TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"


Der TSV Seckmauern hat auf seiner Jahreshauptversammlung am 27.04.2018 einen neuen Vorstand gewählt. Das Besondere an dieser Wahl ist, dass es zukünftig nicht „den“ Vorstand gibt, denn es wurden gleich drei Mitglieder zum Vorstand gewählt. Diese drei sind gleichberechtigt, d.h. es gibt zukünftig keinen ersten, zweiten oder dritten Vorstand mehr, so wie bisher. Die Aufgabenteilung machen die drei unter sich aus. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus Ernst-Dieter Walther, Hakan Tarhan und Alexander Wolfstädter (siehe Bild von links)

 

vorstaende walter tarhan wolfstaedter klein

 

 

Mit dieser Konstellation hat der TSV Seckmauern aus der Not eine Tugend gemacht. Da trotz intensiven Bemühens kein Nachfolger für den nach sechs Jahren aus seinem Amt scheidenden Ulli Raitz gefunden wurde, einige Mitglieder jedoch Bereitschaft signalisierten, Verantwortung zu übernehmen, falls man diese auf mehrere Schultern verteilen könnte, musste geprüft werden, ob dies auch nach Vereinsrecht möglich ist. Nach dem Ok des Amtsgerichts und einhergehend mit einer Satzungsänderung, stand den Neuwahlen damit praktisch nichts mehr im Weg. Weitere Mitglieder der Vorstandschaft sind die im Amt bestätigten Petra Märländer (Schriftführerin) und Anika Schüberth (Kassenwartin). Ausgeschieden sind dagegen auf eigenem Wunsch Ullrich Raitz (1.Vorsitzender), Harald Hillerich (2.Vorsitzender) und Jan Serba (3.Vorsitzender).
 

Vorstand Ulli Raitz eröffnete pünktlich die gut besetzte Versammlung. Zu Beginn wurde den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht (Hans Schork, Alois Trabold, Otto Stapp, Franz Röser, Willi Beck).
Anschließend informierte Raitz die Zuhörer über das abgelaufene Geschäftsjahr des TSV Seckmauern, das aus finanzieller Sicht ein voller Erfolg war. Sportlich dagegen lief es, zumindest was das Aushängeschild des Vereins, die 1A Mannschaft, betraf, leider nicht so gut, musste man doch den Abstieg aus der Gruppenliga hinnehmen. Dafür konnte jedoch die 1B den Wiederaufstieg in die A-Liga Odenwald feiern.

Raitz vermeldete einen aktuellen Mitgliederbestand von 620 (Vorjahr: 632), davon sind 145 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre (Vorjahr: 168). Anschließend gab er eine Übersicht über Veranstaltungen, Aktivitäten und Maßnahmen des vergangenen Jahres.

EBS-Cup
Wie seit einigen Jahren ist das erste Highlight des neuen Geschäftsjahres der EBS-Cup (am 20.05.2017), ein weithin bekanntes U12 Turnier, das mittlerweile in das 7.Jahr geht.
Der Run auf das Turnier ist ungebrochen und zeigt, welchen Stellenwert das Turnier auch bei den höherklassigen Mannschaften besitzt, meinte Raitz. Sein Dank geht an dieser Stelle an die Verantwortlichen der Jugendabteilung, und hier insbesondere an den Organisator Christian Thiel, dem es gelang, noch Ersatz für zwei kurzfristig abgesagte Mannschaften zu organisieren. Die teilnehmenden Mannschaften waren wie immer von der Organisation und der Rundum-Betreuung begeistert. „Ihr habt wieder hervorragende Arbeit geleistet“, rief Raitz den Verantwortlichen zu.

Am 06.06.2017 feierte die 1B-Mannschaft ihre Meisterschaft in der B-Liga Odenwald und dem damit verbunden Aufstieg in die A-Liga.

Forellenturnier
Von 24.07.2017 bis 30.07.2017 fand das Wochenturnier statt. Es ist nach wie vor die Haupteinnahmequelle des Vereins. „Mittlerweile haben wir einen konstanten Umsatz zu verzeichnen und das, obwohl wir in 2017 keine Preiserhöhungen vorgenommen haben“, sagte Ulli Raitz voller Stolz, „Zwar waren die ersten Tage etwas schlechter als im Vorjahr, der Rest der Woche machte dies aber mehr als wett. Vor allem das Hobbyturnier am Freitagabend brachte einen erheblichen Mehrumsatz.
„Hier haben unsere aktiven Fußballer und deren Helfer viel Einsatz gezeigt und das Hobby-Turnier hervorragend organisiert und durchgeführt.“ Sein Dank ging hier an die Verantwortlichen um Christian Verst und seinen Jungs.
Insgesamt waren während des Forellenturniers ca. 250 Mitglieder im Einsatz, um die vielen Fußballer und Gäste zu bewirten. Besonderer Dank gilt hier allen Dauer-Dienstlern, wie Jürgen Reichel und Lothar Längle, Peter Bick, Günther Thiel, Jens Billinger, Michael Wagner, Jürgen Schäfer, Hubert Grünewald und Helmut Galli.

Kerbsonntag:
Der Kerbsonntag mit dem Kerbessen, angedacht für den 27.08.2017, musste leider ausfallen, das uns vom Klassenleiter trotz mehrmaliger Reklamation kein Heimspiel zugewiesen wurde.

PFIFF-Jubiläumsfeier
Am 14.10.2017 fand die Pfiff-Jubiläumsfeier statt, bei der die gesamte Bewirtung durch die Seniorenspieler übernommen wurde. Die Verantwortlichen des Bayern-Fanclubs waren auch in diesem Jahr wieder begeistert vom Service und der Bedienung.

Weihnachtsfeier 2017
Den Abschluss des Jahres bildete dann die Weihnachtsfeier am 16.12.2016. Bedenken im Vorfeld, wegen Terminkollision sowohl mit privaten als auch Firmen-Feiern und dadurch ein bedingtes Wegbleiben einiger TSVler, erwiesen sich als unberechtigt. Die Steinbachtalhalle war auch diesmal wieder gut gefüllt, die 900 Lose waren im Handumdrehen vergriffen. Am Ende war es ein sehr schöner Jahresabschluss in neuem Ambiente. Verkaufshütten für Lose, Spirituosen und Waffeln, umrahmt von Weihnachtsbäumen und der entsprechenden Beleuchtung, sorgten für eine Art kleinen Weihnachtsmarkt in der Halle. Das war „eine super Idee von Petra Märländer, Anika Schübert und Jürgen Schäfer.“ sagte Ulli Raitz. „Das Programm war kurzweilig und kam sehr gut bei den Besuchern der Weihnachtsfeier an.“ Dank an dieser Stelle an alle, die hier zum Gelingen beigetragen haben. Besonderer Dank an Conny und Lothar Längle, die schon seit Jahren die Tische dekorieren, Reinhold Klotz für die Vorträge der Jugendspieler, Uli Wagner und Gabriel Hartmann für den Jahresrückblick und nicht zuletzt an die Verantwortlichen für die Tombola Michael Walther, Günther Thiel und Thomas Eckert.

Faschingsumzug 2018
„Was mittlerweile am Faschingssonntag in Seckmauern abgeht ist der Wahnsinn,“ resümierte Raitz freudig. „So auch geschehen am 11.02.2018. Die Vorbereitungen des Faschingsteams beginnen schon im Oktober. Da von Seiten der Polizei die Order kam, die gesamte Wegstrecke von ev. Kirche bis zum Verst beidseitig mit Absperrgitter zu versehen, mussten hierzu weitere Absperrgitter besorgt werden. Eine auch aus unserer Sicht absolut richtige Anweisung/Maßnahme, denn nur so ist es möglich, dass die doch oftmals alkoholisierten Zuschauer nicht auf die Straße drängen,“ führte Raitz weiter aus.
Bedingt durch diese Maßnahmen und dem vorhandenen Sicherheitskonzept konnte der Faschingsumzug ohne größere Zwischenfälle durchgeführt werden. In der Nachbesprechung mit allen beteiligten Institutionen gab es daher wie schon im Vorjahr auch viel Lob hierfür.
Auch finanziell war man rundum zufrieden. Zwar konnte der Umsatz des Vorjahres nicht ganz erreicht werden, ist aber doch mehr als zufriedenstellend.
Dem gegenüber stehen aber natürlich immer höhere Ausgaben. So musste nochmals der Sicherheitsdienst aufgestockt, ein weiterer großer Toilettenwagen musste geordert und die schon besagten zusätzlichen Gitter angemietet werden, so dass die Fixkosten und die Einkaufspreise für Getränke und Wurstwaren nahezu den gesamten Umsatz aufzehrten.
Gott sei Dank ist der Plakettenverkauf mittlerweile unter der Regie von Alex Wolfstädter so optimiert, so dass wir wieder gut 5000 Plaketten an den Mann/Frau gebracht haben.

Ulli Raitz weiter: „Mein Dank gilt hier allen Helfern, beim und rund um den Faschingsumzug. Was hier, besonders im Vorfeld, von den Mitgliedern des Faschingsausschusses geleistet wird, ist aller Ehren wert.
Schade ist nur, dass es immer die Gleichen sind, die als Helfer an den Ständen Dienst machen. Zwischenzeitlich sind diese auch nicht mehr die Jüngsten. Hier konnten wir trotz intensiver Bemühungen kaum jüngere Vereinsmitglieder finden, die hier einmal einen Dienst übernehmen würden.“


Weitere Aktivitäten und umgesetzte Maßnahmen

4 neue Fußballtore (2 große und 2 kleine Tore) wurden angeschafft. Gründe hierfür:
Die beiden „großen“ Alu-Tore auf dem Rasenplatz wurden nach dem Bau des neuen Rasenspielfeldes im Jahre 1988 angekauft und waren daher nach fast 30 Jahren verschlissen, u.a. war am oberen Tor die Netzaufhängung abgebrochen, sowie wurde der rechte Torpfosten des unteren Tores beim Mähen beschädigt (Loch im Pfosten).
Bei den beiden „kleinen“ Toren handelt es sich um Ersatzbeschaffungen, da zwei der vorhandenen Tore (beide immerhin schon ca. 30 Jahre alt) keine Räder für den leichten Transport auf dem Kunstrasen sowie Gegengewichte (die das Umkippen verhindern) hatten.
Kosten für diese Maßnahme 4500,-€ wovon wir 25% wieder durch Zuschüsse der Gemeinde und des Kreises zurückbekommen haben.

Gitter am Sportheim angebracht.
Nachdem im Februar 2017 wieder ins Sportheim eingebrochen wurde und wir den entstandene Schaden (Fenster) aufgrund des fehlenden Versicherungsschutzes nicht erstattet bekamen, wurde beschlossen, die Fenster des Sportheims von der Fa. Alex Wolfstädter vergittern zu lassen. Die Maßnahme hat Wirkung gezeigt, seither kam es zu keinem weiteren Einbruch bzw. Einbruchsversuch. Weiterhin wurden dadurch auch die Vorgaben der Einbruch-Versicherung erfüllt und wir genießen wieder vollen Versicherungsschutz.

Innen wurde das Sportheim von der Fa. Stapp neu gestrichen.
Neue Vorhänge und Gardinen wurden angebracht, die Bilder im Sportheim wurden neu gerahmt. Insgesamt wurde das Sportheim neu dekoriert. Dadurch erhielt das Sportheim eine enorme Aufwertung. „Mein Dank geht hier besonders an Anika Schübert und Reinhard Reeg sowie an Conny und Lothar Längle. Diese Vier haben diese Maßnahme in Eigenregie geplant und durchgeführt“, sagte Raitz.

Dart-Automat
Um das Sportheim auch wieder für unsere Seniorenspieler interessant zu machen, wurde beschlossen, einen Dart-Automaten anzuschaffen. Jürgen Stier hat schließlich ein Gerät für 1000,-€ besorgt. Der Automat wird viel genutzt, so dass ein erheblicher Teil der Anschaffungskosten bereits wieder eingespielt wurde.

Ganztagsbetreuung
Wie schon in den Jahren zuvor hat sich der TSV am Ganztagsbetreuungsprogramm der Grundschule mit einer AG beteiligt. Derzeit betreut Sabrina Bick Freitagnachmittags ca. 12 Kinder in einer Sport-AG. Ein wichtiger Beitrag des TSV zum Wohle des ganzen Ortes.

Zum Abschluss meinte Raitz: „Es wurde wieder viel geleistet und wir können daher alle mit Stolz darauf zurückblicken. Daher mein Dank an alle, die sich im Verein oder für den Verein engagieren. Ihr Alle sorgt mit eurem Engagement dafür, dass wir vielfältige Sportmöglichkeiten in einem sehr guten Umfeld bieten können.“
Und weiter ergänzte er: „Mein persönlicher Dank gilt in erster Linie meinen Vorstandskollegen und Kolleginnen, sowie den Mitgliedern des Vereinsausschusses, die mich immer sehr gut unterstützt haben. Dank natürlich auch an alle Gönner und Spender des Vereins, ohne euch könnte vieles an Maßnahmen nicht umgesetzt werden. Lasst uns auch weiterhin gemeinsam für den TSV einstehen.“

Jugendleiter Christian Thiel gab anschließend eine Übersicht über den aktuellen Stand der Spielrunde der Jugendmannschaften. Während für die Bambinis (G) und die F-Jugend jeweils nur Freundschaftsrunden stattfinden, spielen, und das ist bemerkenswert, alle anderen Mannschaften in der Kreisliga. Das gab es schon lange nicht mehr. Die JSG ist eine Spielgemeinschaft aus Seckmauern, Haingrund und Lützel-Wiebelsbach. Thiel wies zum Abschluss seiner Ausführungen nochmals auf den 10. Mai hin und lud alle Interessierten zum EBS-Cup ein.

Fußballabteilungsleiter Michael Hartmann gab einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Fußballjahr, das mit dem Abstieg der 1A aus der Gruppenliga und der Meisterschaft der 1B in der B-Liga Odenwald endete.
Nach der Runde wurden folgende Abgänge bzw. Zugänge verzeichnet:
Abgänge: Christian Stapp (KSV Haingrund), Max Henkes (GSV Breitenbrunn), Dane Tarhan, Luca Siebenlist, Rafael Kurek, Semih Ercan (alle FC Rimhorn).
Zugänge: Karsten Luft (TV Nieder-Klingen), Moritz Spall, Jannik Beck, Oliver Dechert, Maik Günther (alle eigene Jugend).
Aktuell sieht es so aus, dass die 1B wohl eine weitere Runde in der A-Liga verbleibt, während die 1A noch Abstiegssorgen plagen.
Die 1A startete insgesamt schlecht in die KOL, am 04.09.2017 wurde deshalb Trainer Michael Knuth durch Jens Billinger ersetzt.  
Highlight demnächst ist das Pokalfinale gegen den Gruppenligisten TSV Höchst, das am 9.5.2018 um 18.30 Uhr in Lützel-Wiebelsbach stattfindet.
Hartmann gab auch schon Neuzugänge für die kommende Saison zum Besten: Bastian Kalweit (TuS Röllbach) und Aljosha Klewar (SG Sandbach). Ein neuer Trainer wurde bisher leider noch nicht gefunden, falls nicht, hat sich Jens Billinger bereit erklärt, weiterzumachen. „Stand heute bleibt die Mannschaft im Großen und Ganzen zusammen“ meinte Hartmann vielsagend.
Hartmann bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, die stets für einen reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs sorgen, denn sie haben einen erheblichen Einfluss auf die erfolgreiche Arbeit der Fußballabteilung. Als da zählte er auf

Trainer (Jens Billinger, Karsten Luft)
Mannschaftsbetreuer (Jürgen Schäfer, Michael Wagner, Christian Thiel)
Platzwart (Otto Stapp)
Schiedsrichter (Thomas Olt, Mustafa Ayhan)
Schiedsrichterbetreuer (Manfred Wagner, Thomas Olt)
Platzkassierer (Hubert Grünewald, Christopher Schmidt, Harald raitz, Michael Raitz)
Wäschefrau (Erika Beck)

 

Weiter ging sein Dank an alle TSV-Fans, die die Mannschaften nicht nur bei Heimspielen lautstark unterstützen, sondern auch zu den Auswärtsspielen stets zahlreich erscheinen.

Zum letzten Mal gab dann Rosi Lege für die Judokas ihren Bericht ab: sie legt das Amt nach 16 Jahren Spartenleiterin Judo in die Hände von Michael Schwinn, der ihr zum Abschied für die geleistete Arbeit dankte und ihr einen Blumenstrauß überreichte. Lege informierte die Zuhörer, dass in der Regel 30 – 40 aktive Judokas am Training und Wettkämpfen teilnehmen. Interessant sei dabei, sagte Lege weiter, dass einige davon, nach immerhin 25 – 40 Jahren Pause, nun wieder mit ihren Kindern bzw. Enkeln neu eingestiegen sind. Höhepunkt des Jahres bleibt weiterhin das Judo-Wochenende Ende des Jahres mit Übernachtung in der Steinbachtalhalle.

Die Leiterin der Hobbysportgruppe, Anja Zeischold, betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand, bedankte sich für sechs neue Basketball-Bälle und ermunterte die Mitglieder, keine Scheu zu haben, sich der Hobbysportgruppe anzuschließen, um z.B. Basketball zu spielen.

Michael Walther, der Leiter der Alten Herren, gab einen lustigen Beitrag zum abgelaufen Jahr der Alten Herren ab. Aktuell bestehen die AH aus 50 Mitgliedern (Alter von 36 – 76 Jahre). Hallenturniere fanden keine statt. Insgesamt wurden 27 Spiele ausgemacht, 16 davon fanden statt. Davon gewann man 11, vier gingen unentschieden aus, eines wurde verloren (das erste Spiel gegen Röllbach). Torverhältnis 65:31 Tore. 16 Tore erzielte Erol Kücük, 12 Marcus Krejtscha, 9 Markus Schäfer. Alle Heimspiele hat Clemens Wolfstädter gepfiffen.
Die AH bringen sich vielfältig in das TSV-Geschehen ein. Bei Heimspielen wird z.B. generell der Grilldienst übernommen, beim Umzug ist man mit einem Wagen dabei (mit insgesamt 19 Leuten). Am 9.12.17 führte man seine Abschlusswanderung nach Röllfeld / Großheubach mit 29 Leuten aus. Walther wies darauf hin, dass am 16.06.2018 nach drei Jahren Pause wieder ein Entenrennen unter der Regie der AH stattfinden wird.

Kassenwärtin Anika Schübert konnte nur Gutes berichten. So ist z.B. der Kunstrasenplatz jetzt komplett bezahlt! Schübert zählte einige Investitionen auf, die man auf Grund der gesunden Kassenlage auch problemlos schultern konnte: neue Garage, neue Fenstergitter, neue Profi-Spülmaschine mit Tisch, das neu gestrichene Sportheim, Bäume rund um den Sportplatz gefällt, neue Fenster / Rollos, Drängelgitter angebracht, neue Tore beschafft usw. Alles in allem summieren sich die Beträge zu einem mittleren 5stelligen mittleren Bereich.

Tim Eckert und Maximilian Raitz fungierten als Kassenprüfer, bescheinigten dem Vorstand fehlerfreie Arbeit und stellten danach den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem dann auch mehrheitlich zugestimmt wurde.

Danach erfolgte die Verabschiedung der verdienten Mitglieder:
Rosi Lege: Seit 2002 Abteilungsleiterin der Judo-Abteilung
Jürgen Reichel: Ehrenpräsident
Michael Hartmann: Seit 1999 Fußball-Abteilungsleiter, Sportplatzpflege

Danach kam Vorstand Ulrich Raitz zum heikelsten Thema der Versammlung, zu Punkt 7 der Tagesordnung „Antrag der Vorstandschaft auf vollständige Änderung und Neufassung der Satzung“. Hierzu bedurfte es einiger Erläuterungen für die Anwesenden zu den Gründen für diesen Schritt. „Im Prinzip handelt es sich um drei großen Neuerungen, die in der Satzung verankert werden mussten“ sagte Raitz und zählte diese explizit auf:

-    § 6 Mitgliedsbeitrag, Aufwandsentschädigung und Aufnahmegebühr
-    § 8 Vorstand
-    § 15 Datenschutz

Zu §6:
Damit der TSV Seckmauern seinen vielen Verpflichtungen nachkommen kann, wie u.a. Kosten für Strom, Schiedsrichter, Wäsche, Sportheimunterhalt, Versicherungen, Geräteanschaffungen, Küchenbetrieb u.v.m.), müssen entsprechende Einnahmen generiert werden. Die Haupteinnahmequellen des Vereins sind dabei das Sportheim, der Faschingsumzug sowie das Forellenturnier. Da aber immer weniger Mitglieder sich bereit erklären, freiwilligen Dienst zu machen bzw. es immer dieselben sind, sieht sich die Vorstandschaft nun gezwungen, direkt an die Mittglieder heranzutreten. So wie es auch in vielen anderen Vereinen gehandhabt wird. Konkret heißt das für den TSV: alle aktiven Sportler (bei Minderjährigen die Eltern) werden nun aufgefordert, sich für den einen oder anderen Dienst zu „verpflichten“. Dies wird schriftlich festgehalten und am Ende des Jahres ausgewertet. Dienstpflichtige, die im abgelaufenen Jahr dann keinen Dienst vorweisen können, haben danach einen zusätzlichen Mitgliedsbeitrag von 80€ zu zahlen.

Zu §8
Der Passus musste geändert werden, da es ab sofort keine 1., 2. Und 3. Vorstände mehr gibt, sondern zukünftig drei gleichberechtigte Vorstände.

§15
In der alten Satzung ist überhaupt kein Hinweis zum Datenschutz enthalten. Dies wurde z.B. vom Amtsgericht bemängelt. Dies wurde nun upgedated.

Besonders über §6 wurde länger diskusstiert. „Lieber wäre es uns natürlich, wenn man Dienst ohne „Zwang“ einteilen könnte, sagte Ulli Raitz. “Über die praktische Umsetzung der Vorgaben hat man schon genaue Vorstellungen, wie es am Ende dann durchgeführt wird, dazu bedarf es noch einiger internen Sitzungen, es gibt hier sehr viele sensible Aspekte zu berücksichtigen“ kommentierte Kassiererin Anika Scübert. Auch Schriftführerin Petra Märländer, Rechtsanwältin von Beruf, gab zu diesem Thema sowie zur Sache „Datenschutz“ fundierte Auskünfte.

Die Satzung wurde anschließend einstimmig angenommen.

Der Punkt „Neuwahlen“ ging dann relativ zügig über die Bühne. Der neue Vorstand wurde ohne Probleme mehrheitlich gewählt (Ernst-Dieter Walther, Hakan Tarhan, Alexander Wolfstädter), die alten Vorstände (Ulli Raitz, Harald Hillerich, Jan Serba) wurden entsprechend verabschiedet: mit viel Dank und Geschenkkörben.

Nachfolgend eine Übersicht der Mitglieder in neu gewählten Positionen:

 

Position

Neu

Ersetzt

Vorsitzender

Ernst-Dieter Walther

Ulli Raitz

Vorsitzender

Alexander Wolfstädter

Harald Hillerich

Vorsitzender

Hakan Tarhan

Jan Serba

Geschäftsführer

Michael Walther

neu

Kassenprüfer

Felix Hener

neu

Fußballabteilung Ltng.

Jens Billinger

Michael Hartmann

Stellvertreter

Christian Thiel

 

Betr. 1. Mannschaft

Jens Billinger

 

Betr. 2. Mannschaft

Christian Thiel

Jens Billinger

Jugendleiter

Manfred Wagner

Christian Thiel

Judo Leitung

Michael Schwinn

Rosi Lege

Sportheim

Jürgen Stier

neu

Sportheim

Theo Schuler

neu

Schiedsrichterbeauftr.

Thomas Olt

Manfred Wagner

Schiedsrichterbetreuer

muß noch besetzt werden

 

Vereinsausschuss
lt. Satzung.
Beirat des Vereins

Conny Längle

neu

David Raitz

neu

Dorian Siebenlist

neu

Michael Schwinn

neu

Steven Schuchert

neu

Veranstaltungsausschuß

Annika Stapp

neu

Veranstaltungsausschuß

Kathrin Schmitt

neu

 

 

 

 

Einladung zur Jhreshauptversammlung hier.....