TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791

Viele Fußballschüler genossen in den Herbstferien professionelles Fussballtraining

Hessens bekannte Fußballschule hatte in der ersten Herbstferienwoche vom 10.10. - 14.10. 2011 wieder seine Tore wieder geöffnet. Diesmal war die FFH-Fußballschule zu Gast beim TSV Seckmauern.
 
Unter der bewährten Stützpunktleitung von Albano Carneiro und Roberto Labbadia verbesserten 52 Kinder und Jugendliche ihre Fußballfertigkeiten. An fünf Tagen wurden fünf Jahrgangsgruppen in Technik und Taktik unterrichtet. 

Alle Teilnehmer und Trainer stellten sich montags zu einem Gruppenfoto.
Bild größer hier....
Zum sportlichen Programm zählte das Stationstraining mit verschiedenen Schwerpunkten ebenso wie das Mannschaftsspiel. Spaßtraining gab es an der Station „Flugschule“, die wohl allen Nachwuchskickern die reinste Freude bereitete. Auch ein Championscup-Wettbewerb zählte zum Sportprogramm, das von insgesamt sechs Trainern und zwei Betreuern geleitet wurde. Interessante Trainingsinhalte, viele Spielformen, ein Fußallabzeichen, ein attraktives Rahmenprogramm, prominente Fußballer und natürlich tolle Wettbewerbe mit Siegerpreisen wurden geboten.
Die Kids durften spielen, Tore schießen, Fallrückzieher ausprobieren, ihr Ballgefühl am Multikickpendelball verbessern, Tore des Monats erzielen, die Schussstärke messen und alleine oder im Team glänzen und gewinnen. Also alles, wofür im Vereinstraining oft zu wenig Zeit vorhanden ist, obwohl die Trainer dies auch gerne durchführen würden.

Soziale Aspekte wie Integration, Toleranz und Fair Play wurde in dieser Woche ebenfalls geschult. Hier lernen die Fußballkids das Miteinander, das Spiel im Team und die Einbindung vermeintlich "Schwächerer" in das Team.

Am letzten Tag der Fußballwoche schaute FSV Frankfurt-Spieler Mario Fillinger nicht nur vorbei, sondern beantwortete viele Fragen der Kids, schrieb Autogramme und es wurden sehr viele Bilder mit ihm geschossen. Markus Dippel von Hitradio FFH war vormittags zu Besuch und führte mit allen Kids Interviews. Diese Interviews kann man Anfang November auf der Homepage der FFH-FussbalIschule.de anhören.

„Eine Fußballschule muss Spaß machen, sie muss begeistern, motivieren und den ursprünglichen Geist wecken. Sie fordert offensives und schnelles Fußballspielen, einfaches Bolzen hat in der Fußballschule nichts verloren. Es werden die fußballerischen Fähigkeiten jedes Teilnehmers in Verbindung mit jeder Menge Spaß weiterentwickelt. Jeder Kurs muss ein kleines Ferienmärchen sein und allen Beteiligten in ihrer Arbeit bestätigen. Das ist unsere Version,“ so Stützpunkttrainer Albano Carneiro. „Man habe den wunderschön gelegenen Kunstrasenplatz mit einem tollen Vereinsheim genossen und sich von einer sehr guten Betreuermannschaft im Hintergrund verwöhnen lassen. Deshalb gilt auch ein besonderer Dank dem TSV Seckmauern für die Organisation und die Bewirtung der Fußballkids,“ fügte Albano hinzu.

Der TSV Seckmauern selbst bedankte sich bei den beiden Stützpunkttrainern Roberto Labbadia und Albano Carneiro sowie bei den Trainern Jürgen Diehl, Hendrik Prostmeier, Manfred Wagner, Dane Tarhan, Max Raitz und Christian Thiel. Für die Bewirtung und das Essen sorgten Sylke Thiel, Christine Carneiro, Brigitte Reichel, Günther Thiel und Thorsten Karl sowie  Jürgen Reichel. Dafür allen ein herzliches Dankeschön.


26.09.2011
Einladung zur
FFH-Fußballschule in Seckmauern
Das Odenwald-Journal verlost zwei Teilnahme-Plätze

Wenn es Herbst wird fallen nicht nur die Blätter, sondern auch die Tore in der FFH-Fußballschule. In den Ferien ab Anfang Oktober, bei optimalem Fußballwetter, macht das Kicken besonders viel Spaß. Weit Über 12.000 Kinder und Jugendliche haben bereits die rund 350 FFH-Fußballkurse besucht. Denn hier macht die Fußballschule Spaß, sie begeistert, motiviert und weckt den ursprünglichen Fußballgeist. Das fördert die FFH-Fußballschule durch offensives, schnelles Fußballspielen. Ein planloses Bolzen gibt es hier nicht. In der FFH-Fußballschule möchten die Trainer die fußballerischen Fähigkeiten jedes Teilnehmers in Verbindung mit einer Menge Spaß weiterentwickeln.

Maßgeblich dafür verantwortlich ist der frühere Fußballprofi Bernd Winter, der die FFH-Fußballschule seit deren Gründung leitet. "Es macht eine Menge Spaß, täglich an der Entwicklung der FFH-Fußballschule zu arbeiten." Der nächste Kurs in Seckmauern findet vom 10. bis 14. Oktober statt. Dafür gibt es eine Teilnahme zu gewinnen, die FFH-Fußballschule stellt zwei Startplätze zur Verfügung. Bitte beantworten Sie folgende Frage per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Kennwort FFH-Fußballschule, Namen, Anschrift und Telefonnummer:

Der FSV Frankfurt spielt in der

a) 1. Fußball-Bundesliga
b) 2. Fußball-Bundesliga
c) 3. Liga

Die FFH-Fußballschule ist für Kinder und Jugendliche von 6 bis 15 Jahren ausgelegt, die
Spaß und Freude am Fußballspielen haben. Die Teilnehmer treffen gegen 9.30 Uhr am Stützpunkt ein und können nach dem Trainingstag um 15.30 Uhr wieder abgeholt werden. Die jungen Kicker durchlaufen in dieser Zeit mehrere, sorgfältig aufeinander abgestimmte Trainingsstationen. Pünktlich um 12 Uhr nehmen die Fußballschüler ein sportgerechtes
Mittagessen ein. Die Ausrüstung in Form von Trikots, und Stutzen stellt die FFH-Fußballschule.
Diese Ausstattung dürfen die Kids auch nach dem Kurs mit nach Hause nehmen.

Die FFH-Fußballschule verfolgt aber nicht nur ein fußballerisches Ziel, sondern kümmert sich auch um das Sozialverhallen der Kinder. In Kooperation mit "ballance Hessen" wird das
Sozialverhalten der Kinder gefördert und im Zuge dessen das "Fair Play Kid der Woche" gekürt. Der Preisträger, der sich durch besonders sozial vorbildliches Verhalten gegenüber Trainern und Mitspielern hervorgetan hat, erhält das Fair Play Trikot von Lotto Hessen und zusätzlich sieben VIP-Tickets für ein Heimspiel des FSV Frankfurt in der 2. Fußball-Bundesliga.

Also, jetzt schnell anmelden und Dabeisein. Weitere Informationen und Anmeldungen auf der Homepage www.FFH-Fussballschule.de.

(aus dem Odenwald-Journal vom 22.Sept 2011)