TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


(aus echo-online.de)
Spitze im Tanz und deftig im Humor

Saalfastnacht: Akteure des Carneval Clubs halten ihr Publikum in der vollbesetzten Steinbachtalhalle bei Laune
SECKMAUERN.

Hochstimmung herrschte schon beim Einzug des Elferrates, zuckersüß die erste Bühnendarbietung: Auf ihren noch so kurzen Beinchen entführten die Minis mit dem Tanz „Chambo Mambo“ in die Karibik. Auch junger Bütten-Nachwuchs, souverän wie die „alten Hasen“, war am Freitag und Samstag bei den Prunksitzungen des Carneval Clubs Seckmauern (CCS) zu erleben. Präsident Jürgen Schäfer führte durch die Veranstaltungen.
Als Teenies lästerten Lena Schäfer und Lisa Schäfer über ihre Heimwerker-Papas: „Supertalent, Heimwerker mit Köpfchen, aber zwei linke Händ'!“ Bühnenpremiere feierte „Gofi, das Lamentierhölzchen“ aus Wörth (Gottfried Hoffmann). Mit Gitarre und Gesang berichtete er unter anderem über seinen Schwiegermutter-Geschädigten-Verein. Im Krankenstand als „Jäischelsen“ klagte Ruth Wolfstädter über ihre Schmerzen, die „irgendwo zwischen Kirche und Bäckerei“ angefangen hätten. In Mundart und gespickt mit viel Lokalkolorit führte ihr Krankenweg über Arzt, Apotheke und Kur in die Psychiatrie, wo es so lecker Pfannkuchen gab.
So groß sind wir: Tänzerinnen der kleinen Garde des CC Seckmauern. Beide Prunksitzungen in der Steinbachtalhalle waren voll besetzt. Foto: Gabriele Lermann

Mehr Bilder hier.....

Jörg Schäfer, der Mann mit der Gitarre und den selbst kreierten Songs, kam diesmal als Schneemann „Frosti“ auf die Bühne. Ohne Zugabe durfte er nicht gehen, und sein Song „Fang mich doch, du Eierloch“ musste ebenfalls erklingen. Heimisch ging es auch zu bei zwei Odenwälderinnen im Wartezimmer (Bernd Olt und Tochter Katharina Grimm). Sie kennen sich in der Medizin bestens aus. „Beamtenblut bei der Blutspende - klar, das geht in die Tiermedizin, zum Einschläfern von Hunden.“
Zwei Hausmeister aus Breuberg zählten zu den Überraschungen beim CCS: Frisch von der Ü-70-Party aus dem Altersheim angereist waren Reiner Rapp und Helmut Keller. Schwarz-makaber und als echter Knaller erwiesen sich die „Seckmaurer Trauerschnallen“. Sechs schwarz gekleidete Damen (Marion Schäfer, Claudia Wolfstädter, Annette Raitz, Birgit Hillerich, Heike Schulz und Susanne Hener), die in monotonem Trauergesang, aber mit scharfen Witz, für Hochstimmung sorgen. Auch Lebende bekamen schließlich ihr Fett weg, so etwa der Sitzungspräsident. Als Klavierkünstler der besonderen Art präsentieren Egon Breitkreuz und Heinrich Strebel ihre „kleine Nachtmusik.“
Die Tanzgruppen des CCS blieben ihrem Leitsatz, die eigene Leistung immer wieder zu toppen, treu. Als optische Glanzlichter der Prunksitzung präsentierten sie großes Können. Fünf Gardegruppen, die kleine Garde, die mittlere Garde, die Nachwuchsgarde, die Jugendgarde und die große Garde, machten deutlich, dass jahrelanges Tanztraining zu professionellen Leistungen führen kann. Die Choreographien zeigten, dass klassischer Gardetanz und moderne Musik nicht im Widerspruch stehen.
Premiere feierten die „Pink Flowers“ als tanzende Rockerbräute. Perfektion und Fantasie bewiesen ebenso die „Cherry Ladies“, in das Reich des „Königs der Löwen“ entführen die „Django Peppers“. Mit akrobatischen Spitzen grüßten die „Zommegewefelte“ aus Bollywood.

Kreativität präsentierte man auch beim Männerballett: Nachdem einige Aktive die dörfliche Szene um die Bank am Brunnen nachgestellt hatten („Parallelen zu realen Personen rein zufällig“), ging es im Tanz temperamentvoll zu und turnerisch zur Sache.
Hinter den enormen Leistungen der Tanzgruppen stehen die Trainerinnen Renate Wolofka, Andrea Fäth, Angelina Jakob, Dorina Hupe, Jessica Raitz, Nadine Sauer und Nadine Schnellbacher.


Die Pink Flowers waren Teil des närrischen Programms bei der Kindersitzung des Carneval-Clubs Seckmauern. Foto: Gabriele Lermann (aus main-echo.de)
Programm von Kindern für Kinder
Lützelbach-Seckmauern Kleine Narren feierten am Sonntag ganz groß bei der Kindersitzung des Carneval-Clubs Seckmauern (CCS) in der Steinbachtalhalle Seckmauern. Am Nachmittag gab es ein buntes Programm von Kindern für Kinder mit anschließendem bunten Treiben.
Durchs Programm führte David Schäfer, Präsident des Nachwuchselferrates. Laureen Trautmann gab als Protokollerin ihr Bestes, im Duo mit Linda Maidhoff amüsierte sie mit der »Studie über Väter«. Als kleine Feuerwehrfrau trat Magdalena Nöske in die Bütt, »Unsere erste und letzte Party« war Thema der beiden kleinen Büttengrößen Lena Schäfer und Lisa Hener. »Der Papa wird’s schon richte« - köstliche Unterhaltung zum Thema boten Lara Görg, Xenia Weichsenbaum, Ann Kathrin Arnold und Laura Wüschner.
Tanzdarbietungen machten das Programm komplett, vom CCS tanzten die Minis, die kleine Garde, die Mittlere Garde und die Pink Flowers, Gäste waren die Wörther Tanzkids. ler