TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


TSV Seckmauern – TV Fränkisch Crumbach 4:2 (2:2)
Tore: 1:0 Benjamin Wüst (7.), 2:0 David Raitz (23.), 2.1 Genaro Mattia de Luca (39.), 2:2 Tobias Haase (43.), 3:2 Dario Hener (66.), 4:2 Wüst (78.)

 

TSV Seckmauern: F.Schreiber, T.Eckert, M.Friedrich, Graetsch, Dechert (90.+1 Lardaloro), D.Hener (88.Burak), Breunig, Beck, D.Raitz (46.Spall), Luft, Wüst

TV Fr.Crumbach: Denzel, Grosse Brauckmann, M.Hentschke, Mattia de Luca, A.Hentschke, Abravci (46.Matuschiewitz), Habermeier, Stefanovski, Haase (46.Akinici), Preljevic (68.Keil), Heid

 

Bilder zum Spiel hier.......(fupa.net)

 

Nach den zwei Auswärtsniederlagen zum Auftakt der Runde gewinnt Seckmauern das eminent wichtige Heimspiel gegen den ambitionierten Aufsteiger aus Fränkisch-Crumbach mit 4:2.
Der TSV geht engagiert in die Begegnung und spielt zu Beginn groß auf. Der Lohn dafür stellt sich rasch ein, nach 23 Minuten führt man schon mit 2:0. Doch Nachlässigkeiten in der Abwehr und zu langes Ball halten im Angriff bringen die Gäste kurz vor der Halbzeit wieder zurück und schaffen in dieser Phase den Ausgleich.

Kurz nach der Pause hat Seckmauern bei einem Pfostenschuss das Glück auf seiner Seite. Das Spiel steht jetzt Spitz auf Knopf. Ein schöner Konter bringt Seckmauern dann wieder die Führung. Dieser Treffer schockt die Gäste offensichtlich, denn danach gibt es kaum noch nennenswerte Gegenwehr. Der TSV spielt die Partie gut runter, Wüst gelingt sogar noch das 4:2.
Seckmauern gewinnt die Partie über seinen großen Kampfgeist verdient. Fränkisch-Crumbach enttäuscht nicht. Während die Offensivabteilung des TV gut gefällt, kann die Abwehr aber einige Schwächen nicht verbergen.

 

(aus fupa.net)


Rai-Breitenbachern gelingt ein Kunststück
KOL Dieburg/Odenwald: Nach 0:4-Rückstand in Ober-Roden wird noch ein 4:4 erkämpft / Derbysieg für den TSV Seckmauern

Ein rares Kunststück gelang den Fußballern der KSG Rai-Breitenbach in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald. Nach 0:4-Rückstand bei Germania Ober-Roden II kam das Team noch zum 4:4. Einen Derbysieg feierte der TSV Seckmauern gegen den TV Fränkisch-Crumbach.

 

Germania Ober-Roden II – KSG Rai-Breitenbach 4:4 (4:1). Einen guten Start erwischte die Germania II und ging in der 16. Minute durch Aram Sahinyan auch verdient in Führung. Kevin Fenkl (22.) und Jannik Beutin (31.) bauten diese aus. Als Marvin Korndörfer in der 40. Minute das 4:0 erzielte, schien die Partie bereits zugunsten der Gastgeber entschieden. Doch kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Rene Sauerwald aus Fernwald gelang KSG-Spielertrainer Benjamin Bertholdt noch der Anschlusstreffer.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit neuem Selbstvertrauen auf den Platz und gestalteten die Partie nun offen. In der 49. Minute verkürzte Marco Reppe auf 2:4. Die Breuberger kamen immer besser in Fahrt. Als Stephan Geist (63.) den Anschlusstreffer erzielte, stieg beim Gastgeber die Nervosität. In der 75. Minute war es dann soweit: Patrick Schwandt gelang der inzwischen hochverdiente Ausgleichstreffer. Zwar hatten beide Teams noch Chancen, aber es blieb am Ende beim gerechten Remis. Germania-Trainer Peters: „Wir haben eine sehr starke erste Hälfte gespielt, aber auch eine genauso schwache zweite Halbzeit.“

 

TSV Seckmauern – TV Fränkisch-Crumbach 4:2 (2:2). Die Platzherren begannen stark und drückten die Gäste, die ohne Torjäger Stefan Stefanovski angereist war, zunächst in die Defensive. Bereits in der achten Minute erzielte Benjamin Wüst den Führungstreffer für den TSV, und David Raitz legte in der 24. Minute zum 2:0 nach. Als Genaro Mattia de Luca (40.) der Anschlusstreffer gelang, kamen die Platzherren wieder ins Wanken, was dann im 2:2 von Tobias Haase (43.) gipfelte.

Die Pause kam gerade rechtzeitig für den TSV, der sich im zweiten Spielabschnitt steigerte. In der 65. Minute markierte Dario Hener die 3:2-Führung. Alles klar machte dann Wüst in der 78. Spielminute. Schiedsrichter: Angelo Bologna (Hanau)

 

TSV Lengfeld – SV Lützel-Wiebelsbach 3:1 (1:0). Die ersten zwanzig Minuten dominierten die Otzberger die Partie. Nach 14 Minuten erzielte Max Messerschmitt dann auch die verdiente Führung. Doch mit dem Tor verflachte die Partie zusehends. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Platzherren lange keinen richtigen Zugriff auf das Spiel, und die Gäste waren in ihren Mitteln ebenfalls beschränkt. In der 68. Minute erzielte Lukas Schreiber das 2:0, Spielertrainer Fuat Aydemir (81.) erhöhte auf 3:0. In der Schlussminute war Nico Daum (90.) für die Lützelbacher erfolgreich. TSV-Sprecher Axel Trumpfheller: „Wenn wir auch nicht besonders gut gespielt haben, so war das heute ein verdienter Sieg für uns.“ Schiedsrichter: Martin Michler (Dreieich)

 

FV Mümling-Grumbach – SG Klingen 5:1 (3:1). Bereits nach vier Minuten gelang Patrick Kepper das 1:0 per Kopfball. Doch die Gäste kamen in der 23. Minute durch Per Müller, der einen Handelfmeter verwandelte, zum Ausgleich. Doch nur zwei Minuten später war es erneut Patrick Kepper, der mit einem Freistoß aus 23 Metern den Ball im Winkel des SG-Tores zum 2:1 versenkte. In der 29. Minute baute Christopher Hörr mit einer schönen Einzelaktion die Führung aus. Dabei blieb es dann auch bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Philipp Schell aus Wenighösbach.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Platzherren das dominierende Team. Hörr (60. und 62.) mit seinen Treffer zwei und drei entschied die Partie. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe hochverdient und hätte sogar noch höher ausfallen können“, erklärte FV-Sprecher Thomas Schmauß.

 

KSV Reichelsheim – TSV Langstadt 3:1 (1:0). In einer ausgeglichenen Partie ohne großes Tempo wurde der Aufsteiger von den Gastgebern kalt erwischt. In der 3. Minute gelang Osman Aktürk der Führungstreffer für Reichelsheim. Danach plätscherte die Partie bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Heiko Langhammer (Königsstädten) so vor sich hin.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam der KSV besser ins Spiel und erarbeitete sich nun auch Torchancen. Naved Naim (52.) baute die Führung für die Heimelf auf 2:0 aus. Die Gäste kamen in der 62. Minute durch einen Foulelfmeter von David Schmidt zum Anschlusstreffer. Danach drängten die Langstädter den KSV zeitweise stark in die Defensive. Die Odenwälder bekamen dadurch Platz zu Kontern. Einer dieser Konter nutzte erneut Aktürk (85.) zur Entscheidung.

 

SV Groß-Bieberau – TSG Steinbach 3:0 (1:0). Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen mit den besseren Chancen auf Seiten der Heimelf. In der 27. Minute war es soweit: Elefterios Kotsaridis versenkte den Ball zum 1:0. Kotsaridis vergab dann die große Chance zum 2:0, als er bei einem Foulelfmeter den Ball knapp über das Tor hob. Die Gäste hatten ihre erste richtige Torchance in der 44. Minute, als SV-Keeper Joscha Hamm gegen Benjamin Reimer rettete. Nach ein paar guten Chancen nach Wiederanpfiff konnte Mirco Weicker (56.) auf 2:0 erhöhen. Die Platzherren ließen danach noch einige gute Torchancen liegen. Das Tor von Kotsaridis (85.) war die Entscheidung. In der Nachspielzeit schafft Alexander Waßner (90.+2) noch den einzigen Treffer für die TSG. Schiedsrichter: Maximilian Rother (Griesheim).