug des TSV Seckmauern. 
 
Mit 56 gemeldeten Gruppen und 650 Mitwirkenden wird der diesjährige Umzug der bisher Grösste werden. Dabei sind wieder unsere Freunde vom KCV Kleinwallstadt und vom MCV  Mömlingen sowie die gewohnt originellen und aufwendigen Motivwagen und Fussgruppen der Vereine und privaten Faschingsfreunde.

Und in diesem Jahr gibt es beim Umzug eine Neuerung. 

Die Zugstrecke endet erst im Bereich der ehemaligen Metzgerei Sauer (Banner) 

Und im abgesperrten Strassenbereich (zwischen Gasthaus Grüner Baum - Bäckerei Hillerich) stellen sich alle großen Motivwagen nochmal an den Strassenrand und werden für Musik und tolle Stimmung sorgen.

Ebenfalls wird es Getränke und " Verpflegung " geben.
Natürlich kann aber auch wieder in der Steinbachtalhalle weitergefeiert werden. Jeder kann die Afterzugparty da feiern wo es ihm am besten gefällt. Es ist also alles angerichtet für eine große Faschingsparty  
 
Der TSV Seckmauern freut sich auf alle Teilnehmer und Gäste.