TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


KSV Reichelsheim – TSV Seckmauern 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 M.Raitz (11.), 0:2 Wüst (73.)
Schiedsrichter Evangalos Pakos (Darmstadt)  -  Zuschauer: 100

 

KSV Reichelsheim: Daab, Ehrhardt, Hübner, To.Bauer, Pfeiffer, Ti. Bauer, Haydn, Sadik, Naim, Keil (68.Scriba), Aktürk
TSV Seckmauern: Schreiber, Balonier, Hofferbert, T.Eckert, Siebenlist, M. Raitz, Beck, Luft, Wüst, Gessner, D.Raitz (90.Spall)

 

Mit einem Überraschungserfolg kehrt Seckmauern aus Reichelsheim heim. Zwei Torwartfehler und einiges Glück verhelfen zum 2:0-Sieg. Es ist ein eher dreckiges Ergebnis. Besonders in der ersten Halbzeit steht die TSV-Elf phasenweise vor dem K.o., man wankt bedenklich, fällt aber nicht. 3-4 Gegentore hätten es in diesem Abschnitt sein können, aber Reichelsheim kann seine vielen Chancen einfach nicht nutzen. Erst nach einer Stunde kommt Seckmauern besser ins Spiel, bringt damit am Ende drei wichtige Zähler nach Hause.

 

Bilder vom Spiel hier....

 

15 reichelsheim m raitz t eckert naimSchwerstarbeit haben die Spieler des TSV in der ersten Halbzeit gegen Reichelsheim verrichten müssen. Hier versucht Tim Eckert KSV-Spieler Naved Naim am flanken zu hindern. Links: Torschütze zum 0:1 Maximilian Raitz.

 

15 tabelle reichelsheimIn der ersten Halbzeit hat Seckmauern in der Defensive massive Probleme mit seiner Zuordnung. Anders ist es nicht zu erklären, warum sich die gegnerischen Angreifer immer wieder vor dem TSV-Strafraum gefährlich positionieren können. Es spielen sich mehrmals turbulente Szenen innerhalb des 16ers ab. Allein viel KSV-Schusspech, viele TSV-Abwehrbeine und Seckmauerns Torhüter Fabian Schreiber verhindern Schlimmeres. Andererseits versuchen die TSV-Spieler ihre Defizite durch aufopfernden Kampf wett zu machen. Reichelsheims Julian keil hat nach 11 Minuten eine Riesenchance, als er nach einer Flanke frei zum Kopfball kommt, Dorian Siebenlist beim Abwehrversuch beinahe das eigene Tor trifft.
Wie aus dem Nichts gelingt Seckmauern die Führung. Ein an sich harmloser Schuss von Maximilian Raitz aus 20m lässt Torhüter Sascha Daab „durch die Hosenträger“ gleiten (11.). Auf der Gegenseite touchiert eine Flanke von Nick Haydn den Pfosten (16.), der gleiche Spieler trifft nach einer Hereingabe von Timo Bauer nochmals den Pfosten (25.), dann gelingt Ali Sadik ein Tor, als er eine Hereingabe von Osman Aktürk aus knapp 1m über die Torlinie schiebt, aber Schiedsrichter Evangalos Pakos (Darmstadt) auf Abseits erkennt (27.).

Reichelsheim spielt in dieser Phase wie aufgedreht, Seckmauern kann offenbar nur reagieren und hoffen, dass nichts passiert. Ein Schuß von Sadik fälscht Jannik Beck ab, Schreiber, der schon im Sprung ins andere Eck ist, rettet per Fußreflex (40.), dann bekommt Aktürk den Ball durchgesteckt und wieder rettet Schreiber per Fußabwehr (42.

 

Die ersten Minuten nach dem Wechsel versucht Reichelsheim dort weiterzumachen, wo es vor der Pause aufgehört hat. Man merkt aber schon hier, dass dem KSV nicht mehr der ganz große Druckaufbau gelingt. Als dann mit einem tollen Konter über Benjamin Wüst David Raitz beinahe der zweite Treffer gelingt, gehen die Hausherren etwas vorsichtiger zu Werke (50.). Seckmauern kommt langsam ins Spiel, in Folge häufen sich die Angriffe und sie werden auch gefährlicher. D.Raitz bringt sich nach 62 Minuten innerhalb des Strafraums selbst in gute Position, sein Schuss wird aber abgeblockt.

 

Obwohl Reichelsheim nachgelassen hat, eröffnen sich den KSV-Spielern auch weiter gute Chancen zum Ausgleich. Einen Schuss von Naved Naim kann Schreiber nur im Nachfassen entschärfen (66.). Im Gegenzug wäre D.Raitz fast das 2:0 gelungen, aber sein Schuss aus der Drehung nach einem tollen Konterangriff über Benjamin Wüst und Maximilian Gesner verfehlt das Tor. Im direkten Gegenzug wiederum kann Schreiber einen abgefälschten Schuss noch geradeso abwehren. Gessner gelingen nach zwei starken Flankenläufen gefährliche Hereingaben, die aber zu keinem Erfolg führen (69./71.).

 

Dann gelingt Wüst das 0:2. Und auch hier macht Torhüter Daab nochmals eine unglückliche Figur. Von einem TSV-Spieler angelaufen will er den Ball weit wegschlagen, was ihm misslingt. Der Ball kommt sofort wieder in TSV-Ballbesitz und zu Wüst und der schlenzt den Ball aus 14m halblinker Position in die rechte untere Torecke (73.).

 

Danach muss Seckmauern nur noch zwei gefährliche Situationen überstehen. Nach 82 Minuten köpft Sadik sehr knapp über das Tor und in der 85. Minute kann Schreiber einen Freistoß vom eingewechselten Kevin Scriba in den Strafraum nur mit Mühe über die Latte zur Ecke lenken. Und nach dem Eckball geht es gefühlte Minuten hoch her im Strafraum des TSV. Aber Seckmauerns Spielen wehren sich mit Leidenschaft gegen einen Treffer, was dann auch erfolgreich gelingt. Als Reichelsheims Spieler jetzt merken, dass sie heute noch stundenlang für ein Tor spielen müssen, begeht Joachim Pfeiffer ein Frustfoul, fährt dem starken, fast durchgebrochenen Beck rüde in die Parade. Für das eigentlich rotwürdige Vergehen belässt es der Unparteiische aber bei der gelben Karte.

 

Ohne die abwesenden Dennis Graetsch und Robin Breunig, aber mit viel Herzblut, Kampfgeist und mit dem Glück des Tüchtigen feiert Seckmauern nach längerer Zeit endlich wieder einen Dreier. Nicht nur für die Tabelle, der Erfolg stärkt hoffentlich auch das Selbstvertrauen – und das vor den beiden wichtigen Heimspielen hintereinander gegen die Mitkonkurrenten im Abstieg Langstadt und Steinbach. Reichelsheim wird die Niederlage verschmerzen können, es gibt halt so Tage, an dem trotz Überlegenheit und bester Chancen und trotz eines Torjägers wie Osman Aktürk kein Treffer gelingt – Seckmauern kennt das aus der Vergangenheit zur Genüge.

 


(aus fupa.net)


Gästeteams stocken ihr Punktekonto auf
TSV Seckmauern gewinnt das Derby in Reichelsheim / KSG Rai-Breitenbach siegt in Babenhausen

Der 15. Spieltag der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald war von vielen Spielausfällen geprägt, und so fanden nur drei Partien am Sonntag statt. Die KSG Rai-Breitenbach konnte sich durch ihren Auswärtssieg bei Germania Babenhausen auf Platz zwölf verbessern. Im Odenwälder Derby musste sich der KSV Reichelsheim dem TSV Seckmauern geschlagen geben und damit die dritte Heimniederlage in Folge einstecken.


SV Germania Babenhausen – KSG Rai-Breitenbach 0:1 (0:0)

Eine starke kämpferische Leistung zeigte die KSG Rai-Breitenbach in diesem Auswärtsspiel. Sie agierte aus einer starken Abwehr heraus mit ihren schnellen Stürmern und brachte die Gastgeber in Bedrängnis. Die Platzherren hatte ihre beste Torchance in der 7. Minute, als Kevin da Silva an KSG-Torhüter Oliver Scheidler scheiterte. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten blieb es aber bis zur Halbzeitpause beim torlosen Remis.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Odenwälder nahtlos an ihre disziplinierte Spielweise der ersten Hälfte an und brachten die Germania immer wieder in Schwierigkeiten. Mit einem herrlichen Schuss in den rechten Winkel ließ Marco Reppe (65.) Germania-Keeper Dominik Cron keine Chance und brachte die Rai-Breitenbacher in Führung. In der 75. Minute sah Kevin da Silva vom Unparteiischen Meiko Becker aus Büdingen die Gelb-Rote Karte wegen einer Unsportlichkeit. In Unterzahl schaffte es Babenhausen nicht mehr, die Breuberger unter Druck zu setzen. So blieb es bei dem knappen Arbeitssieg für Rai-Breitenbach. Germania-Sprecher Antonio Coppaleccia zollte den Gästen nach dem Spiel dann auch Respekt: „Sie haben in der Defensive gut gestanden und waren mit ihren Kontern immer wieder brandgefährlich. Sie haben sich damit den Sieg auch verdient.“

 

KSV Reichelsheim – TSV Seckmauern 0:2 (0:1)

Die Gastgeber waren von Beginn an das dominierende Team mit den größeren Spielanteile und Torchancen. Die Gäste gingen nach einem Distanzschuss von Maximilian Raitz (11.) von daher etwas glücklich in Führung. Der KSV ließ sich nicht schocken und machte weiter Druck. Nur das Tor der Seckmaurer schien wie vernagelt. Deshalb blieb es bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Evangelos Pakos (Darmstadt) bei der knappen Führung für Seckmauern.

Auch nach dem Wechsel drängten die Platzherren, aber der TSV kam immer wieder mit Kontern gefährlich vor das Tor der Gersprenztaler. Einen dieser Konter nutzte Benjamin Wüst in der 74. Minute zum 0:2. Danach warf Reichelsheim noch mal alles nach vorne, nur für einen Torerfolg reichte es nicht mehr. So blieb es am Ende beim glücklichen Sieg für den TSV Seckmauern.

 

(aus op-online.de)

SV Groß-Bieberau - Germania Ober-Roden II 1:2 (1:1)

Ex-Profi Fabian Bäcker half wegen des Spielausfalls bei der ersten Mannschaft in der Verbandsliga bei der Reserve der Germania aus und machte prompt zwei Tore. Erst traf er per Elfmeter, dann erzielte er den entscheidenden Treffer zum 2:1. Die Germania überzeugte aber auch insgesamt. „Das war ein von beiden Mannschaften sehr intensiv geführtes Spiel. Wir hatten mehr Torchancen, daher geht unser Sieg in Ordnung“, sagte Ober-Rodens Co-Trainer André Pradel. (ey)

Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Shafiq (46. Stolze), Bäcker, Ermert, Geyer, Fenkl (85. Bromberger), Gruber, Spieß, Beutin, Sahinyan (87. Keles)

Tore: 0:1 Bäcker (27./FE), 1:1 Kirst (33.), 1:2 Bäcker (78.)

 

Germania Babenhausen - KSG Rai-Breitenbach 0:1 (0:1)

Nach sieben Spielen ohne Niederlage patzte Babenhausen gegen die abstiegsgefährdeten Odenwälder. Der Rai-Breitenbacher Erfolg war nicht einmal unverdient. „Wir haben versucht, das Spiel zu machen, Rai-Breitenbach hat aber gut dagegengehalten“, sagte Babenhausens Spielausschussvorsitzender Toni Coppolecchia. Die beste Möglichkeit zur Babenhausener Führung hatte Kevin da Silva, der freistehend am gegnerischen Torhüter scheiterte. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel sicherte Marco Reppe Rai-Breitenbach in der 64. Minute den Sieg. „Die wenigen Chancen, die wir hatten, haben wir nicht genutzt“, meinte Coppolecchia. Zudem spielte die Germania nach einer Ampelkarte gegen da Silva in Unterzahl.

Germania Babenhausen: Cron, Bayrak, Manger (42. Ürün), Moretti, Bejaoui, Dönmez (46. Sindico), Romeo, Cimen, Altunbas (80. Kuduz), da Silva, Kolchack

Tor: 0:1 Reppe (64.) - Gelb-Rot: da Silva (Babenhausen, 75.)

 

 

Einkaufen bei Amazon .....

....und der TSV Seckmauern profitiert davon.


Ihr wollt etwas bei Amazon bestellen....?

.....dann denkt bitte daran, die Amazon-Seite über das Eingabefenster unserer Webseite aufzurufen. Denn alles, was ihr bei Amazon auf diese Art und Weise einkauft, bedeutet bares Geld für den TSV Seckmauern (und Euch kostet es nur einen Click). Die zu erwartende Provision liegt zwischen 2-5% des Rechnungsbetrages, je nach Artikel. Da dieser Betrag von Amazon verständlicherweise gedeckelt wird, fällt die Provision im Einzelnen nicht allzu hoch aus, aber mit der Zeit kommt doch ein erklecklicher Betrag zustande, wenn viele so bestellen. Die Masse macht´s.

Vielen Dank dafür im Voraus.

Ergebnisse Senioren

Tabelle hier...
  Kreisoberliga 2017/18
[©]


Tabelle hier...  
Kreisliga A 2017/18
[©]

Nachrichten

Neue Trikots für die F-Jugend
(Restaurant "Zum Steinofen" in Wörth)

f sponsor zum steinofen klein
Neue Trikots erhielten die Spieler der F-Jugend im Juli 2017 von Anil Sönmez, dem Inhaber des Restaurants "Zum Steinofen" in Wörth. Der Trainer Burcak Ercan bedankte sich im Namen des Vereins und der Spieler bei Herrn Sönmez recht herzlich für diese unverhoffte Spende.

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken


Meisterbilder der TSV Senioren

meisterbilder startseite

Hier in Buchform........


facebook




stickeralbum startseite

Mehr zum Stickeralbum hier....

Forum

    • Sportheim geschlossen
    • Das Sportheim des TSV bleibt ab sofort, bis zum 01.02.2018 geschlossen. Ab Freitag den 02.0.2018 ist...
    • Autor Ulli
    • 2 Wochen 9 Stunden her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 26.11.17, 12.30-17.30 Michael Walther + Udo Czekala Hetzbach/Steinbach
    • Autor Alte_Herren
    • 3 Wochen 3 Tage her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 19.11.17, 12.30-17.30 Detlef Walther + Ulli Raitz Kainsbach/Langstadt
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 1 Tag her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 05.11.17, 12.00-17.15 Metin Akpinar + Jürgen Schäfer FSV Erbach/Gr.-Bieberau
    • Autor Alte_Herren
    • 1 Monat 2 Wochen her
    • AH-Grilldienst
    • Sonntag, 15.10.17, 12.45-17.45 Wolfgang Keller + Ulli Raitz Neustadt/Schaafheim
    • Autor Alte_Herren
    • 2 Monate 5 Tage her

Mehr »