TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

 

Der Umzug

 

Großen Spaß und sehr viel Vergnügen bereitete der diesjährige Faschingsumzug den geschätzten 8000-10000 Zuschauern in Seckmauern. Diese jubelten und klatschten den fast 1000 Teilnehmern begeistert zu  (insgesamt 65 Gruppen, darunter 27 Motivwagen). Pünktlich um 13.30 Uhr startete der Gaudiwurm in der Odenwaldstraße und schlängelte sich in knapp 90 Minuten Richtung Hauptstrasse Bäckerei Hillerich. Ab der Firma Verst wurde die Menschenmenge unüberschaubar, hier gab es fast kein Durchkommen mehr.

 

Auf Grund der hohen Besucherzahlen 2014 wurde der Faschingsumzug in diesem Jahr vom Regierungspräsidium in Darmstadt vorab als Großveranstaltung eingestuft. Die damit einhergehenden zusätzlichen Auflagen und Bedingungen stellten den TSV Seckmauern als Veranstalter vor neuen Herausforderungen. So mußte man u.a. besonders dem Sicherheitskonzept mehr Beachtung schenken. Eine erste Bilanz kurz nach Zugende fiel positiv aus. 

 

Insgesamt 441 Bilder vom Umzug: hier......

Bilder vom Umzug aus Sicht von Zugteilnehmern hier.....

Kurzes Video vom Umzug hier.....

 

Hier das Kurzvideo der Hessenschau vom Umzug:

 

umzug2015 startseiteAb der Firma Verst gab es für Gruppen und Besucher fast kein Durchkommen.

 

(aus echo-online.de vom 16.02.2015)

Ein Hauch von Samba und Fußball-WM


Strassenfastnacht – In Seckmauern reihen sich 65 bunte Zugnummern aneinander – Mehr als 10 000 Besucher

Über 10 000 Besucher säumten beim großen Fastnachtsumzug in Seckmauern die Straßen. Unter die 65 Zugnummern hatten sich auch 27 Motivwagen und zwei Kapellen gemischt.
 
Pünktlich zum Startschuss des Faschingsumzugs in Seckmauern schoss auch die Sonne hinter den Wolken hervor und sorgte zusätzlich für jede Menge unbeschwerten Narrenspaß. Waren es im Vorjahr rund 10 000 Besucher, so dürfte die Zahl beim aktuellen Umzug noch einmal deutlich getoppt worden sein. Allein in Richtung Lützel-Wiebelsbach säumten die Fahrzeuge auf mehrere Kilometer den Straßenrand.

 

Satte 65 Zugnummern, darunter 27 Motivwagen und zwei Kapellen, an drei Standorten wurden moderiert. Themen des Umzugs waren diesmal unter anderem die Fußball-Weltmeisterschaft 2014, die Alten Herren des veranstaltenden TSV hatten per gigantischem Pokal-Wagenaufbau die Siegesfreude noch einmal auf der Straße aufleben lassen.

Den ADAC nahmen die Faschingsfreunde Seckmauern-Klingenberg auf die Schippe, auch die Griechen und der Euro bekamen ihr Fett weg. Beachtlich auch die Präsenz der Karnevalsvereine, vorneweg der örtliche CCS mit Prunkwagen, Garden und Tanzgruppen. Prinzenpaar, Kinderpaar und Garden auch aus Mömlingen, mit Dreigestirn und Märchenthematik zum närrischen 66. Jubiläum winkte der Neustädter Karnevalverein hoch vom Wagen.

Prunkwagen, Garden und eine bunte Blumentruppe hatte der KCV Kleinwallstadt mitgebracht. Die Alten Herren Spezialisten ließen gar die AWO-Seniorenresidenz auf Rädern rollen. Gruseliges gab es nicht nur mit dem fahrenden Horrorhaus der TSV-Aktiven, daneben zeigten sich Zombies und „Walking dead“, die Motorradfreunde Seckmauern demonstrierten die vielen Feierwochenenden von Falten bis in den Sarg. Auch sonst war der Phantasie keine Grenzen gesetzt. In Erscheinung traten die Römer, die Simspons, Asterix, Samba-Tänzerinnen, Spessarträuber, Zigeuner, Mohren, Teufel und auch Wikinger. Sehr gut kam die verlängerte Zugstrecke mit dem römischen Kolosseum der Gruppe Halbstark als dritte Moderationsstation an, eindrucksvoll bließ der überdimensionale Drachenkopf seinen Rauch über den vorbeiziehenden Narrenwurm.

Gelohnt hatten sich auch die enormen Sicherheitsvorkehrungen des Veranstaltetenden TSV. „Ganz ohne negative Vorkommnisse“, konnte Gemeindebrandinspektor Dietmar Iwaschkiv für die Sicherheitskräfte von Feuerwehr, Polizei und DRK nach dem Umzug resümieren. Im Anschluss wurde am Kolosseum wie auch in der Steinbachtalhalle noch kräftig gefeiert.