TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


TSV Seckmauern – SV Gross-Bieberau 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Weicker (54.), 0:2 Schön (87.)
Schiedsrichter: Jan Giese (Rodenbach)   -   Zuschauer: 90

 

TSV Seckmauern: Schreiber, Balonier, Hofferbert (78. Billinger), T.Eckert, Siebenlist, D.Hener, Dechert (79.D.Raitz), Breunig, Beck, Luft, Gessner

SV Groß-Bieberau: Hamm, Kist, Weps, Buxmann, Ince (46.Weicker), Lautenschläger, Bersch, Steinmetz (74.Schön), Konf, Blaha, Schön (46.Firinu, 90.Segebart)

 

Seckmauern kommt einfach nicht zu Potte. Gegen Aufsteiger Gross-Bieberau zeigt man zwar eine gute Leistung, muss nach 90 Minuten aber klein beigeben. Besonders nach dem Sonntagsschuss zum 0:1 verzeichnet der TSV viele gute Einschussmöglichkeiten, von denen leider keine genutzt wird. Der Gegner ist unbequem zu bespielen, hat aber in jedem Mannschaftsteil seine Qualitäten. Deshalb ist, je nach Sicht der Dinge, der Sieg für die Gäste nicht unverdient, die Niederlage für den TSV etwas unglücklich.

 

14 bieberau jannik beckDer TSV konnte sich heute strecken wie er wollte, am Ende gab es eine 0:2-Niederlage gegen Gross-Bieberau. Auf dem Bild gewinnt Jannik Beck ein Kopfballduell im Strafraum.

 

 

14 tabelle bieberauBis weit in die erste Hälfte hinein tut sich nicht viel auf dem kleinen Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften spielen zwar nach vorne, aber beide Abwehrreihen haben entweder alles unter Kontrolle oder die Bälle in die Spitze sind zu lang.

Zweimal erhält Robin Breunig innerhalb des Strafraums in fast identischer Position Schussgelegenheiten, zweimal verfehlt der Ball knapp sein Ziel (19./23.). Die beste Möglichkeit für die Gäste, bei denen Torjäger Elefterios Kotsaridis urlaubsbedingt fehlt, erhält Stephan Blaha nach einem Eckball von Halil Ince, doch sein Kopfball aus 5m wehrt Torwart Fabian Schreiber toll ab (33.). Nach einer halben Stunde kontrolliert der TSV das Spiel. Trotzdem datiert die beste Gelegenheit erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Oliver Dechert setzt sich am rechten Flügel gut durch, nach seiner Hereingabe steht Karsten Luft 8m vor dem Tor frei, der Ball geht aber über das Tor (45.+1).

 

Die Zuschauer sehen nach der Pause zuerst zwei gute Angriffe des TSV. Dann folgt die kalte Dusche. Der eingewechselte Mirko Weicker, der andere Gästetorjäger, nimmt einfach mal Maß und der Ball fliegt aus 30m in das linke obere Tordreieck (54.).

 

Seckmauern, das ohne den erkrankten Dennis Graetsch und den verletzten Benjamin Wüst auskommen muss, setzt in den verbleibenden gut 30 Minuten Gross-Bieberau unter Druck, will den Ausgleich. Besonders zwischen der 60. und 70. Minute haben die Gäste viel Glück, einen Treffer zu verhindern. Ein gelungener Spielzug nach 62 Minuten zwischen Dechert und Dario Hener, der Breunig im Strafraum den Ball durchsteckt, Breunig aber knappst das Tor verfehlt, nach einer punktgenauen Flanke von Maximilian Gessner wehrt Torwart Jascha Hamm den Kopfball von Luft ab (68.) und Gessners Schuß mit der Pike trifft genau den Torwart (70.). Auch danach hat Seckmauern weiterhin den Vorwärtsgang eingelegt, ohne dass sich aber daraus die ganz großen Möglichkeiten zum Ausgleich auftun. Dazwischen muss man auf die gegnerischen Konter aufpassen, die Gross-Bieberau immer wieder versucht zu setzen. Einer davon führt dann doch zum 0:2, als Dominik Schön klug freigespielt wird und er den Ball an Schreiber vorbei ins Tor schießt (87.).

 


 

(aus fupa.net)

Nur die Gastgeber treffen
KOL Dieburg/Odenwald: Tabellenführer FV Mümling-Grumbach distanziert ineffizienten TV Fränkisch-Crumbach mit 3:0


Der FV Mümling-Grumbach bleibt nach dem Heimsieg gegen Aufsteiger TV Fränkisch-Crumbach weiter an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald.

 

KSV Reichelsheim – KSG Georgenhausen 1:4 (0:1)

Die Gäste stellten über die gesamte Spielzeit das spielerisch bessere Team und führte zur Pause auch verdient durch den Treffer von Serdar Birhimeoglu (41.) mit 1:0. Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Timur Günay (50.) auf 2:0 für Groß-Bieberau. Nun hatten die Gastgeber ihre beste Phase und kamen durch Julian Keil (70.) zum 1:2-Anschlusstreffer – bei den Platzherren kam noch mal Hoffnung auf. Mit einem Konter der Gäste, den Jorge Elmeua Lehmann (80.) zum 1:3 abschloss, war die Partie dann entschieden. In der Nachspielzeit gab Schiedsrichter Nils Picard aus Laudenbach noch einen Strafstoß für Georgenhausen, den Kazeem Adedokun (90.+2) verwandelte. Nach dem Spiel meinte dann auch KSV-Sprecher Willi Hörr: „Das war ein verdienter Sieg für Georgenhausen, wenn auch vielleicht etwas zu hoch.“


TSV Seckmauern – SV Groß-Bieberau 0:2 (0:0)

Die ersten zwanzig Minuten verliefen relativ ausgeglichen in Seckmauern. Die Gäste hatten nach gut 16 Minuten ihre erste Torchance. Danach waren die Gastgeber an der Reihe, die aber durch Robert Breunig (19.) vergaben. Nach einer guten halben Stunde kamen die Odenwälder besser ins Spiel und hätten in der Schlussphase der ersten Hälfte durch Carsten Luft, der knapp übers Tor zog, in Führung gehen können. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie zunächst ausgeglichen, bis in der 57. Minute Mirco Weicker mit einem Sonntagsschuss in den Winkel traf – 0:1. Die Gastgeber hatten danach durch Breunig (62.) die große Chance zum Ausgleichstreffer, aber er setzte den Ball knapp am Tor vorbei. Nach einem Konter erzielte Dominik Schön (89.) den Endstand. Schiedsrichter: Jan Giese (Oberrodenbach)


Germania Ober-Roden II – SV Lützel-Wiebelsbach 2:1 (1:0)

Bereits in der 3. Minute gelang Dennis Gerweny der Führungstreffer für die Gastgeber. Die Begegnung verlief danach sehr zerfahren. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Platzherren immer mehr das Geschehen und bauten in der 50. Minute durch den Treffer von Nikolai Ermat ihre Führung aus. Von den Gästen war wenig zu sehen. Erst eine Nachlässigkeit in den Schlussminuten bescherte dann den Odenwäldern durch Sebastian Hagendorf den Anschlusstreffer zum 1:2. Schiedsrichter: Rolf Seifert (Altenstadt)


KSG Rai-Breitenbach – Viktoria Klein-Zimmern 2:4 (0:1)

Die Gäste erwischten einen guten Start und lagen nach 24 Minute durch den Treffer von Marvin Bernhard vorn. Trotz Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Fabien Mink (Reichenbach) bei diesem Spielstand. Nach dem Seitenwechsel kam die Zeit der Platzherren, die durch Marco Reppe (52.) ausglichen. Nur drei Minuten später erzielte Patrick Schwandt (55.) das 2:1 und alles schien für die Platzherren zu laufen. Doch Viktoria-Torjäger Steve Ollesch egalisierte in der 60. Minute. Die Partie blieb spannend. Die KSG verstärkte nun den Druck. Als sich die Zuschauer so langsam mit einem Remis anfreundeten, machten die Gäste durch Ollesch (85.) und Bernhard (90.+3) noch zwei Kontertore.


FV Mümling-Grumbach – TV Fränkisch-Crumbach 3:0 (1:0)

In einer guten Kreisoberligapartie behielt am Ende der Tabellenführer klarer, als es dem Spielverlauf entsprach, die Oberhand. Die Gäste präsentierten sich als guter Aufsteiger und forderten dem FV alles ab. Nach einem Eckball von Patrick Besler brachte Patrick Kepper (11.) nach einem Eckball die Platzherren in Führung. Doch Fränkisch-Crumbach blieb die aktivere Mannschaft, ließ jedoch vor der Pause drei glasklare Torchancen liegen, wobei Tobias Haase einmal am Pfosten scheiterte und wenige Minuten später den Ball über den FV-Schlussmann, aber auch über das Tor hob. Und auch der Kopfball von Maximilian Henschke strich nur knapp über die Latte. Von daher war die Pausenführung des Gastgebers etwas schmeichelhaft. Mit einem verwandelten Foulelfmeter von Torwart Matthias Zatocil (51.) bauten die Platzherren ihre Führung kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0 aus. Als die Gersprenztaler auf den Anschlusstreffer drückten, machte Christopher Hörr (89.) alles klar für die Heimelf. FV-Sprecher Thomas Schmauß zeigte sich nach der Partie zufrieden und hatte auch Lob für den Aufsteiger, der sich gut präsentiert habe. Schiedsrichter: Dominik Weber (Rodgau).


TSV Lengfeld – TSG Steinbach 7:1 (3:0)

Die Otzberger machten von Beginn an Druck und führten durch das Tor von Max Messerschmidt (10.). Die Gäste hatten Mitte der ersten Halbzeit zwei gute Torgelegenheiten, doch Daniel Reimer (22.) und Sebastian Hanatschek (29.) scheiterten beide an TSV-Keeper Timo Heus. Mit einem Doppelpack zum lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit erzielte Messerschmidt (43. und 45.) den 3:0-Pausenstand. Als Max Geiß (54.) das 4:0 markierte, war die Luft bei den Steinbachern raus. Mit einem Doppelpack erhöhte David Zulauf (64. und 68.) auf 6:0. Mihail Samgin (74.) gelang der Ehrentreffer für die Gäste und nur drei Minuten später setzte Marcel Büttner den Schlusspunkt zum 7:1 für den TSV Lengfeld. TSV-Sprecher Axel Trumpfheller: „ Steinbach hatte nach dem 1:0 zwei gute Chancen und hätte sogar in Führung gehen können. Wer weiß, wie das Spiel dann gelaufen wäre?“ Schiedsrichter: Carsten Seib (Heppenheim-Hambach).


FC Viktoria Schaafheim - TSV Langstadt 6:1 (1:1)

Eine ausgeglichene erste Halbzeit sahen die Zuschauer. Lackner (2.) hatte die Viktoria schnell in Führung gebracht, Dobunat (40.) den Ausgleich erzielt. Nach dem 2:1 von Fey (58.) war es aber um Langstadt geschehen, Öcal (60.), Boz (69.), Lackner (70.) und Sebastian Kurz (81.) machten das halbe Dutzend voll.


SG Klingen - SV Germania Babenhausen 1:3 (0:1)

Zunächst hatte Klingen mehr vom Spiel und die besseren Möglichkeiten. Das 1:0 erzielte aber Germanias Moretti (40.). Nach der Pause traf Klingens Hibinsky nur den Pfosten. Auf der anderen Seite führte der Doppelschlag von Moretti (67.) und Altunbas (70.) zum 0:3. Hubinsky (76.) verkürzte.