TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

kreuz

theo sahmMit Bestürzung erfuhren wir vom Tod unseres ehemaligen Trainers Theo Sahm (2007 - 2009).
Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Der Vorstand

 

 

todesanzeige theo sahm

 

Ein besonderes Gefühl für die Jugendspieler
Erfolgstrainer Theo Sahm ist gestorben

Der Fussballkreis Aschaffenburg trauert um einen der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahrzehnte. Theo Sahm verstarb am vergangenen Dienstag plötzlich und unerwartet im Alter von 67 Jahren. Im Laufe seiner langen Karriere war Sahm bei zahlreichen Vereinen am bayerischen Untermain aktiv und konnte eine Vielzahl an Meisterschaften und Erfolgen verbuchen.

 


"Für mich war er der Beste"
Bei seinem Stammverein FC Unterafferbach, wo er insgesamt über zehn Jahre die erste Mannschaft coachte und 1993 bis in die Bezirksliga führte, übernahm Sahm 1967 mit den C-Junioren des FCU seine erste Trainerstation. Auch als aktiver Spieler, Organisator und Sponsor engagierte sich der gelernte Schriftsetzer in Unterafferbach., so dass er 2001 zum Ehrenmitglied ernannt wurde. "Wir haben ihm sehr viel zu verdanken. Gerade im Umgang mit den Jugendspielern hat er immer ein besonderes Gefühl bewiesen. Für mich war er der beste Trainer den Unterafferbach je hatte", sprach Kurt Rung, Vorstandssprecher beim FCU, dem Verstorbenen seine Anerkennung aus.

 


Auch beim SV Viktoria Aschaffenburg wirkte Sahm vier Jahre als Trainer der A-Junioren. Mit Peter Löhr und Dieter Allig wurden in dieser Zeit sogar zwei Schützlinge von Sahm in die A-Junioren-Nationalmannschaft berufen. Über die Landesliga-Mannschaften des SV Erlenbach (vier Jahre) und Bayern Alzenau (zwei Jahre) kam der verheiratete Familienvater zum TSV Amorbach (vier Jahre), den Theo Sahm nach zwei Meisterschaften in die Bezirksoberliga führte. Anschließend folgten weitere Stationen beim MIltenberger SV (vier Jahre, zwei Meisterschaften) und TSV Seckmauern (zwei Jahre).

 



Zuletzt in Kleinheubach tätig
Im November 2012 übernahm der 67-Jährige die Kleinheubacher Eintracht, die er bis zu seinem Tod betreute. "Die Eintracht trauert um ihren erfahrenen Fußballfachmann, werten Sportfreund und von uns allen geschätzten Menschen. Über den Fußball und Sport hinaus konnte man mit Theo Sahm über alles reden. Gerne hörte er zu oder war mit einem guten Rat zur Stelle", so Uwe Waidelich, Fußball-Abteilungsleiter in Kleinheubach.

 

Theo Sahm hinterlässt seine Ehefrau, zwei Kinder und drei Enkelkinder.

(aus Main-Echo, Jörg Albert)