TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

Reserve gewinnt klar und kann weiter feiern

TSV Seckmauern II - TSV Hainstadt 6:2 (3:1)
Tore: 1:0 Stapp (5.), 1:1 Haala (7.), 2:1 G.Hartmann (15.), 3:1 Thiel (18.), 4:1 G.Hartmann (51.), 5:1 R.Erdogan (54.), 5:2 Schwartz (56.), 6:2 Thiel (89.)

TSV Seckmauern II: S.Hartmann, S.Raitz, S.Hillerich, B.Canbolat, Stapp, M.Hillerich (46. Erdogan), F.Canbolat, Löffler, G.Hartmann (80. D.Krejtscha), Thiel, Kücuk (75. Schuchert)
TSV Hainstadt: Scholz, Selahattin, A.Raitz, Löwel, Fey,Reitz, Schwartz, Heusel, Olt, Haala, Kotsikas (M.Raitz, Steib, Richter)

Auch wenn ein 6:2 gegen einen A-Liga-Absteiger wie eine fußballerische Glanzleistung aussieht, so war es doch ein Spiel mit Licht und Schatten. Nicht nur, dass trotz der sechs Tore die Chancenverwertung nicht die Beste war, so war man auch teilweise einfach zu lasch im Defensivverhalten.

Bild mit Symbolacharakter: Seckmauern oben auf (re,Canbolat), Hainstadt am BodenBild mit Symbolacharakter: Seckmauern oben auf (re,Canbolat), Hainstadt am Boden


Wie gewohnt startete man auch in dieses Spiel gleich als die dominierende Mannschaft, was auch ein frühes 1:0 zur Folge hatte. Nach Eckball von Löffler köpfte Stapp den Ball ins Tor. Doch fast im Gegenzug bekam man auch nach einer Ecke das 1:1, als man Haala am Sechszehner nicht richtig anging und der den Ball, zwar ohne große Wucht, aber platziert ins Tor schoss.

Nur wenige Minuten später war es dann soweit. Ein strammer Fernschuss der Gäste ging an den Pfosten, prallte nach hinten ab, ein Hainstädter Stürmer schaltete am schnellsten und erzielte das 1:2. Glücklicherweise und auch vollkommen zu Recht entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Nach diesem Schock konzentrierte sich Seckmauern wieder und schlug gleich doppelt zu. In der 15. Minute war es Gabriel Hartmann, der aus knapp 18 Metern einen Freistoß schön ins Torwarteck zirkelte. Nur drei Minuten später erhöhte dann Löffler, nach Vorlage von dem heute im Sturm auflaufenden Thiel, auf 3:1. Man hatte gute Chancen vor der Halbzeit das eine oder andere Tor zu schießen, als einmal F.Canbolat und das andere mal Kücük jeweils von der rechten Seite nur noch den Torwart vor sich hatten, aber beide ihr Chance vergaben. Aber auch Hainstadt besaß noch seine Chancen, u.a. ein schöner Fernschuss und einmal in einer 1:1-Situation, beide Male hieß der Sieger TW Simon Hartmann.


In der zweiten Halbzeit machte Seckmauern den Sack dann zu. Wieder war es Gabriel Hartmann, der mit einem Schuss aus 20 Metern das 4:1 erzielte. Kurz darauf markierte der in der Halbzeit eingewechselte Rojat Erdogan mit einem schönen Lupfer aus der Distanz  das 5:1. Auch das 5:2 in der 60. Minute durch Schwarz konnte nichts mehr am Ausgang der Partie ändern. Seckmauern besaß noch einige Möglichkeiten, um das Debakel für Hainstadt perfekt zu machen (Kücük, Thiel, D.Krejtscha), doch am Ende war er nur noch Thiel der, wieder durch einen Fernschuss, dass 6:2 schoss.

Es war nicht das von vielen erwartete Kampf- und Geduldsspiel. Gegen einen schwachen Gegner konnte die Reserve ihre Siegesserie weiterführen und nebenbei noch was für das Torverhältnis tun. Denn mir einer Tordifferenz von +18 ist man auch in dieser Disziplin Klassenprimus.dk 



TSV Seckmauern II - TSV Hainstadt 6:2 (3:1)
Überraschend klar besiegte die 1B den A-Liga-Absteiger aus Hainstadt. Damit setzte Seckmauern seine eindrucksvolle Serie fort, in der man seit dem Auftaktspiel in Neustadt (3:3) alle nachfolgenden sieben Spiele gewinnen konnte. Mit diesem Sieg hat die Reserve den Startrekord der 1A aus dem Aufstiegsjahr zur Bezirksoberliga (06/07) eingestellt (damals gewann die „Erste“ die ersten sieben Spiele, im achten Spiel wurde die SG Ueberau (!!) zum Stolperstein).
Schon in den Anfangsminuten dieses munteren Spiels deutete sich an, dass man heute viele Tore sehen wird. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Die Gäste kombinierten besonders in der ersten Hälfte (aber auch phasenweise im zweiten Abschnitt)  gut nach vorne, einzig ihr Abschluss war mangelhaft. Hier sind u.a. der Pfostenschuss von Schwartz (12.) sowie die vergebene Chance von Kotsikas zu nennen, der freistehend an TW S.Hartmann scheiterte (21.). Der offensivstarken TSV-Reserve dagegen gelang fast alles. Fast jeder Angriff auf das Gehäuse von TW Scholz war gefährlich. Die alles andere als sattelfeste Hainstädter Abwehr hatte jede Menge Arbeit gegen Thiel, Löffler, Kücük und Co. zu verrichten. Nach 18 Minuten stand es schon 3:1 für Seckmauern. Nach 54 Minuten beim Stand von 5:1 deutete sich ein Debakel für Hainstadt an. Doch trotz weiterer guter Einschußmöglichkeiten (Kücük, Thiel, D.Krejtscha) traf am Ende nur noch Thiel zum 6:2. Zwischenzeitlich verkürzte Hainstadts Schwartz noch auf 5:2.uw


(aus echo-online.de)
TSG Bad König II - Inter Erbach 1:1 (1:0)
Inter agierte durchdacht und ballsicher, fing sich aber gegen jederzeit kontergefährliche Platzherren den Rückstand ein, der erst nach der pause egalisiert wurde. Torfolge: Ioannis Apostolidis (40.), 1:1 Ilhan Simsik (70.).

FSV Erbach - TV Fränkisch-Crumbach 1:3 (0:1)
»Wir waren drückend überlegen, aber die entscheidenden Tore schoss der abgeklärtere Gast«, kommentierte Ayhan Timocin, Trainer der Erbacher. Torfolge: 0:1 Marco Toch (27.), 0:2 Alexander Lange (67.), 0:3 Toch (73.), 1:3 Erhan Ersoy (86.).

TSV Seckmauern II - TSV Hainstadt 6:2 (3:1)
Bei konsequenterer Chancenverwertung hätten die Platzherren auch zweistellig gewinnen können. Torfolge: 1:0 Christian Stapp (5.), 1:1 Florian Haala (7.), 2:1 Gabriel Hofmann (15.), 3:1 Christian Thiel (18.), 4:1 Hofmann (52.), 5:1 Erdogan Russen (55.), 5:2 Oliver Schwarz (60.), 6:2 Thiel (88.).

TSV Sensbachtal - KSV Reichelsheim II 1:1 (0:0)
In der ersten Hälfte hatte der Gast mehr vom Spiel, danach legte der TSV aber den Schalter um und verdiente sich den einen Punkt redlich. Torfolge: 1:0 Peter Johe (53.), 1:1 Carsten Trumpfeller (90.+3).

SSV Brensbach - SG Sandbach II 3:5 (1:2)
Brensbachs Verteidigung bekam den überragenden Gästeangreifer Bobi Djamov nie in den Griff, der gleich drei Treffer erzielet. Torfolge: 0:1 Jens Marquardt (10.), 0:2 Djamov (30.), 1:2 Tim Lochschmidt (41.), 2:2 Steven Sandig (65.), 2:3 Djamov (75.), 2:4 Bünyamin Kalkan (83.), 2:5 Bobi Djamov (86.), 3:5 Sandig (87.).

ISV Kailbach - VfL Michelstadt II 2:5 (0:3)
Der Gast aus Michelstadt habe im Abschluss deutlich glücklicher agiert, berichteten die Platzherren zum Spielausgang im Ittertal. Torfolge: 0:1 und 0:2 Chris Woiwode (15., 21.), 0:3 Benjamin
Allmann (35.), 1:3 und 2:3 Christopher Benz (56., 60.), 2:4 Christian Heckmann (62./Konter), 2:5 Chris Woiwode (75.).

Türk Breuberg - SG Nieder-Kainsbach 2:2 (1:0)
»Wir waren spielerisch besser, aber zwei grobe Abwehrfehler führten jeweils zum Ausgleich«, so Ahmet Hidir (Breuberg). Torfolge: 1:0 Mohammed Atalay (43.), 1:1 Marinco Panov (57.), 2:1 Serkan Cesur (58.), 2:2 Panov (75.).


23.09.10
TSV Neustadt - KSG Vielbrunn 4:2 (2:2).
Tore: 1:0 Niko Stroumboulis (20./Foulelfmeter), 1:1 Thomas Deitrich (26.), 2:1 Kiriakos Nathalaidis (39.), 2:2 Jens Koch (42.), 3:2 Nico Walther (75.), 4:2 Sadik Sahin (82.).