TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: 09372 72791


Hessenpokal  
Übersicht hier....

17.07.16 14 Uhr
TSV Seckmauern - Bayern Alzenau 1:9   Spielbericht hier.....       mehr....

 


 

Schmucker-Pokal  Übersicht hier.....

 

Halbfinale

Donnerstag, 30.03.2017, 19:00 Uhr
Türkspor Beerfelden - VFL Michelstadt
TSV Günterfürst - KSG Rai-Breitenbach

 

4.Runde

Sonntag, 05.02.2017, 14:00 Uhr:
KSG Rai-Breitenbach - TSV Seckmauern 4:1 (2:0)

Bericht   Bilder


Sonntag, 19.02.2017, 15:00 Uhr:
FV Mümling-Grumbach - VfL Michelstadt 0:2
 
Samstag, 25.02.2016:
TSV Günterfürst - TSV Neustadt 4:0
Türk Beerfelden - SV Lützel-Wiebelsbach 2:0

 


3.Runde, 29.9.16, 19 Uhr

FC Finkenbachtal - VfL Michelstadt 1:2

 


2. Runde


31.8.16, 19 Uhr
FSV Erbach - FV Mlg-Grumbach 0:11

1.9.16, 19 Uhr
Inter Erbach - TSV Seckmauern 1:4    Bericht hier....


SV Lützel-Wiebelsbach - TSG Steinbach 7:5 n.E. (3:3;2:2)
Türk Breuberg - VfL Michelstadt 0:5
VfR Würzberg - TSV Günterfürst 1:3

7.9.16, 19 Uhr
Türk Beerfelden - SG Sandbach 3:1
Spvgg. Kinzigtal - TSV Neustadt 0:3
TV Hetzbach - KSG Rai-Breitenbach 3:5

 

14.9.16, 19 Uhr
TSV Sensbachtal - FC Finkenbachtal 0:6

 

 

Türk Beerfelden überrascht Sandbach

Die Mannschaft aus der A-Liga schlägt zuhause den Kreisoberligisten mit 3:1

Am Mittwochabend lieferte Türk Beerfelden in der zweiten Runde des Odenwälder Kreispokals eine weitere Überraschung: Nach Gruppenligist TSV Höchst erwischte es nun auch Kreisoberligist SG Sandbach mit 1:3 auf dem Beerfelder Hartplatz. In Hetzbach wendete die KSG Rai-Breitenbach nach 1:3-Rückstand gerade noch einmal das Pokal-Aus ab.

 

Spvgg Kinzigtal – TSV Neustadt 0:3 (0:1). Der Gast führte früh durch das Tor von Simon Friedrich (4.) und hätte schon in der ersten Hälfte mehrfach nachlegen können. Nach der Pause waren es die Abdulkadir Kankaya (47.) und Joshua Schmidt (75.), die den Gäste-Erfolg zementierten.

 

TV Hetzbach – KSG Rai-Breitenbach 3:5 (3:1). Noch zur Pause sah alles nach einer Pokalüberraschung aus, da der TVH verdientermaßen 3:1 führte. Der schnelle 2:3-Anschlusstreffer von Stephan Geist in der 47. Minute drängte die Hetzbacher aus der Erfolgsspur: Rai-Breitenbach und ihr Dreifach-Torschütze Stephan Geist bogen die mitreißende Partie innerhalb von nur zehn Minuten um.

Torfolge: 1:0 Jan Schwinn (2.), 1:1 Benjamin Bertholdt (13.), 2:1 Dennis Vay (14.), 3:1 Jan Schwinn (33.), 3:2 Stephan Geist (47.), 3:3 Mustafa Kocer (55.), 3:4 und 3:5 Stephan Geist (57., 70.).

 

Türk Beerfelden – SG Sandbach 3:1 (2:0). Ein Eigentor von Sandbachs Mehmet Yildirim in der 12. Spielminute bescherte den Gastgebern die Führung. Nur wenig später legte Türk-Spielertrainer Riza Aydogan (20.) zum 2:0 nach.

Der Gast warf in der zweiten Hälfte seine ganze spielerische Klasse in die Waagschale, aber für mehr als den Anschlusstreffer von Floros Haralambos (75.) reichte es nicht. Den Schlusspunkt setzte Enes Kanat in der 84. Minute.

 

 


1. Runde:

SV Hummetroth - SV Lützel-Wiebelsbach 0:5
TV Fränkisch-Crumbach - VFL Michelstadt 2:5
Inter Erbach - SG Rothenberg 3:2
FC Finkenbachtal - KSV Reichelsheim 9:8 n.E
FC Rimhorn - Türkiyemspor Breuberg 4:5
VFR Würzberg - GSV Breitenbrunn 3:2
TSV Sensbachtal - ISV Kailbach 2:1
SV Beerfelden - TSV Seckmauern 1:6  mehr....
SSV Brensbach - TV Hetzbach 1:3 n.V.
TSV Hainstadt - TSV Günterfürst 0:4
SV Gammelsbach - SG Sandbach 0:12
TSV Bullau - Spvgg. Kinzigtal 2:3
KSV Haingrund - FSV Erbach 3:4
SG Bad König/Zell - FV Mümling-Grumbach 2:4 n.E.
SG Nieder-Kainsbach - TSG Steinbach 0:4
SG Mossautal - TSV Neustadt 0:3
Türkspor Beerfelden - TSV Höchst 3:2
KSG Vielbrunn - KSG Rai-Breitenbach 0:2

 

 

Die meisten Favoriten halten sich schadlos

SG Sandbach siegt in der ersten Runde zweistellig / FC Finkenbachtal schmeißt KSV Reichelsheim raus

14 von 18 Erstrundenbegegnungen im Odenwälder Fußball-Kreispokal gingen in diesen Tagen über die Bühne. Für die größte Überraschung sorgte der FC Finkenbach, der A-Liga-Meister KSV Reichelsheim mit 9:8 nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb beförderte.


TV Fränkisch-Crumbach – VfL Michelstadt 2:5 (1:3).
Letztlich setzte sich das schnellere und direktere Spiel des Gruppenligisten durch. Stefan Stefanovski (28.) und Viktor Klostereich (32.) brachten die Gäste in Front, Carl Luis Habermeier (35.) den Turnverein wenig später heran, ehe kurz vor dem Seitenwechsel Roman Schiedlowski (45.) erneut traf. Spannend wurde es, als Andreas Henschke (72.) mit dem 2:3 die Crumbacher Hoffnung nährte, doch die Freude hielt nicht lange, weil Stefan Stefanovski (74.) postwendend und später Remzi Cucu (84.) für den VfL alles entscheidend trafen.


Inter Erbach – SG Rothenberg 3:2 (0:0).
Den Erbacher Führungstreffer von Haick Gsirijan (46.) glich SGR-Torjäger Steffen Heckmann (50.) aus. Orkun Sekinpunar (56.) und Alexandru Baerbulea (75.) brachte die Kreisstädter auf die Siegerstraße, daran änderte auch der Anschlusstreffer von Rothenbergs Neuverpflichtung Patrick Sterzelmaier (85.) nichts mehr.


VfR Würzberg – GSV Breitenbrunn 3:2 (1:0).
Der VfR führte verdient durch Mario Reubold (12.); unmittelbar nach Pause legte das Würzberger Talent (47.) nach. Erst in der Schlussphase gelang GSV-Spielertrainer Joannis Kavallos (82.) der Anschlusstreffer. Drei Minuten vor Spielende machte Jonas Lang (87.) den Würzberger Sieg perfekt. Ein Eigentor in der Nachspielzeit von Jan Emig (90-+3) führte schließlich zum 3:2-Endstand.


TSV Sensbachtal – ISV Kailbach 2:1 (2:1).
Die Partie nahm erst nach einer Viertelstunde Fahrt auf, als TSV-Angreifer Kevin Ihrig mit einer starken Einzelaktion Christoph Neuer mustergültig bediente und der den Führungstreffer markierte. Die ISV drängte mit Erfolg: Steffen Wien (27.) glich aus. Ein Foulelfmeter, getreten von Marcel Daub (34.), brachte die Ober-Sensbacher wieder in Führung. In der letzten Spielminute traf ISV-Torjäger Matthias Pokoj den Querbalken.


SV Beerfelden – TSV Seckmauern 1:6 (1:4)
.
„Seckmauern war über die gesamte Distanz die bessere Mannschaft und ging als verdienter Sieger vom Platz“, kommentierte Robin Hemberger vom SVB. Torfolge: 0:1 Dane Tarhan (8.), 1:1 Alexander Sigmund (14.), 1:2 Fabian Fischer (15., Eigentor), 1:3 und 1:4 Rafael Kurek (37., 38.), 1:5 Freddy Balonier (55.) und 1:6 Dane Tarhan (62.).


SSV Brensbach – TV Hetzbach 1:3 (1:1, 1:0) nach Verlängerung.
Andreas Trietsch (28.) schoss die SSV-Führung heraus, Steffen Wörner (61.) brachte den Gast in die Verlängerung, wo Dennis Vay (96.) und Tim Naas (116.) die Hetzbacher zum 3:1-Erfolg schossen. Besondere Vorkommnisse: Jan Schwinn (35./TVH) verschoss einen Foulelfmeter. Rote Karte: Patrick Wrba (112./TVH).


TSV Hainstadt – TSV Günterfürst 0:4 (0:2).
Die Treffer in der recht einseitigen Partie markierten Marius Möldner (13., 47.), Moritz Schmucker (15.), und Marcel Pförsisch (51.)


SV Gammelsbach – SG Sandbach 0:12 (0:5).
Der gastgebende C-Ligist war gegen das Kreisoberliga-Team chancenlos. Tore: Jan Eckert (5., 26.), Thomas Hübner (21., 51.), Aljosha Klewar (32., 55., 59., 80.) Mario Schacht (36.) Odiseas Floros (74.) Sotirios Kotsikas (76’) Haralambos Floros (87.).


TSV Bullau – Spvgg Kinzigtal 2:3 (1:2)
Torfolge: 1:0 Peter Berg (10.), 1:1 Benjamin Kübler (28., Foulelfmeter), 1:2 David Müller (35.), 2:2 Martin Wölki (55.), 2:3 Marcel Didlof (65.).


FC Finkenbach – KSV Reichelsheim 9:8 nach Elfmeterschießen (5:5, 4:4)
Entscheidender Mann auf FC-Seite war Felix Fischer, der einen Hattrick erzielte und aus einem 1:2-Rückstand eine 3:2-Führung machte. Dennoch war der KSV immer gefährlich und führte noch einmal, ehe sich Finkenbach in die Verlängerung kämpfte. Dort führte Reichelsheim nochmals 5:4, doch Finkenbachs Engagement wurde mit dem Ausgleich belohnt. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Marcel Jung für die Platzherren. Torfolge: 0:1 Steffen Hübner (3.), 1:1 Felix Fischer (54.), 1:2 Naved Naim (58.), 2:2 und 3:2 Felix Fischer (63., 64.), 3:3 Miroslav Savanovic (79., Foulelfmeter), 3:4 Larika (85.), 4:4 Marcel Jung (89.), 4:5 Osman Aktürk (90.+3), 5:5 Felix Fischer (101.).


FC Rimhorn – Türk Breuberg 4:5 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0).
Erst nach 118 Minuten fiel in Rimhorn der erste Treffer: Gästeangreifer Serkan Cesur traf zur Führung. Kurz vor Toresschluss glückte Nicolai Olt (119.) der Ausgleich, und er brachte damit den B-Ligisten ins Elfmeterschießen. Dort war Türk Breuberger treffsicherer und setzte durch Ömer Sarikaya den entscheidenden Schuss zum 4:5.


KSV Haingrund – FSV Erbach 3:4 (1:0).
Der KSV war spielerisch deutlich besser, besonders in der ersten Hälfte, wo die Platzherren auch 1:0 führten. Offen war die Partie nach dem 1:1. Die Entscheidung fiel glücklich in der Nachspielzeit für die Kreisstädter. Torfolge: 1:0 Frederik Pollozek (41., Eigentor), 1:1 Tolga Savasgan (48.), 2:1 Manuel Seifert (63.), 2:2 Guerkan Köse (65.), 2:3 Kaan Tas (73.), 3:3 Manuel Hillerich (87., Foulelfmeter), 3:4 Guerkan Köse (90.+1).


SG Bad König/Zell – FV Mümling-Grumbach 2:4 nach Elfmeterschießen (0:0).

Nach 120 Minuten stand es noch immer torlos in Bad König nach einem durchaus hochklassigen Spiel. Im Elfmeterschießen verschossen Juri Jakovenko (Pfosten) und Raimund Ebert für die SG, während auf Gästeseite alle Schützen verwandelten.


SG Nieder-Kainsbach – TSG Steinbach 0:4 (0:1).

Die TSG traf bereits in der 2. Minute den Pfosten. Es war dann allerdings ein Eigentor, das den Steinbachern nach 30 Minuten zur Führung verhalf. Nach der Pause hatte der Gast mehr vom Spiel und traf durch Marco Hartmann (55.), Sebastian Hanatschek (87.) und Daniel Reimer (89.).

 

TSV Neustadt erreicht die zweite Runde
Gelungener Saisonauftakt des TV Fränkisch-Crumbach in der Odenwälder Fußball-Kreisliga A, in der die Rodensteiner am Donnerstagabend B-Liga-Meister und Aufsteiger GSV Breitenbrunn mit 3:0 keine Chance ließen. Freude auch in Neustadt, nach dem der TSV im Pokal bei der SG Mossautal in die zweite Runde einzog.

 

SG Mossautal – TSV Neustadt 0:3 (0:1)
Die Gastgeber liefen schnell dem 0:1 von Boris Pilger (10.) hinterher, der im zweiten Abschnitt wiederum (49.) traf. Tim Scholz (70.) baute die Neustädter Führung aus.


KSG Vielbrunn – KSG Rai-Breitenbach abgebrochen.
Das Spiel wurde in der Verlängerung in der 110. Minute beim Stand von 2:2 (1:1) vom Schiedsrichter abgebrochen wegen eintretender Dunkelheit.

Wiederholung: siehe Bericht

 

Höchst schon draußen

Türk Beerfelden wirft den Gruppenligisten mit 3:2 aus dem Kreispokalwettbewerb

Am späten Mittwochabend warf Fußball-A-Ligist Türk Beerfelden den Gruppenligisten TSV Höchst aus dem Odenwälder Kreispokal. Mit 3:2 zogen die Beerfelder in die zweite Runde ein, genauso wie die KSG Rai-Breitenbach, die in Vielbrunn bei ihrem 2:0-Erfolg eine starke Vorstellung zeigte.

 

Türk Beerfelden – TSV Höchst 3:2 (2:2)

Türkspor begann selbstbewusst, traf durch Burgra Kocahal (9.) sehr früh. Dennis Uhrig (29.) und Karsten Specht (34.) drehten aber mit einem Doppelschlag das Ergebnis zugunsten des Gruppenligisten in nur fünf Minuten. Lange freuen konnten sich die Gäste über die 2:1-Führung nicht: Postwendend egalisierte Hasan Gözek (35.) noch vor dem Seitenwechsel. Beerfelden lieferte vor eigenem Publikum einen engagierten Kampf, der mit dem Siegtreffer von Spielertrainer Riza Aydogan (81.) belohnt wurde.

 

KSG Vielbrunn – KSG Rai-Breitenbach 0:2 (0:2)
Patrick Schwandt (4.) und Marco Reppe (20.) schossen den Kreisoberligisten schon in der Frühphase komfortabel in Front.

Entsprechend nüchtern fiel der Kommentar von Martin Reinartz (Vielbrunn) aus: „Die KSG Rai-Breitenbach war in der ersten Hälfte spielerisch eindeutig besser und ließ uns kaum in unseren Rhythmus finden. Danach gestalteten sich die zweiten 45 Minuten ziemlich ausgeglichen, wo wir auch Chancen besaßen, nur ein Tor wollte uns nicht gelingen.“