TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


(aus echo-online vom 26.07.16)

Rinnert geht

Klassenleiter der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald übergibt Amt an Harald Kühn


Bei der Hinrundenbesprechung der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald verabschiedete Kreisfußballwart Heinz Zulauf (Dieburg) den langjährigen Klassenleiter Armin Rinnert (TSV Seckmauern). Zulauf sagte: „Es war eine schöne Zeit miteinander.“

rinnert juli 2016 kleinArmin Rinnert (2.v.l.) ist nicht mehr Klassenleiter der Fußball-Kreisoberliga Darmstadt/Dieburg. Der Diebruger Kreisfussballwart Heinz Zulauf (rechts von Rinnert) verabschiedete ihn. Rechts der neue KOL-Klassenleiter Harald Kühn, links Wilhelm Paulus (KFW Odenwaldkreis)


Tätigkeiten:
2000 – 2016: Klassenleiter Senioren inkl. Schmucker-Kreispokal
2000 – 2012: Klassenleiter im Juniorenbereich


Armin Rinnert, sichtlich erfreut über den überraschenden Besuch, bedankte sich und lobte dann die faire Zusammenarbeit mit den Vereinen des Kreises Dieburg und des Kreisfußballausschusses Dieburg. „Es war eine super Zeit miteinander und ich hoffe, dass mein Nachfolger auch das goldene Händchen hat zwischen den Vereinen und dem Kreisfußballausschuss.“ Auf Rinnert als Klassenleiter der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald folgt nun Harald Kühn aus Babenhausen.

Armin Rinnert war ab dem Jahr 2000 Klassenleiter im Seniorenbereich, ab 2012 stellvertretender Kreisfußballwart des Odenwaldkreises. Er leitete auch A- und B-Liga im Odenwald sowie den Kreispokal „Schmucker Cup“. Mit Ende der Saison 2015/16 arbeitete er den neuen Klassenleiter der A-Liga und B-Liga Odenwald, Hartmut Schwöbel, in sein Amt ein.

Parallel war er von 2000 bis 2012 auch Klassenleiter im Juniorenbereich, wobei er von 2008 bis 2012 die kreisübergreifenden Klassen der A-Junioren Dieburg/Odenwald als Klassenleiter betreute und auch in diesem Zeitraum stellvertretender Kreisjugendwart des Odenwaldkreises war.

Beim Fußballtag des Odenwaldkreises wurde Armin Rinnert kürzlich Kreisehrenamtsbeauftragter, er bleibt also dem Kreisfußballausschuss auf andere Weise erhalten.