TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

Sophia OltDie Zeiten, in denen Mädchen auf dem Fußballrasen ein ungewohnter Anblick waren, sind längst vorbei, spätestens seit dem ersten WM-Titel unserer Frauen-Nationalmannschaft im Jahr 2003. Mittlerweile haben 350 hessische Fußballvereine eine eigene Mädchen- oder Frauenmannschaft am Start – mit steigender Tendenz. Damit kann der TSV Seckmauern aktuell (noch) nicht aufwarten, aber auch in seinen Jugendmannschaften jagen einige fußballbegeisterte, talentierte Mädchen, zusammen mit Jungs, dem runden Leder hinterher.

Eines dieser Mädchen ist die 11jährige Sophia Olt aus Haingrund. Sie kickt aktuell in der E-Jugend der JSG Seckmauern/Haingrund und gehört innerhalb der Jugendspielgemeinschaft dem KSV Haingrund an.

Sophia begann erst vor drei Jahren (2008) in der F-Jugend mit dem Fußballspielen. Schon 2010 erhielt sie vom Bezirk Darmstadt-Ost eine Einladung zur DFB-Förderschule in Lengfeld. Dort werden die Mädchen im Zwei-Wochen-Rhythmus besonders im technischen Bereich gefördert, das Gelernte anschließend in vielen Testspielen umgesetzt. So kam für sie im letzten Jahr auch eine ganz besondere Begegnung zustande, als die Mädchenauswahl gegen die damals noch ungeschlagenen F-Jugend der JSG Seckmauern  spielte und am Ende mit 9:2 gewann.

Sophia besucht zur Zeit das Julius-Echter-Gymnasium in Elsenfeld. Sie liest viel, hört gerne Musik, spielt ein Instrument (Saxophon) und geht öfters ins Kino. Wenn man das hübsche, zierliche Mädchen sieht, glaubt man kaum, dass sie sich auch noch für Fußball interessieren könnte, geschweige denn, aktiv ausübt. Aber weit gefehlt. Das Talent dazu hat sie wohl von Vater Frank Olt mitbekommen, der als Fußballer im Odenwaldkreis und den benachbarten bayerischen Vereinen ebenfalls kein Unbekannter war. Ein Höhepunkt für Sophia kam dann in diesem Jahr bei den Sichtungsturnieren in Wetzlar und Grünberg. Hier waren Auswahlspielerinnen aus ganz Hessen vertreten. Am Ende wurde Sophia in die U12 der Regionalauswahl Darmstadt berufen. Dort hat sie sich inzwischen durchgesetzt: seit August ist sie Stammspielerin (aus einem 22köpfigen Kader), hat alle Spiele auf dem D9-Feld bestritten. Wie bei der E-Jugend bearbeitet Sophia in der Auswahl die linke Seite, ähnlich wie Phillip Lahm von ihrem Lieblingsverein Bayern München. Ihre Stärken sind ihr linker Fuß, ihr sicheres Passspiel und ihre unglaubliche Laufarbeit.

Jetzt steht Sophia vor dem nächsten Meilenstein. Ende September wurde sie zu einem Sichtungsturnier für die Hessenauswahl der U13-Mädchen in Langenselbold eingeladen. Man darf jetzt schon gespannt sein, ob sie auch diese Hürde nimmt. Man mag es ihr wünschen, Ehrgeiz, Talent und unterstützende Eltern als Voraussetzung dafür sind vorhanden. Schon jetzt hat sie allerdings jede Menge Respekt für ihre Leistung verdient. "Du kickst ja wie ein Mädchen", die Zeiten, in denen das eine Beleidigung für wenig talentierte Jungs war, hat inzwischen eine ganz andere Bedeutung bekommen.


Sophia mit der Mädchenauswahl in Gernsheim gegen Eintracht Frankfurt