TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

(aus echo-online.de)
TSV Neustadt macht Titel klar

Der TSV Neustadt hat es geschafft: Mit einem 5:0-Erfolg bei der SG Nieder-Kainsbach realisiert der aktuelle Tabellenführer der Kreisliga A Meisterschaft und Direktaufstieg.

 

FSV Erbach – TSV Seckmauern II 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Kocahal (36.), 2:0 Lulay (48.), 3:0 Kocahal (53.), 3:1 Spall (75.), P.Eckert (78.)

 

FSV Erbach: Lulay, Schubab, Lulaj (70.Merdanovic), Becker, Beser, Keil (70.Teusch), Batu, Sanori, Kocahal, Yangöz (38.Yildirim), Gebauer

TSV Seckmauern II: Kalweit, F.Hener, Beierlein, Aulbach, Walther, Schnellbacher, Lardaloro, P.Eckert, Martin, Spall, Thiel (46.Serba)

 

Starke erste Stunde der Erbacher, die mal wieder personell aus dem Vollen schöpfen durften und den Gast lange Zeit im Griff hatten. Bugra Kocahal (36.), 2:0 Albin Lulay (48.) und wiederum Kocahal (53.) sorgten für eine komfortable 3:0-Führung. Danach schlichen sich bei der FSV leichte Konzentrationsschwierigkeiten ein, die der clevere Aufsteiger konsequent bestrafte: Moritz Spalt (75.) sowie Philipp Eckert (78.) brachten die Gäste auf 3:2 heran. Am Ende war es aber ein verdienter Erbacher Sieg.

29 tabelle fsv erbachTSV Hainstadt – SG Rothenberg 1:7 (0:3)
„Wir waren schon in der ersten Hälfte nicht in der Lage, Akzente zu setzen“, berichtete Bernd Büchner vom TSV. Rothenberg war im zweiten Abschnitt zielstrebiger unterwegs und setzte Hainstadts Defensiv-Abteilung immer wieder unter Druck, unter dem die Platzherren dann auch zusammenbrachen und eine klare Heimniederlage quittierten. Torfolge: 0:1 Gabriel Blutbacher (12.), 0:2 Fabian Wien (33.), 0:3 Philipp Koch (44.), 0:4 Steffen Heckmann (52.), 0:5 Simon Koch (56.), 0:6 Fabian Wien (68.), 1:6 Robin Dulis (87.), 1:7 Nils Volk (83.).

Türk Beerfelden – SV Beerfelden 6:1 (4:1)
„Der Gast hielt stark dagegen und glich sogar zum 1:1 aus. Danach hat sich unsere spielerische Klasse aber immer deutlicher durchgesetzt“, so Cem Cankiran (Türk). Bereits zur Pause führte Türk mit 4:1. Noch einseitiger wurde es nach der Pause: „Das Spiel lief nur noch auf das Tor des SVB. Neben zwei Toren hatten wir auch noch mehrere Chancen, mit denen wir das Ergebnis höher hätten gestalten können.“ Torfolge: 1:0 Hasan Gözek (15.), 1:1 Felix Sasse (19.), 2:1 Hasan Gözek (28.), 3:1 und 4:1 Umut Kizilyar (39., 42.), 5:1 Hasan Gözek (52.), 6:1 Melis Ajdarpasic (78.)

KSG Vielbrunn – Inter Erbach 1:3 (0:2)
Die Erbacher präsentierten sich im Höhenort stark, führten eine Viertelstunde vor Schluss mit 3:0: Sinan Yasar Boz (25.), Serkan Kücük (44.) und Enes Ücüncü (74.) legten für die spielerisch besseren Kreisstädter vor. Vielbrunn war stets bemüht, um den Anschluss herzustellen, investierte nochmals viel in diese Begegnung, belohnte sich aber nicht. Lediglich Lukas Fertig (82.) glückte noch der Anschlusstreffer.

TSV Günterfürst – FC Finkenbachtal 4:1 (2:1)
Der Gast bestätigte auch in Günterfürst seine starken Vorstellungen: Nach der 2:0-Führung von Robin Müller (21.) und Tobias Heckmann (22.) traf Felix Fischer (23.) kurz darauf zum Anschlusstreffer. „Finkenbach war trotz des Rückstandes in der ersten Hälfte offensiv gefährlicher“, berichtete Mark Ripper (TSV). Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase, als es dem stürmischen Gast nicht gelingen wollte, weitere Treffer anzubringen. Dafür traf der Platzverein durch Robin Fischer (82.) und Matthias Hallstein (90.). „Nach der Pause besaßen wir die besseren Chancen, deswegen ist der 4:1-Erfolg auch verdient“, meinte Mark Ripper.

TV Hetzbach – TSV Höchst II 10:1 (7:0)
Empfindliche Auswärtsniederlage der TSV-Reserve, die schon in der ersten Hälfte keinen Zugriff auf die Hetzbacher Aktionen bekam: „Wir nutzten unsere Chancen ziemlich kaltschnäuzig, während Höchst versuchte, sich zu wehren, aber nicht wirklich eine Chance besaß“, sagte Abteilungsleiter Rainer Schwinn. Torfolge: Kai Bundschuh (3., Foulelfmeter, 5.), 3:0, 4:0, 5:0 und 6:0 Kim Naas (13., 18., 20., 28), 7:0 Kai Bundschuh (42.), 8:0 Kevin Schwinn (50.), 9:0 Marcel Daub (54.), 10:0 Kim Naas (74.), 10:1 Markus Olbort (78.). In der 58. Minute verschoss Hidir Dönmez einen Foulelfmeter für den Gast.

SG Nieder-Kainsbach – TSV Neustadt 0:5 (0:1)
„In der ersten Hälfte hielten wir noch erfolgreich dagegen, besaßen auch unsere Chancen. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Gästeangreifer Diyar Yildirim (42.) für die nicht mal unverdiente Neustädter Führung“, erklärte Jürgen Abraham (SG). Anfangs der zweiten Hälfte sah es für die Platzherren auch noch gut aus, doch dann schossen Marvin Pilger (51.) und Simon Friedrich (62., Konter) die Gäste mit 3:0 nach vorne. „Neustadt zeigte gerade in der zweiten Hälfte die größere Mittelfeldpräsenz und legte durch Cihan Yildirim (70.) und Diyar Yildirim (79.) nochmals nach“, schilderte Abraham, dessen Mannschaft auf mehrere Leistungsträger verzichten musste.

Türk Breuberg – SG Bad König/Zell 0:2 (0:0)
In den ersten 45 Minuten waren es überraschend die Gastgeber, die das Geschehen kontrollierten und überlegen aufspielten. Fatih Yarar hatte in der 35. Minute durch einen Alleingang die Riesenchance zur Führung, doch der Breuberger vergab zum Leidwesen von Trainer Geras Nikolov Türks beste Torgelegenheit. Nach der Pause eroberte Bad König die größeren Spielanteile und dann trafen auch noch spät Wladimir Jakovenko (70.) und Daniel Studniarek (84., Weitschuss) zum 0:2. „Schade, da war mehr drin, denn auch in der zweiten Hälfte hatten wir unsere Torgelegenheiten“, sagte Oguz Han Hazneci (Türk).